Wer hat die HCG Diät gemacht in Verbindung mit Bryophyllum comp und Ovaria comp?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Verenchen91,

jetzt einmal ganz abgesehen von der nicht ungefährlichen Diät:

Weißt Du eigentlich, was die Mittel da eigentlich sind, von denen Du Dir versprichst, dass sie verhindern können, dass "der Zyklus nicht so durcheinander kommt"??

Dabei handelt es sich nämlich um anthroposophische Mittel; sie gehören also zur Anthroposophie, nicht zur Homöopathie. Das wird oft verwechselt, weil die Leute oft denken "Globuli, also homöopathisch...". Stimmt aber nicht. Die Wirkstoffe werden in der Anthroposophie nach einem gänzlich anderen Prinzip ausgewählt. 


Betrachten wir als Beispiel einmal das "Bryophyllum comp":

Im Beipackzettel steht da

"Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis."

Leider wissen viele Anwender nicht, dass dieser Satz vor allem eines bedeutet: Dass die Wirkstoffwahl für dieses Mittel nicht aufgrund einer medizinischen Erkenntnis oder einer nachgewiesenen Wirksamkeit erfolgte, sondern gemäß den Aussagen einer weltanschaulichen feststehenden Lehre, die im Widerspruch zum naturwissenschaftlichen Wissen steht. Die Anthroposophie ist eine auf Rudolf Steiner zurückgehende esoterische Lehre.

Mitunter wird dieses Mittel beworben unter dem Hinweis "Bei Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane". Aber der genannte Satz im Beipackzettel bedeutet eigentlich, dass das eine dem Heilmittelwerbegesetz widersprechende Irreführung des Patienten ist: Das Mittel hat kein Recht, ein Anwendungsgebiet zu nennen, weil es nie Wirksamkeit in diesem Anwendungsgebiet nachgewiesen hat.

Um zu glauben, dass dieses Mittel bei Dir irgendwas bewirken kann (was über Placebo hinausgeht), solltest Du schon an das glauben, was die Anthroposophen sagen:

Im Rahmen einer von den Anthroposophen angedachten "spirituellen Kosmologie" werden über äußere Ähnlichkeiten Bezüge zwischen Kosmos (Planeten), Mensch und Natur (Pflanzen, Metallen, Tieren...)unterstellt. Der Mensch ist unterteilt in 4 "Wesensglieder", dem physischen Leib, dem Äther-Leib, dem Astral-Leib und dem geistigen"Ich". Die Anthroposophie behauptet nun Verbindungen zwischen diesen Wesensgliedern, Metallen und Planeten.

"Ganzheitlich" bedeutet bei den Anthropsophen also, dass sie immer Deinen Astralleib mitbehandeln. Ich hoffe, Du kannst noch folgen?

In Deinem bryophyllom comp ist als Metall das Silber (Argentum metallicum, D3) enthalten. In der Vorstellung der Anthroposophie ist Silber das Metall, das dem Mond zugeordnet ist. Weil der Mond das Sonnenlicht spiegelt, wird der Mond in der okkulten Vorstellung mit der Reflexion, also dem Gedächtnis in Verbindung gebracht. Genau deshalb wird Silber in der anthroposophischen Lehre bei der Fortpflanzung eingesetzt. Rudi Steiner begründet das so:

"So steht das Mysterium des Silbers im Zusammenhange mit den wiederholten Erdenleben. Das Silber ist eines der erschütterndsten Beispiele dafür, daß überall Spiritualität lebt, auch in dem Physischen.

Wer das Silber mit rechten Augen anzusehen vermag, der weiß, daß das Silber das äußere Götterzeichen ist für die Kreisläufe des menschlichen Erdenlebens. Daher hängt auch das Mysterium des Silbers mit der Fortpflanzung zusammen, mit all jenen Geheimnissen, die sich auf die Fortpflanzung beziehen, aus dem Grunde, weil der Mensch ja durch die Fortpflanzung sein Wesen hinüberleitet zu den früheren Erdenleben. Das Wesen, das in früheren Erdenleben vorhanden war, dringt durch die Fortpflanzung in das physische Leben herein."

(zitiert aus: Rudolf Steiner: Das Initiaten-Bewußtsein. Die wahren und die falschen Wege der geistigen Forschung.)


Wie Du siehst, steht also eine sehr esoterische Vorstellung (Reinkarnation) hinter der Wahl dieses Bestandteiles Deines Präparates. Um sich von diesen Globuli mehr als Placeboeffekte zu versprechen, solltest Du bisher also schon an Deine Wiedergeburt glauben, an Deinen Astralleib und natürlich daran, dass das Silber da ganz doll wichtig für ist. 

Die beiden anderen Zutaten sollen nun die okkulte Wirkung des Silbers an den richtigen Ort lenken (wie auch immer):

  • Die Kalanchoe hat den deutschen Namen "Brutblatt", allerdings mitnichten von einer belegten Heilwirkung, sondern weil sie leicht zu vermehren ist - so leicht, dass Gärtner sie als Unkraut meiden. Sie bildet ständig kleine "Babypflänzchen, die Wurzeln schlagen, sobald sie die Erde berühren. Schon Goethe hat deswegen über die Vermehrungsfähigkeit dieser Pflanze, ihre Vitalität berichtet, weshalb sie manchmal auch Goethepflaze heißt. Wie gesagt: Eine Heilpflanze in dieser Beziehung (Fruchtbarkeit/Zyklusstörungen oder andere "weibliche" Beschwerden) ist die Kalanchoe überhaupt nicht! Sie wird allein aufgrund ihrer äußeren Ähnlichkeit mit dem Thema Fruchtbarkeit assoziiert.
  • Die letzte Zutat ist "Uterus bovis" = Gebährmutter eines Rindes. Auch diese Zutat ist offensichtlich wegen symbolischer Vorstellungen ausgewählt.


Wie Du siehst, sind die Zutaten Deiner "Arznei" keineswegs nach medizinischer Methodik und nachgewiesener Wirksamkeit ausgewählt, sondern nach den Vorstellungen einer spirituellen Lehre. Und genau das ist der Grund, warum Du keine gezielten Wirkungen auf Deinen Monatszyklus erwarten kannst.

Die Beschreibung des zweiten Mittels ersparen wir uns jetzt - das Prinzip sollte klar geworden sein. Beide Mittel sind reine Placebos.

Die kannst Du Dir sparen.

Und im Übrigen ist auch die Frage, ob die HCG-Diät empfehlenswert ist KEINE Meinungsfrage.

https://www.gesundheitsschau.de/hcg-diaet-tropfen.php

Für die Figur sollte man nicht seine Gesundheit ruinieren. Du bist aber auf dem besten Weg, genau das zu versuchen.

Grüße

Danke das du dir so eine mühe gemacht hast dies rauszufinden:)!
Also alles ne Kopfsache ob man dran glaubt oder nicht.
Ja die Diät mache ich nicht, wollte mich erst mal informieren .

0

Was möchtest Du wissen?