Wer hat aktuelle Erfahrungen, was passiert, wenn ich aus Thailand einen Tag zu spät ausreise, also an Tag 31 anstatt Tag 30 (1 Tag overstay)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich muss man zwei Szenarien unterscheiden

Szenario 1)

Du begibst Dich mit deinem "Overstay" (also der Überziehung des erlaubten Aufenthalts) selbst zur Immigration (was Du auch machst wenn Du per Flugzeug ausreist).

In dem Fall hast Du dich sozusagen freiwillig gemeldet und die Strafen fallen je nach Dauer der Überziehung zwar unterschiedlich heftig aus - sind aber verglichen zu Szenario 2 vergleichsweise milde.

Pro Tag Overstay in Szenario 1 zahlst Du normalerweise 500 Baht Strafe - mit viel Glück und good will kommst Du bei einem Tag auch nur mit einem mündlichen Verweis davon.

Ab 90 Tage Overstay gibt es dann ein Einreiseverbot für 1 Jahr.

Bei mehr als einem Jahr Overstay dauert das Einreiseverbot 3 Jahre

usw.



ABER - nun kommt Szenario 2)

Du meldest Dich nicht von selbst sondern wirst (z.B. auf dem Weg zum Flughafen) von der Polizei angehalten und kontrolliert - und es stellt sich heraus, dass Du deinen Aufenthalt überzogen hast.

In dem Fall wirst Du (ohne wenn und aber) erst einmal festgenommen bis ein Richter deinen Fall behandelt.

Das Urteil heißt dann in den allermeisten Fällen Abschiebehaft - dein normaler Flug ist dann längst weg und wenn Du kein Geld für ein Rückflugticket hast kann das ein durchaus längerer "Urlaub" werden den Du so schnell nicht vergißt - eine Haftstrafe in einem deutschen Gefängnis ist verglichen damit schon fast ein Wellness-Urlaub.

Die Einreiseverbote sind bei dieser Art von Overstay extrem:

Bei Overstay von 1 Tag bis zu einem Jahr gibt es 5 Jahre Einreiseverbot

Bei Overstay länger als ein Jahr wird ein Einreiseverbot für 10 Jahre erteilt.

Im schlimmsten Fall hat deine Überziehung um einen Tag ein Einreiseverbot für die nächsten 5 Jahre sowie Untersuchungs- und Abschiebehaft zur Folge - und natürlich auch die Kosten für einen Rückflug denn deinen normalen Rückflug wirst Du in dem Fall verpassen.

Im günstigsten Fall zahlst Du 500 Baht oder mit viel Glück auch gar nichts.

http://www.samuitimes.com/wp-content/uploads/2014/07/overstsay-rules.png



Ich würde an Deiner Stelle über ein Tourist-Visa nachdenken - kostet 30 Euro und erspart einiges an Bauchschmerzen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, hier ist Thomas, ich lebe seit 7 Jahren in Thailand, betreibe hier ein kleines Apartment-Hotel (www.eagle-view-villa.com) und finde, dass die anderen Beantworter (in den Details) nur zum Teil recht haben.
Zwei Sachen sind jedoch wichtig: a) Thailand hat neue Richtlinien dies bezüglich. b) Der Ermessungsspielraum eines Beamten ist gross. Mit anderen Worten weiss man nie, woran man ist. 
Ich kenne Leute, welche Overstajs von mehreren Monaten hatten. Die brauchten dann einen Anwalt, mussten dem ca. 300 EUR zahlen plus die max. Oberstay-Gebühr von THB 20'000 und dann war alles wieder ok. Jeder Overstay (auch 1 Tg) wird aber in ein Register eingetragen und kann Dir bei einer nächsten Einreise (mindestens zeitliche) Umstände bereiten. Also besser, von vorn herein eine Verlängerung vornehmen, viel besser.
Liebe Grüsse
Thomas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim ersten mal bekommst du nur eine Geldstrafe 500 Baht pro Tag und das auch nur bis 4-5 Tage darüber hinaus gleiche Einreiseverbot , beim zweiten mal Einreiseverbot und wenn der Typ an dem Tag schlecht gelaunt ist verpasst er dir 10 Jahre oder länger 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?