Wer hat den Menschen in einem Volk, die Sprache und das Land beannt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich weiß nicht worauf Du mit Deiner Frage hinauswillst, Du drückst Dich sehr gewunden aus. Mir scheint aber, Du hast eine falsche Vorstellung vom Ursprung der Wörter. Die Bezeichnungen für die meisten Dinge (soweit es nicht wissenschaftliche Fachausdrücke sind) wurden nicht von irgendeinem schlauen Menschen "erfunden", sondern entstanden durch normale Kommunikation: Jemand versuchte, seinen Mitmenschen etwas mitzuteilen über eine Sache, die ihm wichtig war. Wenn er dabei einen Begriff benutzt hat, der verstanden wurde, wurde dieser Begriff weiterverwendet und damit zum Bestandteil der Sprache.

Benjamin773 03.02.2015, 21:18

Ne, ne, das sind Fragen, von denen es viele gibt. Und es scheint solche zu geben, die finden Antworten und andere die lernen das. Und der Ursprung vom Wissen wäre in der Schule z.B. immer die Quellenagabe.

Die Quellenangabe aber fehlt dann vom Ursprung dessen worum es geht, wenn Kommunikation letzen Endes forschen lassen und wäre z.B. eine Theorie: und das ist dann ein Perpetuummobile. Und dann noch zu einer Antwort gibt es immer mindestens 2 Fragen. Und dann gibt es solche, die sind sozugagen MegaInsider und quasi die Wissenden Wisser bzw. die, die halt Bescheid wissen, was man in der Kommunikation sich unterhält, wobei die Grundlage in der Schwebe hängt und die Kommunikation, die aufeinander aufbaut (und draußen wer Insiderwissen mehr oder weniger daher hat bzw. denen liefert oder so - die wissen oft gar nicht, dass sie jemanden vor sich haben können, der z.B. niveauvolle Gespräche führt, weil er das Wissen von einem hat, wo er anders vermutend denkt und sein Gegenüber damit konfrontiert und er vielleicht Antworten bekommt und variieren kann nach Lust und Laune und je nachdem, auch wer und wo, kommt das Wissen an), kann verstanden werden, wobei die Schwebe, wie Evolutiontheorie, den Nährboden bietet, das alle danach streben lässt, dort mitzumachen und weil man die Schwebe sozugagen, wie den BigBang im Kopf sieht. Und Ausagen zur Weltgeschichte ergeben sich dann und im Forschungsfeld z.B. was war vor ca. 3549 Jahren bei Thema X, dass die Schwebe ist, während Zusammehänge, logische Gedankenkonstrukte sind, darauf zurechtgeschnitten, während das so ein eindeutig nicht gesagt wurde, während die Konstrukte, aber die Schwebe, wie den BigBang im Kopf haben. Und Weltgeschichte dreht sich im Sinne von "Wer ist es?", wie muss es sein, und was hat man davon, wenn mindestens aufgrund des Bigbangs (wozu eine falsche Weltgeschichte gehört, als die Gott uns sagte seit Adam und Eva und keine Schwebe ist (wozu diese Sprache, die nicht jeder versteht, weil sie nicht jeder sieht und übrigens hier in der Frage 1) die antie 1) wäre), die in der Schwebe alles dafür bereiteten), alle mitmachen sollen, weil das so defeniert dann letzen Endes beim Wort aufhebt, wenn was anderes als Wahrheit eine Rolle spielt und somit Unwahrheit und Wahrheit Kombiniert werden, damit jeder denken, mitreden kann und lesen kann, und wo alle Geldverdienen können von Wissenschaft vom Bigbang bis übrigens Sozialarbeiter, die z.B. diejenigen auffangen, die nicht in der Schwebe (was in der Schwebe ist, kann man übrigens auch in Worte fassen, wenngleich ich jeden so inerviewen kann, dass eine übliche Aussage dann ist, wie "hab kein Bock mehr" bzw. weiteres auf dieser Ebene) verstehen wollen und werden, und über denen dann die Last gelegt wird, wer nicht verstehen will, der versteht Wissenschaft nicht und wer nicht dazugehört, weil z.B. etwas in der Schwebe im Miteinander nicht gesagt werden will (übrigens: Trachtetet nach der Wahrheit sagte Jesus Christus), dann bekommt er evlt. ein Problem und frisst sich evlt. voll und bekommt einen Ernährungsberater an das Herz gelegt bzw. bekommt Depries, wärend dann sozusagen die offene Schwebe wäre, die an dem Depressiven lastet, und wo Blutwerte eine Rolle spielen, weil der Körper dahingehnd in den Slow-down-modus gefahren ist und automatische gewissen Werte ausspucken konnte, die dann ein Bericht bzw. Berichte mit sich bringt/en (im Laufe der Zeit) warum er Depressiv sei, ohne dass seine Worte was bringen, weil "mach dir keine Kopf" ("Der Patient habe sich festgefahren und dreht sich im Kreis, und hört nicht usw") usw. + Medikamente in dem Fall + für denjenigen weiterhin IN DEM FALL die Krankenkassen aufkommen, die Medikamentenindustrie forschen lassen (und das ist an der Stelle, total extrem ohne Liebe usw., nicht wahr?), ohne dass es darum geht, dass er in dem Fall auch keinen anderen mehr hat, weil in seinem Umfeld "etliche" dann lesen, woher die Depression kommt und wie man sich gegenüber denen Verhalten soll, wie man denen heflen usw., während er verstanden werden will, wie bevor die Gesellschaft nicht den Schaden bekam, wie das Wissende, vom Schweben sprechen (in der Schule ET) und schlimmerweise gerade "desjenigen", die es mit dem dann Deprie nicht gut meinten, dann des Arztes Bericht über den Deprie gutheißen und darüber (sich) informierend und das nicht gut meinen "desjenigen" keine Liebe wahr und im Großen kein Thema ist.

Gott und sein Wort ist Wahrheit: von Weltschgeschichte, ab Adam und Eva, bis hin zu den 10 Geboten - die man nicht leben kann, sondern nur brechen, denn Liebe leben ist niemals starr und Liebe brechen bedeutet immer Schaden entweder für sich oder andere, während z.B. die Wahrheit eines jeden Menschen, sozusagen sein Tagbuch ist und sozuagen immer mit den Tagbücher derer zusammenpasst, die davon schrieben, als diese zusammen Zeit verbrachten (und kannten sich und zeuten davon): und genau das warbisdahinimmerzuverstehen gewesen:manverstandsich:aberdaswurdegestört u.bekamWissendazuWER

0
Lissa 06.02.2015, 19:57
@Benjamin773

Lieber Benjamin, nutze bitte die Rechtschreibprüfung und versuch, Bandwurmsätze zu vermeiden.

Absätze tragen auch zur Lesbarkeit bei.

0

Das weis man nicht, weil sie vergessen haben, ihren Namen zu hinterlassen. ;-)

Benjamin773 03.02.2015, 14:09

Bitte keine Jokes. Und wenn kein Joke, dann bitte, genauer werden, denn Fragen ohne Beleg mit dem was du dazu weißt, ist hier zu oberflächlich bzw. ich wollte nicht gemein sein, aber dann werde ausführlicher, falls du weitere Frage gestellt bekommen wolltest, was eine andere Art von Beantwortung wäre, als wenn man nur die Antworen lesen wollte. Danke. Aber weil mein Kommentar nicht Gegenstand zur Diskussion werden soll, bitte genauer werden dann, mit dem, was du antwortestest, falls es kein Joke war, und während es keine wirkliche Antwort dahingehend war. In jedem Thread ist jeder Gast, der die Frage nicht stellte. Daher bitte hier nicht anfangen zu diskutieren. Danke!!

Benji

0
jephi 03.02.2015, 14:28
@Benjamin773

Sorry, nun ja. zu1) Der erste Kaiser trug im Namen Chin (Qin Shihuangdi). Danach wurde das ganze Volk und das Land benannt. Ich glaube, nur im indogermanischen Sprachraum sagt man chinesisch usw., die Slawen sagen kitaiski (ohne "n").

0
earnest 03.02.2015, 15:15
@Benjamin773

In der Zeit, die du hier dafür verwendest, User abzuwatschen, hättest du schon einen Teil deiner Recherche erledigen können ...

1

Was möchtest Du wissen?