Wer hat damals entschieden dass die türkischen Gastarbeiter nicht zurückreisen müssen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Die Aufenthaltserlaubnis für die türkischen Gastarbeiter war zunächst auf 2 Jahre beschränkt. Danach sollten sie wieder zwingend in die Heimat zurückkehren und durch neue Arbeiter ersetzt werden (Rotationsprinzip). Ein Familiennachzug war, im Gegensatz zu den anderen Anwerbeabkommen, nicht vorgesehen. In der Praxis war das Rotationsprinzip auf Dauer allerdings nicht zu realisieren. Besonders die deutsche Wirtschaft sprach sich dagegen aus, einmal angelernte Arbeitskräfte nach zwei Jahren bereits wieder gehen zu lassen. In einer Neufassung des Abkommens am 19. Mai 1964 wurde das Rotationsprinzip deshalb außer Kraft gesetzt und auch das Verbot des Familiennachzugs aufgehoben.[9]"

https://de.wikipedia.org/wiki/Anwerbeabkommen_zwischen_der_Bundesrepublik_Deutschland_und_der_T%C3%BCrkei

Vielen Dank, genau danach habe ich gesucht, also einer konkreten Vertragsänderung. Naja, dann werde ich mal weiter recherchieren...

0

Es stand nicht an einem Punkt fewst,dass sie hierbleiben. Das hat sich mit der Zeit so ergeben. Das war dann auch völlig rechtskonform.

Für die hohe Arbeitslosigkeit und die damit einhergehende etwas höhere Kriminalität gegenüber dem Durchschnittsdeutschen waren sowohl die Linken, mit ihrer Ideologie des Multi-Kulti-läuft-von-allein, als auch die Rechten, mit ihrer-die hauen-sowieso-wieder-ab- Einstellung verantwortlich. Beide haben deshalb nämlich die Notwendigkeit von Integrationsbetsrebungen komplett ignoriert.

Wegschicken kann man sie nicht, weil sie unbefristete Aufenthaltsgenehmigungen haben.

Damals gab es weder Linke noch Rechte in der Regierung.
Die Schuld liegt bei den 4 alten, ehemals großen Parteien.

0
@latricolore

Also wenn Brand nicht links und Kohl nicht rechts waren, was waren sie dann?

0


wie unter anderem die meisten Deutschen damals in Umfragen dagegen waren

Kannst du mir die Quelle dafür nennen?
Und auch hierfür:


weil die USA da Druck ausgeübt hat

Und die anderen durften hierbleiben?


die ganzen Türken wieder nach Hause zu schicken

Ziemliche Hetzfrage, meiner Meinung nach.

Steht alles z.B. bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gastarbeiter

Eine Umfrage des Allensbacher Institutes vom März 1956 ergab, dass 55 % der befragten bundesrepublikanischen Bürger mit Dagegen antworteten, als sie gefragt wurden: „Sind Sie dafür oder dagegen, daß italienische Arbeiter nach Deutschland geholt werden?“ Dafür waren 20 %, unter Umständen dafür waren 6 %. Noch nicht davon gehört hatten 18 %. Von den 55 % ablehnenden Antworten gab die große Mehrheit (41 %) als Begründung an, dass es genügend deutsche Arbeitskräfte gebe.

Die spätere Umfrage finde ich in dem Artikel nicht aber du siehst ja worauf es hinausläuft. Gegen die türkischen Gastarbeiter gab es noch viel mehr Widerstand sowohl in der Bevölkerung als auch der Politik selbst.

Und die anderen durften hierbleiben?

Verstehe ich nicht so recht was du mir damit sagen willst...

Ziemliche Hetzfrage, meiner Meinung nach.

Warum?

0
@LatinClover

Deine Frage setzt Gastarbeiter mit Türken gleich, diese Umfrage jedoch betrifft aber (und wesentlich früher!) Italiener.

Verstehe ich nicht so recht was du mir damit sagen willst...

Du schreibst, dass die Türken nach Hause geschickt werden sollten - es gab aber auch jede Menge andere Nationalitäten, die hierher geholt wurden.

Durch dieses Reden von Gastarbeitern = Türken = "Und jetzt haben wir halt die hohe Kriminalitätsrate..." entsteht - nicht nur bei mir, wie ich sehe - der Eindruck, es geht dir nur um die Türken, und darum, dass sie verschwinden sollen.

Hast du jemals dieses Zitat von Max Frisch gehört?
Wir riefen Arbeitskräfte, es kamen Menschen.   

Abgesehen davon, dass es "ungünstig" für einen Arbeitgeber ist, alle 2 Jahre einen anderen neu anzulernen - man schiebt Menschen einfach nicht so hin und her.
Dieses Zitat beantwortet auch diese Frage:

Wieso konnte er nicht einfach sagen "ja ihr geht jetzt ganz einfach, so wie vertraglich vereinbart"?

Nach über 30 Jahren??

1

wie bekomme ich das aus dem Kopf?

vor vielen jahren hat mich meine frau mit einen anderen Mann betrogen(meinen damals besten freund)...dahinter gekommen bin ich erst nach jahren.........er hat sich verplappert ...... seit dieser zeit schwirrt er immer noch in meinen Kopf herum...habe meiner frau verziehen und uns hat diese Sache nicht geschadet,......aber ich habe immer wieder diese Vorstellung im kopf wie es damals gewesen sein muss,..und das macht mich irre,..ich dreh noch durch. was kann ich dagegen machen das es aufhört? auf gar keinen Fall werde ich mit ihm reden,..seit ca 8 jahren ist Funkstille und so soll es auch bleiben.

...zur Frage

FIFA 17 Spielerentscheidungen beeinflussen?

Hallo ich habe das Problem das im Karriere Modus zwei Spieler daruber nachdachten den Verein zu verlassen. Sie haben sich dann beide dagegen entschieden. Ich habe dann aber vergessen zu speichern und alles nochmal neu gemacht (ein Spiel). Jetzt wollen die spieler auf einmal den Verein verlassen. Ich habe versucht alles so zu machen wie beim ersten mal als sie bleiben wollten aber nichts hilft. Hat irgendjemand eine Idee wie man das beeinflussen kann?

...zur Frage

rote unreine haut seit Sonnenbrand

Hallo ich habe folgendes Problem undzwar hatte ich vor ca 1 1/2 Jahren einen extrem schlimmen Sonnenbrand auf meinen Beinen mit blasenbildung und Ablösung der Haut. Da ich damals hotpants trug ist nicht alles "verbrannt" sondern es endet mit einer scharfen kante an meinen Oberschenkeln. Tja jetzt das Problem irgendwie ist das nie richtig verheilt und man sieht immernoch den Übergang und nein die Haut ist nicht braun sondern rot mit kleinen Äderchen durchzogen wenn man genau hinguckt. Da ich aber sehr helle haut habe nervt mich das extremst. Ich war schon vor einem Jahr beim Hautarzt der meinte das ginge weg aber es ist immernoch da und ich seh auch keine Besserung! Wird das jetzt für immer bleiben oder was muss ich tun um es wegzubekommen??? Oder hat einer vllt das selbe und weiß was man dagegen macht???

...zur Frage

Wie hätte man den Antisemitismus "aufhalten" können?

Laut Wikipedia tritt der Antisemitismus(AS) seit 1800 auf. Höhepunkt war ja das 3.Reich. So, jetzt ein Gedankenspiel. Stellt euch vor, ihr hätte eine Zeitmaschine und könntet damit in das 3.Reich zurückreisen. Sagen wir vor Hitlers Machtübernahme, da der AS ja schon vorher in der Bevölkerung vorhanden war. Was würdet ihr/man tun, um das ganze in dem dt. Reich zu stoppen? Ich meine IHR wisst, dass es was falsches ist, aber DIE damals haben an die Vorurteile geglaubt, es war für sie einfach das Richtige. Was hätte man tun können?

Ich frage nur, weil man in der "modernen" Welt wieder anfängt, so zu denken. Habe jetzt keine Quellen o.ä, aber ich muss kein Hellseher sein, um zu sagen, dass viele Menschen immer noch was gg Juden haben ( und auch gegen Moslems neuerdings). Sogar in Online Spielen sagen kleine Kinder rassistische Sachen ggüber Juden und Muslime. Der AS wird wieder salonfähig (finde ich). Was kann man denn dagegen tun? Man kann ja nicht einfach jeden einsperren. Also man muss schon sagen, dass es gewisse Parallelen zwischen damals und heute existieren (oder ist das nur meine unobjektive Sicht?)

Naja, will nur wissen was ihr so denkt ;)

3:14

...zur Frage

Urteil Umgangsrecht ohne Begleitung, kann ich nicht verantworten.

Ich habe mit dem Vater meiner Tochter nie zusammengelebt und er hat sich nie richtig für sein kind mehr nur für mich interessiert obwohl nur noch ab und zu sexueller kontakt statt fand, als ich einen festen neuen partner hatte fing er an die kleine ist jetzt zwei jahre alt sein umgangsrecht einzuklagen obwohl er die kleine zwei bis dreimal in der woche sah und wir zusammen was unternommen haben, trotz negativer vorfälle wie ohrfeigen mir gegenüber(war alleine,keine zeugen), gewalt gegenüber dem kind damals hat die richterin geurteilt drei monate begleitender umgang welcher nur spielerisch statt fand, er sich nicht an absprachen hielt, mit dem auto mit kind viel zu schnell fuhr und mich immer komplett ignoriert hatte. pflegerische wie erzieherische maßnahmen fanden nie statt und trotzdem hat die richterin nach seiner schleimerei entschieden er bekommt die kleine alleine und kann mit ihr machen was er will. das kann ich nicht verantworten zum wohle der kleinen weil ich diesen menschen besser kenne, es nur vor gericht nicht beweisen konnte was er wirklich für ein mensch war und noch ist und es ihm nur drum geht mich zu ärgern und ich mir ganz sicher bin das etwas passieren wird wenn er mein kind alleine bekommt welches sie nicht gewohnt ist und nicht mal kennt da immer eine bezugsperson oder ich selbst dabei war die von klein auf kontakt mit ihr hatte. kann ich trotz diesem Beschluss der Richterin einfach weiterhin begleitenden umgang machen???er hat ja umgang nur nicht alleine mit ihr.

...zur Frage

10. November 2000, darf man in Deutschland für Türkei trotzdem wählen?

Also ich habe gerade in einer Zeitung mitbekommen, dass die millenium Kinder das erste mal Wählen dürfen. Jemand meinte mit, dass auch die die 17 sind aber 2000 geboren sind auch wählen dürfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?