Wer hat Anrecht aufs Bankvermögen der Bevollmächtigten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich nicht. Eine Vollmacht vermittelt als solche regelmäßig keinen Anspruch. Der Bevollmächtigte handelt lediglich für und im Namen des Vollmachtgebers. Sofern nicht explizit erlaubt sind dem Bevollmächtigen zudem Insichgeschäfte untersagt.

Die Frage ist natürlich, ob die Vollmacht als solche vererbt wird. Ob den so ist hängt vom Einzelfall ab. In der Regel wird die Vollmacht aber nicht vererbt.

Der Kontoinhaber kann und sollte die Vollmacht übrigens jederzeit widerrufen.

Ich nehme an, dann haben auch Kinder des Ehemanns aus 1. Ehe keine Ansprüche auf das Konto des Familienmitglieds?

Es könnte in diesem Fall nämlich sein, daß die Kinder des Ehemanns aus 1. Ehe behaupten könnten, daß dieses Geld für das die Ehefrau Vollmacht hatte, von dem Ehemann (also ihrem Vater) stammte, weil er es als Bargeld an die Kontoinhaberin übergab (was absolut nicht der Wahrheit entspricht!).

Könnte so was passieren, oder haben die Kinder aus 1. Ehe nix zu melden zumal auch keine Beweise.

den gatten einer bevollmächtigten geht das nichts an , nur dem kontoinhaber selbst oder dessen amtlichem vormund

Ganz klar: Das Geld gehört dem Kontoinhaber. 

Was möchtest Du wissen?