Wer hat die Nordstream Pipelines sabotiert?

9 Antworten

Da die US-Regierungen seit mindestens 2014 massiv gegen die Pipelines und speziell gegen Nordstream 2 intervenieren (Motiv), kann man sich problemlos denken, wer dafür verantwortlich ist - vor allem wenn "rein zufällig" ein US-Amerikanischer Flottenverband nahe der Isel Bornholm liegt. (Gelegenheit) Und zu US-Flottenverbänden gehören IMMER Jagd-U-Boote. (Mittel)

Motiv - Mittel - Gelegenheit

Die drei Themen, welche für die Ausführung einer Gewalttat immer vorhanden sein müssen.

Das sind die gewesen, die daran die größte Interesse haben, die Öffnung dauerhaft zu verhindern und dazu auch die Möglichkeiten dieses zu bewerkstelligen.

DE fest an sich zu binden und dazu das eigene Fracking Gas sicher verkaufen zu können.

Wem nützt das, wer profitiert davon und wer hat die Mittel dazu?

Daran habe ich auch direkt gedacht als ich die Nachrichten gelesen habe über diese zerstörten Pipelines. Denen war Nord Stream 2 schon seit Beginn ein Dorn im Auge. Es wurden Firmen sanktioniert und sie bekamen keinen Aufträge mehr wenn sie weiter an Nord Stream 2 bauen.

Schau mal bei 19:25 😉https://youtu.be/dQJtjhgH8Us

Ich beobachte das auch alles schon seit Jahren.

Natürlich sind es zurzeit nur Spekulationen, solang es keine Beweise gibt kann man nichts sagen. Nur man darf sich ja Gedanken machen.

1
@RainOne101

Die Ukraine als Täter kann man ausschließen, weil diese dadurch erhebliche Geldverluste durch die Transportgebühren verliert, ?

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei solchen Beispielen fragt man sich, ob man nicht Bescheid wüsste. das die Ukraine mit der Ostsee-Leitung nichts zu tun haben kann, denn sie koennte ja nur als Gewinner davon profitieren.

2
@zetra

Naja für die Ukraine könnte es auch von Interesse sein, denn so könnte die EU bei Gasknappheit nicht mehr bei Putin klingeln und fragen ob sie Gas bekommen. Wäre die Pipeline heile, dann würde Putin sagen, okay wenn ihr die Sanktionen beendet und die Waffenlieferungen, dann fließt wieder Gas. Aber für die Ukraine wäre das fatal wenn sie keine Waffen mehr bekommt und der Westen die Sanktionen aufhebt. Kann auch sein das es Putin war um halt zu täuschen. Wie gesagt das sind alles nur Möglichkeiten wie es sein könnte. Ich denke am Ende wird es keiner wissen.

1
@RainOne101

Hier muss der gesunde Menschenverstand her und somit ist das glasklar was hier abläuft. Die Landleitung wird somit wieder das Zünglein an der Waage, das ist erst einmal schon alles.

2
Wer hat die Nordstream Pipelines sabotiert?

Zunächst einmal ist wegen der Menge Sprengstoff die mind. 100 KG TNT entsprach nach seismologischer Auswertung eine Regierung im Fokus der Ermittlungen.

Die CIA warnte schon vor Monaten vor diesem Szenario, was sich nun bewahrheitet hat.

Die Tatmittel und Tatausführung durch ausgebildete Kampfschwimmer grenzt den möglichen Täterkreis erheblich ein.

Bei Sabotageakten von Regierungen gilt wie immer bei nachrichtendienstlichen Operationen

Denke bei Hufgeklapper auch an Kamele.

  • Ein Szenario könnte eine Navy Seals T6 Aktion gewesen sein, damit die EU US-Fracking Gas kaufen muss.
  • Genauso wahrscheinlich ist es aber das russische Kampfschwimmer die Sabotage ausführten um das den USA "in die Schuhe zu schieben".
  • Die Ukraine als Täter kann man ausschließen, weil diese dadurch erhebliche Geldverluste durch die Transportgebühren verliert, was dann auch auf Russland weist um die Ukraine vom Geld abzuscheiden.

Letztendlich werden wie immer Verschwörungstheoretiker sich ihre eigene Wahrheit basteln, bis forensische Beweise vorliegen, bei denen man sich dann aber auch fragen muss ob diese nicht bewusst platziert wurden.

Denke bei Hufgeklapper....

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Bei uns wird sich etwa zu Weihnachten und zum Jahreswechsel die Stimmung in der Bevölkerung ändern, vor allem, weil dann jeder gemerkt hat, man ist ein Idiot, wenn man friert und trotzdem dafür Extrempreise für Energie zu zahlen hat, aber nicht aufsteht gegen die Sanktionen gegen Russland.

Folglich gibt es in D. und anderen Staaten der Anti-Russland-Koalition Befürchtungen, denen man rechtzeitig begegnen muss.

Also handelt man illegal, wozu sind sonst die Geheimdienste da.

Der Westen war schlecht beraten, einen Wirtschaftskrieg gegen Russland anzufangen, aber nun ist es wohl zu spät.

Der Westen sollte endlich die Ukraine mit modernen Offensivkampfsystemen beliefern, statt an aussichtslosen Fronten zu kämpfen.

Naja es haben schon einige Staaten ein Motiv.

Deutschland: Um die Demonstrationen und den politischen Druck zu verringern
Skandinavien: Um die Baltic-Pipeline zu puschen
Polen, Ukraine & Co.: Um den Druck auf Russland zu erhöhen bzw. um die Wichtigkeit der eigenen Pipelines zu erhöhen.
Russland: Um die "bösen" Staaten zu bestrafen
USA: Um weiter Öl in den Konflikt zu gießen

Für alle Aufgeführten Parteien gibt es natürlich auch Gegenargumente.

Anmerkend möchte ich noch sagen, dass ich die Berichterstattung mal wieder enorm schade finde. Da wird wild spekuliert wer es gewesen sein könnte. Bei den USA lacht man dann und sagt "nein, die waren es nicht". Dabei sind vor einer Woche US-Kriegsschiffe in der Ostsee gewesen. Aber nein, die waren es einfach nicht - Punkt.

Ich finde das ist eins der größten und wichtigsten Ereignisse der letzten Tage und Wochen. Es zeigt, dass es da wohl jemand gibt, der nicht möchte, dass der Konflikt zwischen Russland und Europa beendet wird. Deshalb ist für mich persönlich das Risiko des dritten Weltkrieges enorm gestiegen.

Was möchtest Du wissen?