Wer hat eigentlich das ganze Geld dass die Banken verloren haben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

durch die immobilienpleite zinserhöhungen in amerika konnten viele ihre kredite nicht zurückzahlen wodurch zwangsversteigerung enorm zugenommen haben und die häuser unter wert verkauft oder auch nichtverkauft wurden daurch bekammen die banken ihr geld nicht zurück kriegten lange geschichte fing alles 2001 11.9 an durch zinssenkung später zinserhöhung

Richtig, wie schon gesagt ist Geld nur dann wirklich weg!!, wenn es im Feuer verbrannt wird!

In diesem Falle hat der "Jahrhundert-Bänker" der FED durch Super-Niedrigzinsen Zahlungsunfähigen oder bonitätsmäßig schlechten Schuldnern(!!?) viele, viele Hauskauf ermöglicht, ja nahegelegt! Hier in Deutschland wird das Kreditnehmer-Rating und "Basel II" 100%.tig von den Banken umgesetzt. Dadurch gingen im Mittelstand viele Arbeitsplätze verloren und viele benötigte Kredite von davor recht guten Unternehmen und Privatpersonen wurden verweigert!

Und die gleichen deutschen Banken kauften die Schrottanleihen von den 0-Wert-Hauskrediten ungeprüft. Nach Geldausgabe wurden diese (wertlosen oder wenig werthaltigen) Kredite etliche male weiterverkauft. Viel Banken haben da viel Geöld verdient und auch an die horrenden Managergehälter ausgeschüttet wie auch an Aktionäre, die die glaubten und und immer noch erwarten, diese exorbitanten Aktienwertsteigerungen gehen bis auf den Mond und noch darüber hinaus so weiter!

Und jetzt haben diese "tollen" Bänker nicht mehr das Vertrauen zueinander und leihen sich keine/weniger Gelder, selbst wenn tollste Investitionen in Unternehmen notwendig wären!!!

Diese Geld-Absahner wo sind die jetzt, verkrochen, wie? Die müßten eigentlich wenigstens die Steuern auf diese horrenden (nicht Verdienste!) Geldeinnahmen bezahlen! Aber wo auf der Welt sind denn die Steuern jetzt über tausende Milliarden Dollar oder Euro hoch gegangen? Gut versteckt, nicht wahr!!

Schau Dir das mal an, da wirds gut erklärt:

http://www.mywoodstock.net/2008/10/17/die-hochkomplexe-finanzkrise-einfach-erklaert/

Mußt ein Stückchen herunterscrollen um zum Video zu kommen.

G R O S S A R T I G !!!

DH :-D

0

Das haben die Aktionäre, die darauf spekuliert haben, das gewisse Kurse fallen.

Man denkt, daß unser Geld verbrennt,

jedoch war's gar nicht existent.

Die Geldmenge wuchs immer mehr,

der Gegenwert weit weni-ger

Muss gar nichts mit der Geldmenge zu tun haben, mein Lieber :-)

Angebot und Nachfrage treiben den Preis und wenn die Nachfrage nach Liegenschaften sinkt, dann wird auch der Wert einer Liegenschaft kleiner. Da aber jahrelang Kredite zu lasch verteilt wurden, können viele Kunden die Zinsen nicht mehr bezahlen und das löst ein erhöhtes Angebot bei gleichbleibender oder sinkender Nachfrage aus und die Spirale dreht sich nach unten. Die Geldmenge hat sich in diesem Fall überhaupt nicht verhändert.

0

Geld ist nie weg,wie soll es auch,es hat nur jemand anderes!so einfach ist es

Wenn es nur Geld wäre, dann wäre es einfacher...

0

tzjah, ich hoffe diese frage stellen sich viele, damit deutschland mal wachgerüttelt wird.

wenn das das volk nur wüsste :P

Hier zum Beispiel:

http://www.heise.de/tp/blogs/8/117565

Was möchtest Du wissen?