Wer haftet wenn das Geschirr reißt?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo Isildur,

dasselbe Thema hatten wir einmal bei einer Auto - Hundebox - darin ein Hund welcher Übersprungverhalten im Auto angesichts von Katzen oder Hunden dicht am Auto zeigte....

Der Boxenverschluss ging auf = Sachschaden an der Innenverkleidung des Autos ca. 14 000 Euronen. Ein Totalschaden. Die Box war stabil aus festem Alu mit Holz (Hersteller nenn ich nicht, empfehle ich auch nimmer). Aber der Verschluß war eben die Sollbruchstelle....

Der Hersteller der Hundebox haftet nicht. Besser man bleibt generell auch für "nur 10 Minuten" bei Hunden welche sich im PKW befinden.

Dasselbe gilt für Brustgeschirre, Hundehalsbänder etc. pp..... Sachgemäßer Gebrauch ist das Zauberwort

Übrigens, es gibt Hunde welche sich auch rückwärts aus jedem Brustgeschirr herauswinden um dann vorwärts zu gehen um Hundelis oder Hasen zu "besuchen" ;)

Isildur 01.07.2014, 13:06

Für die Kandidaten stellt das TH Sicherheitsgeschirre tzur Verfügung.

Sachgemäßer Gebrauch, na da streiten sich doch am Ende alle wieder was "sachgemäß" ist, es lebe die Haftpflichversicherung ;-)

1
YarlungTsangpo 01.07.2014, 13:54
@Isildur

Eigenschaden, durch den eigenen Hund am eigenen Auto oder Wohnungseinrichtung aknn man nicht und nirgends versichern :(

0
Seshikas 01.07.2014, 22:28
@YarlungTsangpo

Du kannst alles Versicherbn - komt nur auf die Prämie an (die dürfte allerdings astronopmisch sein) :-)

1

Hi mir ist sowas schon passiert. Habe damals einen jungen Staff-Mix Gassi geführt, der hatte vom Tierheim nur ein Lederhalsband um. Das ist unterwegs dann gerissen :/ Seitdem weiß ich wie schnell so ein Staff sein kann. denn der hat sich aus den Staub gemacht. Bin dann zuürck nachdem ich das hinterherrennen aufgegeben habe und habe da Bescheid gesagt. Haben einige Stunden nach den Hund gesucht und im nächsten Ort ihn auch wiedergefunden. Hätten wir ihn nicht wiedergefunden oder er hätte ein Unfall verursacht wäre die Versicherung vom Tierheim dafür aufgekommen, da es bei uns so war das nur Mitglieder des Tierheims mit iden Hunden gehen durften. Wie es geregelt ist, wenn man so ohne Mitgliedschaft Gassi geht, also nur Ausweis zeigen muss, weiß ich leider nicht.

Generell setzt eine Forderung auf Schadensersatz immer ein Verschulden voraus.

Wenn du mit einem Hund ausgehst, muss das Geschirr für den Hund ausgelegt und in Ordnung sein. Wenn dem so ist, trifft dich kein Verschulden und der Gegner bleibt aller Wahrscheinlichkeit nach auf seinen Kosten sitzen.

Trotzdem würde ich den Schaden meiner Haftpflichtversicherung melden. Diese wird dann, sofern die Forderung berechtigt ist, regulieren und unberechtigte Forderungen abweisen. (Passiver Rechtsschutz)

Weiter kann der Hersteller/Händler des Geschirres im Rahmen der gesetzlichen Sachmängelhaftung in Anspruch genommen werden.

Isildur 30.06.2014, 21:10

DAs ich einen Schaden melden würde ist selbstgängig. Aber das würden wahrscheinlich ja dann meine Haftpflicht, bzw. die Haftpflicht des Tierheims klären, oder liege ich da falsch?

0
Interesierter 30.06.2014, 21:15
@Isildur

Da liegst du richtig. Berechtigte Ansprüche gegen dich werden von der Versicherung bezahlt, unberechtigte werden zurückgewiesen.

1
BenniXYZ 30.06.2014, 23:28

Falsche Antwort, nicht hier, weil Gefährdungshaftung. Es wird keine Schuldfrage gestellt. Hund verursacht Schaden, Halter zahlt. Egal warum. Er hätte sich ja keinen Hund anschaffen brauchen:)

3
Margotier 30.06.2014, 23:33
Generell setzt eine Forderung auf Schadensersatz immer ein Verschulden voraus.

Nein! Google mal "Gefährdungshaftung".

Diese ist verschuldensunabhängig.

1
Loroth 02.07.2014, 19:01
Generell setzt eine Forderung auf Schadensersatz immer ein Verschulden voraus.

Falsch: Bei Hunden gilt die sogenannte "Gefährdungshaftung", bei der ein Verschulden eben nicht Voraussetzung für eine Haftung ist.

0

Der Hundehalter haftet immer.

Du könntest hinterher versuchen Dich an den Hersteller zu wenden, aber da wirst Du wohl abgeschmettert werden.

Zuerst bist du erst einmal dran oder deine Tierhalterhaftpflichtversicherung.

Schließlich besteht bei dem Hund eine Gefährdungshaftung und daher muss auch kein Verschulden deinerseits vorliegen.

Nun wird sich die Tierhalterhaftpflichtversicherung die Frage stellen, warum das Geschirr nicht gehalten hat. Hast du etwa das falsche Geschirr gekauft? War es ein Materialfehler? Ein Verarbeitungsfehler? Oder war es schlichtweg Altersschwäche und du hast es übersehen? War dir das bekannt?

Je nachdem wird die Tierhalterhaftpflichversicherung versuchen den Hersteller in Regress zu nehmen. Aber wenn du das Geschirr schon älter war, du schon bereits Probleme mit dem halten deines Hundes hattest, sieht es schlecht aus die Kosten abzuwälzen.

2 verschiedene Sachen.

Du haftest für alle Schäden, welche dein Hund verursacht. Es ist hier Wurscht, ob das Geschirr nun ausgelegt war oder nicht. Hund hat Schaden verursacht, Halter haftet, Schuldfrage ist egal, weil Gefährdungshaftung. TIerhalterhaftpflicht muß zahlen. Oder du, falls du keine hast.

Dann kannst du den Hersteller vom Geschirr verklagen. Weil der Verschluß defekt war, weil das Leder zu dünn war, weil ..... Das ist dann deine Sache und du mußt aktiv werden. Hat nichts mehr mit Haftpflicht zu tun und wird deine THV nicht interessieren.

Ich bin leider kein Spezialist für das Thema. Allerdings denke ich nicht, dass die Herstellerfirma mit haftet. Die haben sich hier 1. wahrscheinlich sehr gut dagegen abgesichert und 2. hasst du ja die Aufsicht über den Hund und hasd die Pflicht ihn jederzeit unter Kontrolle zu behalten.

Da würden wohl beide Versicherungen (Gegner und Halter) einen Gutachter auf das Hundegeschirr ansetzen und sich bei Materialfehler an den Hersteller halten. Beim alten oder nicht auf den Hund ausgelegten Geschirr müsste wohl die Halterversicherung herhalten.

Der Hersteller des Geschirrs wird sich rausreden indem er auf vorher vorhandene Fehler hinweist die durch Gebrauch entstehen. Ich weiß nicht was für eine Haftpflichtversicherung hast aber in meiner sind 2 Hunde mitversichert egal ob ich einen Hund habe oder nicht.

Isildur 30.06.2014, 20:59

Neee, Haftpflich habe ich ja auf jeden Fall. Und auffer Straße springt mir miner auch nicht so rein. Wäre für die Tierheimkandidaten aber mal ganz interessant zu wissen...ö

0

Wenn dir die Verschlüsse um die Ohren fliegen, ist das Geschirr nicht für deinen Hund geeignet.

Plastikverschlüsse reichen zum Beispiel für meinen 10-kg Dackel gerade noch so, bei einem 30-kg Hund würde ich mich nach einem starken Geschirr mit Metallverschlüssen umsehen.

Größe des Hundes hat damit wenig zu tun. Man kann auch bei einem großen Windhund ein normales Geschirr mit Plastikverschlüssen nehmen.

Da dein Hund besonders kräftig ist, brauchst du ein besseres Geschirr. Wenn du dir so etwas nicht zulegst und der Hund dir entkommt und Schaden entsteht, wirst du zumindest teilweise belangt werden.

YarlungTsangpo 01.07.2014, 12:48

Dann hat man normale "Gürtelschnallen aus stabilem Metall" .... dehnt sich das Leder und hoppala - Hund ist frei :)

Es gibt sehr stabile Kunststoffverschlüsse und eben auch Materialermüdung....

1
bianchaneunzehn 01.07.2014, 19:01
@YarlungTsangpo

Leder würde ich aus so einem Grund niemals nehmen.

Plastik ist immer gefährdet, egal, wie stabil es ist, eine kleine unsichtbare Bruchstelle und - zack - ist der Hund weg.

Obwohl ich einen kleinen Hund habe, benutze ich daher zum Autofahren ein hochwertiges, gepolstertes Geschirr mit Metallverschlüssen, da bei einem Unfall auch ein 10kg-Paket an Hund wahnsinnige Kräfte entwickeln kann.

0

In den USA könnte man damit Millionen verdienen! :)

Nein ernsthaft: wenn es zu einem Unfall kommt, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die Versicherung den Hersteller des Geschirrs in Regress nimmt. Dafür wird es schließlich hergestellt, um auch "wilde" Hunde zu halten.

Die Haftpflichtversicherung wird versuchen,es auf den Hersteller zu münzen. Der Hersteller wird sich weigern,da er sagt,das es ein Geschirr für "normal händelbare Hunde" ist. Wird dann wohl zum Rechtsstreit kommen,denke......kann ich mir jedenfalls so vorstellen. Frag doch mal einfach proforma bei Deiner Hundehaftpflichtvers.an,wie der Fall sein würde....Find ich übrigens auch sehr interessant.

Kommt wahrscheinlich darauf an, ob der Grund für das Reißen des Geschirrs ein Herstellerfehler ist oder Materialermüdung nach zu langem Gebrauch.

Natürlich ist der Halter dann haftbar. Wer sollte dann sonst die Haftung für die Schäden tragen.

Isildur 30.06.2014, 20:58

Wenn ich mit meine Wagen einen Unfall baue, weil die Werkstatt z.B. Murks gemacht hat, hat der abnehmende Meister auch ein ernsthaftest Problem mit der Verischerung...

0
skychecker 30.06.2014, 21:02
@Isildur

Unabhängig davon haftet erst einmal der Halter... Ggf. auftretende Ansprüche an andere sind dann danach deine Aufgabe...

0
Seehase 30.06.2014, 21:07
@skychecker

Letztendlich entscheidet ein Gericht und dann entscheidet sich wer haftet. Zuerst steht aber das Gewährleistungsrecht. Ich verzichte hier weiter darauf einzugehen da ich unterstelle dass sich jeder Verbraucher damit auskennt. Die bisherigen Antworten lassen da allerdings Zweifel aufkommen. Hiernach ist nicht der Hersteller der Ansprechpartner sondern der Händler! Spannend wird es eben bei älteren Produkten. Dann kommen Versicherungen, Anwälte, Gutachter und letzlich das Gericht zum Einsatz.

0
Isildur 30.06.2014, 21:13
@Seehase

Ach herrje, habe ich als Hundeausführer damit überhaupt was am Hut, oder regeln das die Versicherungen/ bzw. muss das TH das für mich regeln?

1
Beutelkind 30.06.2014, 22:02
@Isildur

Das muss ja wohl das Tierheim regeln, wenn Du für die Gassie gehst?!

0

Was möchtest Du wissen?