Wer hat das Parkrecht?

6 Antworten

Können wir als Anwohner dagegen rechtlich angehen?

Nein, öffentlicher Parkraum gehört allen und nicht nur den Anwohnern. Es ist ja bekannt, dass gerade Krankenhäuser erhöhten Parkplatzbedarf haben und somit hätte eigentlich der Bauträger der Mehrfamilienhäuser für Parkräume sorgen sollen, die nur den Anwohnern zur Verfügung stehen.

Sind die Parkplätze denn als "privat" gekennzeichnet ??? Wenn nicht, sind es wohl öffentliche Parkplätze und dort kann jeder parken.....

Da müsstest Du mal beim Ordnungsamt nachfragen. Ich habe das hier bei mir auch mal versucht, weil ich auch immer Probleme mit dem Parken habe. Mir hat man gesagt, dass ein Anwohnerparkschein oder ähnliches nicht möglich sei, weil es eine öffentliche Strasse ist auf der jeder parken darf.

5

Danke dir, ich versuche es auch mal.

0

Mitarbeiterparkplätze

Bei uns im Werk wird demnächst eine neue Werkshalle gebaut. Dazu müssen die vorhandenen Parkplätze abgerissen werden. Auf die Frage, wo wir dann parken sollen, wurde uns gesagt, dass wir außerhalb des Werkes parken müssten. Eine andere Möglichkeit gäbe es leider nicht. Auf dem Zufahrtsweg zum Werk könnte man zwar an der Seite auf dem Grünstreifen parken, da dieser aber zu einer Ackerfläche gehört, wird sich der Eigentümer das wohl nicht lange mit ansehen, wenn wir da alle unsere Autos hinstellen. Wir können die Autos da auch nicht auf dem Asphalt parken, wegen Lieferverkehr und den Baufahrzeugen, die demnächst da langfahren müssen. Von der öffentlichen Straße aus ist es eine ganze Ecke zu laufen, falls man überhaupt Glück hat, dort einen freien Parkplatz zu finden.

Wo und ob überhaupt auf dem Werksgelände neue Parkplätze gebaut werden, dazu haben wir noch keine Informationen. Ich sehe das totale Chaos auf uns zukommen. Kann der Arbeitgeber die Sache einfach so handhaben?

...zur Frage

Für wen sind die Mutter-Kind-Parkplätze?

Hallöhchen,

neulich beim Einkaufen wollte ich auf dem Mutter-Kind-Parkplatz bei unserem Einkaufscenter parken, da ich mit meinem 8 Wochen alten Baby unterwegs war. Vor mir das Auto aber schnappte mir den letzten Parkplatz vor der Nase weg. Ok, kann ja mal passieren, dachte ich mir. Doch als ich dann sah, wer da ausstieg, war ich doch etwas irritiert: eine Rentnerin mit einem ca 12jährigen. Gut, der 12jährige ist ein Kind, aber ist es nicht letztendlich so, dass die Mutter-Kind-Parkplätze nur für Mütter und die kleineren Kinder gedacht sind, damit die es nicht so weit haben mit Kinderwagen und Einkaufstüten?

Seit dem krieg ich immer lange Zähne, wenn ich sehe, wenn auf dem Mutter-Kind-Parkplatz Leute parken, die zu faul sind ein paar Meter zu gehen und sich einen normalen Parkplatz zu suchen. Sind oft Leute, deren Kinder schon über 10 Jahre alt sind, da krieg ich echt den Prass.

Nun, für wen sind denn nun die Mutter-Kind-Parkplätze eigentlich gedacht?

LG

...zur Frage

Parkrecht Mietwohnung

Die Ausgangssituation:

Ich bin in einem Privathaus eingemietet, im oberen Stockwerk wohnen die Vermieter, das Erdgeschoss besteht aus 2 Wohnungen, meiner und der von meinem Nachbar. Wir beiden Mieter haben neben dem Haus noch einen Parkplatz vertraglich in der Miete dabei, der allerdings immer durch eine Kette abgesperrt werden muss.

Jetzt ist es so, dass wir beide meistens vor dem Haus auf der Straße parken, so wie alle anderen auch (ist ein kleineres Wohngebiet, mit mehreren Häusern), weil eig immer was frei ist und der Aufwand den Parkplatz extra aufzusperren und wieder zuzusperren es meistens nicht wert ist. Wenn dann aber doch nichts frei ist, parken mein Nachbar und ich manchmal auf der Straße direkt vor der Einfahrt für unsere Parkplätze.

Dem Vermieter passt das nicht, weil er Angst hat dass andere Leute dann meinen sie können sich auch einfach dorthin stellen und hat gesagt wir dürfen dort nicht mehr parken.

Darf er das? Obwohl der Parkplatz eig uns 'gehört'?

Danke!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?