Wer haftet für das Kind...wenn beide Eltern das Sorgerecht haben

10 Antworten

das ist schlecht, haftpflicht kostet 7€ im monat, es könnte sein das der schaden über die versicherung des kfz-halters abgedeckt ist, unter bestimmten vorraussetzungen

DAs war nur theoretisch. Es könnte auch eine Vase im Geschäft sein, die kaputt geht. Möchte nur wissen, wer dann zahlen muss, wenn keiner eine Versicherung hat. Aber beide das Sorgerecht.

0
@nati123

das sorgerecht ist in dem fall total unrelevant. wichtig ist das alter vom kind, um was für einen gegenstand es geht und um die situation! denn der spruch "Eltern haften für ihre Kinder" ist so nicht richtig.

0

Es könnte sogar sein, das der Halter des Autos leer ausgeht, da das Kind in dem Falle keine Aufsicht benötigt und es noch zu jung ist haftbar zu machen. Dann kann ich dir nur raten, auch wenn das Geld knapp ist eine günstige Haftpflicht abzuschließen

Nochmal es geht nicht um mich. Die Mutter hat kein Eikommen und kann keine Versicherung abschließen.

0

Nochmal es geht nicht um mich. Die Mutter hat kein Eikommen und kann keine Versicherung abschließen.

0

Hallo.... Soviel ich weiß, werden beide Elternteile für Schaden, das durch das Kind verursacht wird in Regress genommen!!!

Davon mal abgesehen, kostet eine private Haftpflichtversicherung, wo das Kind mit versichert ist, nicht die Welt und würde Schaden abdecken!! Es reicht wenn einer der Elternteile die Versicherung, mit Kindeszusatz abschliessen!!

Dadurch das beide Elternteile gemeinsame Sorge haben, tragen auch beide die Verantwortung für das Kind und die Schadensabdeckung!!

Bist du ganz sicher?

0

Versicherung zahlt nicht da Kind unter 7

Ich bin Trennungspapa, noch ohne Sorgerecht. Mein Sohn, 6 Jahre, hat bei meinen Eltern beim Spielen eine teure Bodenvase durch Anstossen umgworfen und irreparabel beschädigt. Die Mutter meines Kindes hat seit er etwa 2 Jahre alt ist für ihn eine Haftpflichtversicherung. Meine Eltern, also seine Großeltern haben bei seiner Mutter, meiner Ex-Partnerin die Bekanntgabe der Versicherung gefodert und eine Kopie der Rechnung übersandt. Kurz danach kam ein Schreiben der Allianz dass sie den Schaden nicht übernimmt da das Kind unter 7 Jahren ist. Weiter heisst es da das Kind in der Zeit bei mir war und nicht bei seiner Mutter, konnte sie nicht auf sein Verhalten einwirken und muss daher auch nicht für den Schaden aufkommen, deswegen kann die Versicherung den Schaden nicht ersetzen.

Meine Frage ist, gibt es Möglichkeiten dennoch die Versicherung zum Ersetzen des Schadens zu bewegen? Denn warum schließt die Mutter eine Versicherung ab im Rahmen der Familienversicherung, extra für Schäden die das Kind evtl. verursacht wenn die Versicherung sagt unter 7 Jahren zahlt sie nicht? Und ist es nicht unerheblich wo sich das Kind bei wem zum Schadenszeitpunkt aufgehalten hat wenn eine Haftpflichtversicherung besteht?

Vielen Dank für die Zeit und Hilfe

...zur Frage

Gemeinsames Sorgerecht - Darf die Mutter ohne den Vater das Kind in der Schule anmelden?

"Gemeinsames Sorgerecht - Schule''

"Hallo Ihr da!

Meine Frage:

Mein Lebenspartner und die Mutter seines Kindes haben beide gemeinsames Sorgerecht, darf/ kann die Mutter ohne Unterschrift und Einverständnis das Kind an eine Schule anmelden ? Muss der Vater nicht auch unterschreiben ?

Vielen Dank schon mal im Vorraus !

...zur Frage

Ohne Sorgerecht: Urlaub mit Kind ohne Einwilligung des anderen Elternteils?

Kennt jemand die aktuelle Rechtslage? Ein Vater, der kein Sorgerecht hat, sich jedoch regelmäßig und liebevoll um die zehnjährige Tochter kümmert ( 2mal pro Woche ), möchte mit ihr einen Kurzurlaub machen ( bei Verwandten ). Darf er das ohne Zustimmung der Mutter? Darf er nur mit dem Kind verreisen, wenn die Mutter informiert wird und dieses genehmigt? Kann die Mutter die Kurzreise untersagen, obwohl das Kind gerne fahren würde? Nur die Rechtssituation interessiert mich. Danke für eure Antworten im Voraus!

...zur Frage

kann mir meine ex einfach so das gemeinsame sorgerecht entziehen?

Ich bin seit 2010 geschieden und habe mit meiner exfrau zwei gemeinsame kinder 9und zwölf Jahre. Bei der Scheidung wurde ausgemacht das wir das gemeinsame Sorgerecht ausüben und das Aufenthaltsbestimmungsrecht bei Ihr liegt. Nach der Scheidung gab es immer wieder Probleme mit dem Umgang, welcher 14-tägig stattfinden sollte, aber von der Mutter immer wieder mal versagt wurde. 2011 klagte ich den Umgang dann ein und er wurde vom Gericht geregelt. Seitdem hat er auch gut funktioniert. Ich habe mit meiner neuen Partnerin ein gemeinsames Kind, welches auch von meinen ersten Kindern geliebt und akzeptiert wird. Meine Partnerin und ich machen keine Unterschiede zwischen den dreien. Ich zahle auch immer!! pünktlich zum 1. den Unterhalt für die zwei. Jetzt kam ein Brief von der Anwältin meiner Ex, worin sie das alleinige Sorgerecht beantragt, da es für die Kinder besser sei! Meine Ex und ich können überhaupt nicht miteinander reden, nicht einmal vor einem dritten bei der Erziehungsberatungsstelle. Jetzt meine Frage, kann sie mir das gemeinsame Sorgerecht einfach so wegnehmen, nur weil wir nicht miteinander reden können?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?