Wer haftet für den Schaden, die Schule oder Eltern?

11 Antworten

https://www.axa.de/das-plus-von-axa/oeffentlicher-dienst/haftung/tuecken-dienstalltag#:~:text=Hat%20ein%20Lehrer%20seine%20Aufsichtspflicht,diese%20beim%20Lehrer%20regressieren%20kann.

Hat ein  Lehrer seine  Aufsichtspflicht grob fahrlässig  verletzt, kann er persönlich in die  Haftung genommen werden. Bei Personen- oder Sachschäden Dritter sind Schadenersatzansprüche gegen den Dienstherrn (das Land) zu richten, das bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit diese beim  Lehrer regressieren kann.

Verletzung der Aufsichtspflicht schliesse ich fast aus. Also zahlt bei Vorsatz ohnehin der Täter selbst. Gegebenenfalls dann halt, sobald er selbst Geld verdient.

Also: an die Eltern wenden, ob sie den Schaden begleichen. Stellen die sich stur, per Anwalt eine Schadensersatzforderung an den Verursacher selbst stellen.

Woher ich das weiß:Recherche

Deine Vollkasko bezahlt, und Du bist dabei mit Deiner Selbstbeteiligung.

Vom Schüler wirst Du keinen Cent bekommen, fürchte auch ich.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Also die Schule schonmal gar nicht. Selbst wenn ein Lehrer direkt daneben gestanden hätte kann man so eine Vandalen nicht aufhalten.

Anzeige gegen den Schüler erstatten und dann läuft das seinen Weg.

Der Täter übernimmt die Verantwortung für seine Handlungen. Das war schon immer so und das wird auch immer so bleiben.

Der Täter, wenn er älter als 7 ist. Mit der Vollendung des 7. Lebensjahrs wird man deliktsfähig und haftet dann für Schäden.

Was möchtest Du wissen?