Wer hat Erfahrung im Umgang mit den Zeugen Jehovas?

3 Antworten

Halo, ich bin 15 Jahre und selbst eine Zeugin Jehovas und ich kann sagen das meine Eltern mich keiner "Gehirnwäsche" unterzogen haben. Ich möchte auch sagen das das mit dem Predigdienst (das wir zu euch an die Tür kommen und euch z.B. über Jesus etwas erzälen) vieleicht in euren Augen Zeitverschwändung ist, doch ich möchte sehr gerne mit anderen Menschen über meinen Glauben reden, denn sonst passiert genau das was überall auf der Welt passiert wenn über unseren Glauben geredet wird, es kommen meistens nur Gerüchte raus und wir werden als "Schwarzmaler" bezeichnet und es wird gesagt das wir immer nur die vernichtung predigen. Doch, natürlich predigen wir auch die Vernichtung, so wie es in der Bilbel steht, doch eigentlich wollen wir den Menschen zeigen das Gott in der Bibel auch viel gutes verheißen hat. Kommen wir auf den Predigdienst zurück.... sie dürfen nicht denken das es uns leicht fällt mit anderen über einen Glauben zu sprechen der von vielen so verachtet wird... ich bin erlich und möchte sagen das auch ich oft vor einer Tür stehe und fast kein wort (und wenn dan nicht so wie ich es gärne gesagt hätte) rausbekomme. Ich bin danach oft sehr traurig wenn ich merke das andere mehr Erfolg haben und ich genau weiß das ich das sonst viel besser kann. Doch meine Freude das ich genau weiß das Gott (Jehova) gesehen hat das ich mich angestrengt habe überdeckt das alles und ich versuche es einfach immer wieder, bis dann vieleicht mal jemand Zeitschriften nimmt oder einfach mal nur bis zum Ende zuhört und nicht schon die Augenverdreht oder uns aus dem Haus jagt. Wenn sie irgend etwas über Zeugen Jehovas wissen wollen dann fragen sie doch den nächsten der bei ihnen an die Tür kommt und wenn sie gerade keine Zeit haben, dann nageln sie ihn auf einen Termin fest und er wird kommen. Zum schluss möchte ich noch sagen das es auch unter Zeugen Jehovas nichts gibt was es nicht gibt, doch wenn es dann rauskommt wird mit demjenigen gesprochen und wenn er ehrlich sagt das es ihm leidtut und das auch Gott gesagt hat dann sind seine "Sünden" vergessen doch wenn nicht dan wird derjenige ausgeschlossen.. doch wenn er "bereut" wird er auch wieder aufgenommen. Sie können auch mich fragen wenn sie etwas wissen wollen... nur ich bin nicht so oft am PC denn ich hab zurzeit so viel um die Ohren, doch ich werde beizeiten nochmal auf der Seite vorbei schauen.

Schlimmer ist es wohl wenn deine Mutter nicht bei den Zeugen Jehovas gewesen wäre.

Vielleicht würdest du dann heute nicht nur unter Alpträumen leiden sondern wer weiß was?

Schau dir die Kinder von anderen Religionen an.

Ich bin ein Kind von "anderen Religionen" und habe viele Bekannte und Verwandte, deren Familien durch Rekrutierungsversuche der Zeugen Jehovas zerstört wurden. Dann lieber bei einer Religion, die mir eine freie Religionsausübung lässt.

1
@Wieselchen1

Meine Eltern waren Katholiken und meine Kindheit die ich eigentlich nie hatte war die Hölle.Später durfte ich ein Zeuge Jehovas werden und ich konnte trotz dieser schlimmen Kindheit mein Leben in gerade Bahnen bringen.Dank den Zeugen Jehovas!

0
@OHCalaudia

Wieselchen ich Pflichte dir bei und irgendwie spinnen die, ich finde es wirklich absolut Typisch das sie jede erklärung verbiegen, schon die Verdrehung, wer weiß was heute wäre, wäre deine Mutter kein Zeuge gewesen. So ein Müll, dann wäre sie heute vielleicht ein Mensch der es nicht Nötig hätte Angst zu haben?????????

1

Erfahrungen mit den Zeugen Jehovas beziehungsweise bei den Zeugen Jehovas in Verbindung mit einem Kongress von Jehovas Zeugen kann man hier lesen: http://www.jesus-jesus.de/jehovas-zeugen-jehovas-kongress-folge-dem-christus-nach.html Es werden zum einen Erfahrungen mit beziehungsweise bei den Zeugen Jehovas des Autoren beschrieben und wie andere es beim Zusammensein mit Jehovas Zeugen empfunden haben: eine Frau und ein achtjähriges Mädchen und dann auch noch die Erfahrungen von einem anderen Mann

Was für eine Werbeseite. Bezahlen die dich dafür? Das ist bestimmt keine hilfreiche Antwort auf das schlimme Leid, das timmilles erfahren hat und immer noch erfährt.

0

Was möchtest Du wissen?