Wer hat die Bibel geschrieben bzw. Zusammengefasst?

15 Antworten

Die Antwort der Bibel

Immer wieder hört man, niemand könne mit Sicherheit sagen, wer die Bibel geschrieben hat. Dabei nennt die Bibel die jeweiligen Schreiber oft direkt mit Namen. Einige Abschnitte werden mit Formulierungen eingeleitet wie „Die Worte Nehemias“, „Die Vision Jesajas“ oder „Das Wort Jehovas, das an Joel ... erging“ (Nehemia 1:1; Jesaja 1:1; Joel 1:1).

Die meisten Bibelschreiber sagten ganz offen, dass sie im Namen und unter der Anleitung Jehovas schrieben, des einzig wahren Gottes. Mehr als 300 Mal erklärten die Propheten in den Hebräischen Schriften: „Dies ist, was Jehova gesprochen hat“ (Amos 1:3; Micha 2:3; Nahum 1:12). Anderen Schreibern übermittelte Gott seine Botschaft durch Engel (Sacharja 1:7, 9).

An den Büchern der Bibel schrieben im Lauf von 1600 Jahren etwa 40 Männer. Einige von ihnen ließ Gott sogar mehr als ein Buch niederschreiben. Die Bibel ist also eigentlich eine kleine Bibliothek mit 66 Büchern. Sie enthält die 39 Bücher der Hebräischen Schriften (oft Altes Testament genannt) plus die 27 Bücher der Christlichen Griechischen Schriften (oft Neues Testament genannt).

Isaac Newton war davon überzeugt, dass die Bibel wichtige Prophezeiungen enthält.

Diese sind oftmals mit einem Bibel-Code verschlüsselt, dessen Bedeutung häufig an verstreuten Orten in der Bibel zu finden ist.

Jedenfalls enden die Papstweissagungen des Hl. Malachias zu dem Zeitpunkt, an dem der Antichrist in Erscheinung tritt und es zum jüngsten Gericht kommt.

http://www.phil.uni-passau.de/fileadmin/dokumente/lehrstuehle/frenz/online-tutorien/TutKrypto/tutorien/papstweissagungen.htm

(vgl. 3. Textzeile des Dokuments der Uni Passau)

Der Antichrist hat nichts mit religiöser Logik zu tun. Vielmehr handelt es sich hierbei um eine tatsächliche Prophetie.

Er könnte möglicherweise sogar der Schreiber der Bibel gewesen sein, weil Zeitreisen irgendwann möglich sein werden.

Ebenso wie Gott etwa 40 Männer zum Schreiben inspirierte, müßte er logischerweise das Sammeln dieser inspirierten Schriften gelenkt haben. Gemäß der jüdischen Überlieferung war Esra an dieser Arbeit beteiligt, nachdem sich die verbannten Juden wieder in Juda angesiedelt hatten. Er war dazu gut befähigt, da er einer der inspirierten Bibelschreiber, ein Priester und auch „ein geschickter Abschreiber im Gesetz Mose“ war. (Esra 7:1-11) Der Kanon der Hebräischen Schriften (AT) stand Ende des fünften Jahrhunderts v. Chr. fest. Er enthielt dieselben Schriften, die wir heute haben und die jetzt in neununddreißig Bücher eingeteilt sind. Kein menschliches Konzil hat sie kanonisch gemacht; von Anfang an waren sie von Gott anerkannt. Das entscheidendste Zeugnis für die Kanonizität der Hebräischen Schriften ist das unanfechtbare Wort Jesu Christi und der Schreiber der Christlichen Griechischen Schriften. Obwohl sie die inspirierten Hebräischen Schriften viel verwandten, zitierten sie nie aus den apokryphischen Büchern. — Lukas 24:44, 45.

Mit der Niederschrift und Sammlung der siebenundzwanzig Bücher der Christlichen Griechischen Schriften (NT) war es ähnlich wie bei den Hebräischen Schriften. Christus „gab Gaben in Form von Menschen“, ja „er gab einige als Apostel, einige als Propheten, einige als Evangeliumsprediger, einige als Hirten und Lehrer“. (Epheser 4:8, 11-13) Unter Gottes heiligem Geist taten sie der Christenversammlung gesunde Lehre kund. Jesus versicherte seinen Aposteln, daß Gottes Geist ihnen helfen, sie lehren, leiten, ihnen das, was sie von ihm gelernt hatten, in den Sinn zurückrufen und ihnen Künftiges offenbaren würde. (Johannes 14:26; 16:13) Dies gab die Gewähr für die Wahrhaftigkeit und Genauigkeit ihrer Evangelienberichte.

Wie ist Gott laut der Bibel entstanden?

Ich bin nicht religiös, es interessiert mich dennoch. Wie ist "eurer" Meinung nach Gott entstanden bzw. gibt es dazu überhaupt Theorien? LG

...zur Frage

Gibt es von der Bibel irgendwann eine fortsetzung?

Ich habe gehört es gibt noch ganz viele schriften die nicht in der Bibel mit aufgenommen wurden aus zeitlichen Mangel....und man hat gesagt man würde es auf jedem Fall nachholen, nur sind bis dahin schon mehr als 10 jahre vergangen...Wer weiß wann es geschehen soll?

...zur Frage

Arbeitsunfall und kündigen?

Hallo zusammen,

Ich brauche mal euren Rat.

Und zwar,

Ich wollte bzw. möchte das Unternehmen in dem ich angestellt bin verlassen.

Ich hatte vor kurzem einen Arbeitsunfall---> Diagnose Fraktur im Ellenbogen...somit bin ich momentan noch ne weile krank geschrieben. Ich will jetzt am Freitag kündigen, fristgerecht auf den 31.12.15 bin noch in der Probezeit.

Nun frage ich mich wie es dann weiter geht??
Zahlt die jetzige BG troz meiner Kündigung weiter obwohl ich gekündigt habe??

Mein neuer Arbeitgeber weiß schon Bescheid dass ich später starte als geplant...

Aber meine Frage ist nun wer zahlt da jetzt die Lohnfortzahlung??

Vlt könnt ihr mir ja helfen...

Vielen Dank schinmal

...zur Frage

Verständliche Bibel?

Hallo Zusammen,

Habe gerade angefangen die Bibel zu lesen um meine große Wissenslücke bezüglich dieses Themenbereiches abzudecken.
Jetzt habe ich mich schon durch die ersten 1000 Seiten gequält und habe wirklich Mühe die Texte und Zusammenhänge zu verstehen. Sie ist so schwierig geschrieben. Ohne Wikipedia hätte ich Moses 1-5 weniger verstanden.
Kennt jemand eine Bibel die das Alte und Neue Testament vollständig und verständlich geschrieben beinhaltet? Habe bei Amazon welche gefunden die "Auszüge" daraus beinhalten, aber das möchte ich nicht. Ich suche eine, die nichts auslässt, jedoch verständlich übersetzt wurde. Also in der Sprache des 21. Jahrhunderts.
Kann mir jemand einen Tipp geben?
Bevorzugt eine, die ich Downloaden kann und auf dem Smartphone lesen.
Aktuell habe ich eine aus dem iBook Store von null-Papier oder sowas ^^

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

In der Bibel steht geschrieben, Du sollst auch Deine Feinde lieben. Wer macht das wirklich, oder ist die Bibel für euch ein Buch wie alle Anderen?

...zur Frage

Wie geht ihr mit einem Cross-Dressing-Fetisch um?

Ich habe mich mal gefragt, wie andere mit einem fetisch für crossdressing umgehen. Ich habe bereits das (englischsprachige) internet durchsucht, und es scheint ja recht viele "Opfer" davon zu geben.

Kleine Erklärung: wer einen fetisch für crossdressing hat, wird davon sexuell erregt, Frauenkleider anzuziehen und kommt v.a. bei heterosexuellen Menschen vor. Mit Transsexualität hat es nicht viel zu tun.

Das Internet hat mich bisher gelehrt, dass viele crossdresser oft sich schminken, Kleidung anziehen etc. und dann masturbiere und danach schnell sich wieder "zum Mann transformieren". Einige andere tragen dagegen durchgehend Frauenunterwäsche, einige laufen sogar durchgehend wie eine Frau herum (zum teil bloß wenn sie alleine sind, manchmal auch öffentlich).

An sich finde ich daran nicht besonders schlimm, aber ich finde es zum teil gruselig, ein 70 jähriger hat zB. geschrieben, er trage seit 60 Jahren Frauenunterwäsche, einige andere versuchen sich das abzugewöhnen bzw. abzutrainieren, haben es aber recht schwer dabei.

Ich frage mich jetzt, ob dresscrossing bei Menschen mit diesem fetisch wie eine Droge wirkt. Sie tragen die Kleidung und haben dabei Glücksgefühle. Wenn sie die Kleidung nicht tragen verschwinden dann die glücksgefühle wieder und sie wollen sie wieder, sodass es schwer fällt, aufzuhören.

Ich frage euch also, falls ihr den crossdressingfetisch habt, wie ihr damit umgeht und ob ihr diese Ansicht teilt. Wenn ihr den fetisch nicht habt könnt ihr gerne auch eure Gedanken dazu schreiben oder was ihr (als Männer oder frauen) davon haltet.

Weil ich neugierig bin, würde mich außerdem interessieren, wann ihr eure erste Erfahrung damit gemacht habt, weil ich eine Theorie für die Entstehung habe.

Falls unter euch auch informierte dabei sind, würde mich außerdem interessieren ob in der Bibel, in der ja echt viel heute noch aktuelles steht, etwas darüber steht (ob es schlecht ist oder so)

Ich weiß, war recht viel jetzt, aber ich bin selbst auch sehr interessiert an dem Thema bzw an der Psychologie an sich, danke schon mal für eure antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?