Wer hat das Federbett erfunden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich sind Sie ja dann eher der Fachmann als irgendeiner hier. www.berlinonline.de/.../archiv/.bin/dump.fcgi/1995/0927/0023/index.html Die Betten der Römer waren - je nach finanzieller Möglichkeit - durchaus Luxusgegenstände. Die Grundform war ein Gestell aus Holz oder Bronze, meist auf bronzenen und verzierten Füßen, das mit Gurten bespannt war, worauf man die mit Schilf, Heu, Wolle oder Gänse- und Schwanenfedern gefüllte Matratze (culcita) legte, darüber kamen bestickte kostbare Decken und Kissen, auch die berühmten cubitales, Kissen, die den Arm stützten und die Bequemlichkeit des Liegenden bei verschiedenen Tätigkeiten erhöhten. (Quelle: schlafen-aktuell.de/glossar/roemischer-bettenkult.htm) Bilder von römischen Liegen könnten Sie evtl. auf Webseiten von Pompeii finden.

Das Federbett gab es wohl im frühen Mittelalter schon, ohne dass man die Erfindung einer bestimmten Person zuschreiben könnte.

Schlafen und das Schlafzimmer haben eine glanzvolle Geschichte. Denn am Anfang menschlicher Zivilisation und Kultur war das Bett. Zwischen dem neolithischen Bärenfell und dem Ikea-Bett der Gegenwart ist der Unterschied so groß nicht. Das Bett war schon am Anfang der Kulturgeschichte gültig und dauerhaft erfunden und lässt sich für das 2. Jahrtausend v. Chr. in Ägypten und im vorderen Orient nachweisen. Fast immer handelte es sich um ein mehr oder weniger erhöhtes Postament mit einer mal weicheren, mal härteren Plattform und diversen Decken zum Wärmen ... Ihre erste Blüte erlebten die Liegeflächen schon in der Antike, als sie alles andere als nur Schlafplätze waren.

Ausführlich unter: http://www.kubiss.de/kultur/info/erlangen/galerie/2001/werth.htm

Was möchtest Du wissen?