Wer hat die 5 Bücher Mose geschrieben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zumindest die ersten 4 hat wahrscheinlich Mose geschrieben, das 5. Josua.

Moses!
Oder was meinst Du, warum die so heißen???

Es bestehen keine Zweifel darüber, wer die Genesis geschrieben hat. Die Worte „Buch des Gesetzes Mose“ und ähnliche Hinweise auf die ersten fünf Bücher der Bibel, zu denen die Genesis gehört, sind von der Zeit Josuas an, Moses’ Nachfolger, oft zu finden. Ja, in 27 späteren Bibelbüchern wird etwa 200mal auf Moses Bezug genommen. Die Juden haben niemals in Frage gestellt, daß Moses der Schreiber war. In den Christlichen Griechischen Schriften wird Moses häufig als der Schreiber des „Gesetzes“ erwähnt, und das krönende Zeugnis legte Jesus Christus ab. Moses schrieb auf Gottes unmittelbares Gebot hin und unter seiner Inspiration (2. Mo. 17:14; 34:27; Jos. 8:31; Dan. 9:13; Luk. 24:27, 44).

Moses ist der Schreiber des Buches Exodus, was daran zu erkennen ist, daß es der zweite Band des Pentateuchs ist. Das Buch selbst führt drei Fälle an, in denen Moses auf Gottes Anweisung hin etwas schriftlich aufzeichnete (17:14; 24:4; 34:27). Gemäß den Bibelgelehrten Westcott und Hort zitieren Jesus und die Schreiber der Christlichen Griechischen Schriften über 100mal aus dem zweiten Buch Mose oder beziehen sich darauf. Zum Beispiel sagte Jesus: „Hat nicht Moses euch das GESETZ gegeben?“

Es steht außer Zweifel, daß Moses den Levitikus geschrieben hat. Die Schlußschrift oder der Kolophon bemerkt: „Dies sind die Gebote, die Gott Moses . . . gab“ (27:34). Eine ähnliche Bemerkung ist in 3. Mose 26:46 zu finden. Die zuvor erwähnten Beweise, daß Moses die Genesis und den Exodus geschrieben hat, bestätigen auch, daß er den Levitikus schrieb, da der Pentateuch ursprünglich offensichtlich e i n e Buchrolle war. Außerdem ist das dritte Buch Mose durch die Konjunktion „und“ mit den vorangehenden Büchern verbunden. Der überzeugendste aller Beweise ist, daß Jesus Christus und andere inspirierte Diener Gottes häufig die Gesetze und Grundsätze aus dem dritten Buch Mose zitieren oder darauf Bezug nehmen und sie Moses zuschreiben.

Das vierte Buch Mose war offensichtlich ein Teil des ursprünglichen Fünfbandes, der die Bücher von der Genesis bis zum Deuteronomium umfaßte. Sein erster Vers beginnt mit der Konjunktion „und“, die es mit dem verbindet, was vorausging. Daher muß es von Moses, dem Schreiber der vorhergehenden Aufzeichnungen, geschrieben worden sein. Das wird auch aus der in dem Buch enthaltenen Angabe, daß „Moses verzeichnete“, und durch den Kolophon klar: „Dies sind die Gebote und die richterlichen Entscheidungen, die Gott durch Moses . . . gebot“ (4. Mo. 33:2; 36:13).

Und zum 5. Buch:
Da dies die fünfte Rolle oder der fünfte Band des Pentateuchs ist, muß der Schreiber derselbe wie derjenige der vier vorangehenden Bücher gewesen sein, nämlich Moses. Die einleitende Erklärung kennzeichnet das Deuteronomium als „die Worte, die Moses . . . zu ganz Israel redete“, und spätere Ausdrücke, wie „Dann schrieb Moses dieses Gesetz auf“ und „Da schrieb Moses dieses Lied . . . auf“, beweisen deutlich, daß er der Schreiber war. Sein Name erscheint fast 40mal in dem Buch, gewöhnlich, um dem Gesagten Gewicht zu verleihen. Im ganzen Buch wird überwiegend die erste Person gebraucht, die sich auf Moses bezieht. Die letzten Verse wurden nach Moses’ Tod hinzugefügt, wahrscheinlich von Josua oder von Eleasar, dem Hohenpriester (1:1; 31:9, 22, 24-26).

Es sind Überlieferungen. Volkserzählungen. Die Autoren sind bei diesen antiken Texten nicht bekannt.

Was möchtest Du wissen?