Wer haftet, wenn vom Vermieter beauftragte Firma, ein in der Garage abgestelltes KFZ beschädigt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich gehe davon aus, das der VM die notwendigen Arbeiten fristgerecht angekündigt hat..

Das gab dem M Gelegenheit, geeignte Massnahmen zu treffen, etwa sein Fahrzeug anderweitig abzustellen oder es abzudecken bzw. das Tor von innen abzukleben.

G imager761

Falls der Mieter über die Arbeiten an den Garagen rechtzeitig informiert wurde, wird er kaum Anspüche durchsetzen können, da er die Möglichkeit hatte, das Fahrzeug während der Zeit anderweitig unterzubringen.

Ohne Info würde ich die, mit einem Kostenvoranschlag belegte Forderung an den Vermieter richten. Beweise sind er bei einem Rechtsstreit nötig und so wie sich das darstellt, dürfte das kein Problem sein.

Meiner Ansicht nach verdienen hier nur mehr Rechtsanwälte. Zu spät dran, die Dokumentation an Bilder von vor einem Jahr wird vor Gericht nicht viel taugen, weil damals nicht bestätigt wurde, dass es tatsächlich so war.

Als Gegner würde ich als Strategie der Verteidigung alles ablehnen Euch schön arbeiten lassen und Geld ausgeben. So das ganze zwei Jahre weiter ziehen und das Auto könnte nicht einmal verkauft werden. 

M hat Pech. Er hätte gleich reklamieren müssen und der Verursacher hätte gehaftet (Betriebshaftpflicht, die jeder vernünftige Betrieb hat)

Jetzt ist M in der Beweispflicht, und das wird ihm nach der langen Zeit nicht gelingen nachzuweisen, daß die beauftragte Firma der Schuldige ist.

V hätte so oder so nicht gehaftet, da er nicht der Verursacher ist

Georg63 27.12.2015, 00:51

Ich wäre da nicht so sicher. Ob die Lackspuren mit denen am Garagentor identisch sind, lässt sich auch nach einem Jahr noch feststellen, wenn der Wagen nie benutzt wurde.

Der Vermieter ist erstmal der Ansprechpartner, denn der hat die Arbeiten beauftragt.

0

Das ist ein typischer Fall für einen Anwalt. Ausgang des Verfahrens allerdings ungewiss. 

Was möchtest Du wissen?