Wer haftet bei Zählerständen bei einer Zwangsversteigerung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eigentlich haben sie nichts falsch gemacht. Ich mache mit dem Alteigentümer - wenn irgendwie möglich - ein Übergabeprotokol, in dem die Zählerstände vermerkt sind. Damit gab es nie Probleme.

Wenn Sie den Zählerstand mit 400 m³ abgelesen und zeitnah dem Wasserversorger mitgeteilt haben sehe ich hier kein Problem.  Strafrechtlich wird sich kein Staatsanwalt dieser Sache annehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versteigerung bedeutet "gekauft wie gesehen". Eventuell wäre der Auktionator haftbar, wenn er es nicht in den AGBs ausgeschlossen hat oder Grob Fahrlässig oder in betrügerisches Absicht gehandelt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesterb42
28.10.2015, 11:07

Der "Auktionator" haftet für garnichts (vgl. § 56 ZVG).

0

Was möchtest Du wissen?