Wer haftet bei Notdienst durch Handwerkerfehler?

2 Antworten

Schadenersatz nach dem Verursacherprinzip. Verursacher= Auftraggeber. Als Bauher obliegen Ihnen gewisse Sorgfaltspflichten, dazu gehört auch die Hausgemeinschaft auf mögliche Störungen hinzuweisen die durch von Ihnen beauftrage Dienstleister verursacht werden könnten. Auch als Eigentümer haben Sie sicher zu stellen das durch die Nutzung ihres Sondereigentums Andere in ihrem Eigentum nicht gestört werden.

Aber wie kann ich wissen, daß die Heizung abgeschaltet wird wenn mir der Installateur nichts davon sagt? Natürlich hätte ich einen Aushang gemacht, wenn ich das gewußt hätte oder hätte die übrigen Mieter benachrichtigt.

0

Wer die Musik bestellt, muss sie auch bezahlen.

Also muss die Hausverwaltung die Rechnung erst einmal bezahlen.

Im zweiten Schritt kann die Hausverwaltung versuchen, den Installateur Regress zu nehmen

Kannst Du mir vielleicht eine rechtliche Grundlage nennen?

0

Was ist mit den Grundkosten und Verbrauchskosten in der Heizungsabrechnung geimeint?

Es handelt sich hierbei um Zentralheizung. Im Schreiben steht, dass in der Abrechnung 40% Grundkosten über die Wohnfläche und 60% Verbrauchskosten Heizung berechnet werden. Sind die Grundkosten die, die über die Wohnfläche des Gesamthauses (alle Mieter) berechnet werden und die Verbrauchskosten die, die von den Heizkörper abgelesen werden ?

...zur Frage

Wer darf hier dem Mieter kündigen?

Es gibt den Eigentümer des Hauses.
Dann gibt es eine vom Eigentümer beauftragte hausverwaltung, die gegenüber den Mietern, beauftragten Firma und Co. als Vermieter auftritt.
Der Eigentümer selbst tritt gar nicht in Erscheinung.
Meines Wissens werden lediglich alle 2,3 Monate Daten zwischen der Hausverwaltung und dem Eigentümer ausgetauscht über aktuellen Stand, Einnahmen und Co. Sicher weiß ich das aber nicht.

Nun ist einer der Mieter auffällig geworden,
unter Anderem wegen eines seit 3 monaten nicht beachteten Schreibens der Hausverwaltung
("Er habe diese und Jene schäden in de WOhnung verursacht und solle dies und Jenes reparieren. Nach Abschluss der Arbeiten soll die hausverwaltung informiert werden damit die Richtigkeit der Reparaturen protokolliert werden kann." dort ist weder eine Frist geschrieben bis wann dies zu tun ist genannt, noch ist dieses Scheiben als Abmahnung zu erkennen, falls es eine sein soll, oder ist dort von Rechtsfolgen oder gar einer fristlosen Kündigung die Rede. )

und wegen nicht regelmäßig bezahlter Mieten
(Miete immer wieder nur zum Teil bezahlt, sodass der Rückstand zwischendurch zwischen 1 und 3 Monatsmieten schwankte. höchststand waren fast 3 monatsmieten, hier hat der Mieter dann aber genug bezahlt damit der Rückstand noch 1 Monatsmiete beträgt. aktuell hatte der Mieter fast 2 Mieten Rückstand, was nun seit heute zu 2-3 mieten angewachsen ist.),
die zwischenzeitlich immer mal wieder über 2 Monatsmieten lagen und wie erwähnt nur unregelmäßig und teilweise bezahlt wurden, was nun seit rund 5 Monaten so ging. In den zeiten, in denen der Rückstand 2 Mieten übertraf, wurde allerdings keine fristlose kündigung des Vermieters gemacht, obgleich er es wohl rechtlich gedurft hätte.
Mietverhältnis besteht seit fast 6 Jahren .

Nun würde mich interessieren, von wem oder wie könnte dem Mieter nun gekündigt werden?
Kann die hausverwaltung das eigenständig machen?
Oder hat da der Eigentümer die Hoheitsgewalt drüber?
Wie wäre da der Ablauf?
Müsste da erst eine Abmahnung kommen oder kann dem Mieter direkt fristlos+ordentlich gekündigt werden?

...zur Frage

Mietminderung kein Warmwasser und Heizung!

Hallo liebe Leute,

Also folgendes Problem, Wir haben kein Öl mehr in den Tanks.. Über die Heizungsanlage wird auch das Warmwasser aufbereitet... wir haben die Hausverwaltung schon in Kenntnis gesetzt das kein Öl mehr vorhanden ist bis jetzt keine Reaktion seitens der Hausverwaltung wir haben 2 Kleine kinder und Ohne Heizung und Warmwasser sehr bescheiden, da es auch abend noch sehr kalt in den Kinderzimmer ist.

Wenn nichts weiter passiert wieviel kann man Mindern an Miete

Danke

...zur Frage

Wer trägt Kosten für Heizungsentlüftung?

Bitte um Einschätzung folgenden Sachverhaltes:

  • Wir sind Eigentümer einer vermieteten Wohnung mit Zentralheizung
  • Der Mieter meldet sich bei der Hausverwaltung, dass die Heizung entlüftet werden muss
  • Die Hausverwaltung beauftragt Heizungsandwerker, welcher die Heizkörper in der Wohnung überprüft und die Heizkörper entlüftet
  • Heizungshandwerker stellt Rechnung an Hausverwaltung
  • Hausverwaltung möchte von uns die Kosten erstattet haben

Fragen: - Wer trägt generell die Kosten für die Heizkörperentlüftung bei einer zentralen Heizungsanlage in einer Eigentümergemeinschaft? - Fallen die Entlüftungskosten nicht unter Wartungsarbeiten für die Heizungsanlage und sind somit Angelegenheit der WEG? - Muss ich die Kosten tragen, wenn ich gar nicht der Auftraggeber bin? (Hätte die Entlüftung auch selber gemacht) - Können die Kosten ggf. dem Mieter weiterbelastet werden? Wartungskosten Heizung? bzw. Kleinreperaturklausel?

Danke für Eure Einschätzung

...zur Frage

Warum kann man bei Fernwärme die Grundkosten auf den Mieter umlegen?

Man kann die Anschaffungskosten einer Heizung doch auch nicht auf den Mieter umlegen.

...zur Frage

Hausverwaltung bezahlt meine Handwerker Leistung/Rechnung nicht

Hallo zusammen!

Ich bin Einzelunternehmer bzw. Existensgründer als Heizung und Sanitär Installateur.

Bis jetzt hat alles geklappt mit Offenen Rechnungen meine Kunden, nun habe ich einen Hausverwaltung im Hals, die mir meine Rechnung nicht bezahlen möchte, da Sie der Meinung ist, als ich bei dem mehrere Mieter eines Mehrfamilienhause, die Heizung wieder gefüllt, entlüftet ,gangbar und neue Thermostatkopfe eingebaut habe, dass es immer noch nicht gehe und Sie mir meine drei offene Rechnungen die ca. 500 Euro ist ,nicht bezahlen wird. da angeblich die Mieter wegen nicht funktionierenden Heizungen ´die Miete kurzen.

Ich habe mir bereits die Unterschriften der Mieter geholt, das die Heizung funktioniert, habe die Verwaltung das Original DIN 4 Blatt abgegeben, Kopie behalten. kam immer noch nichts, dann habe ich zweite Mahnung geschrieben, immer noch keinen Antwort.

Meine Fragen:

Wie würdet Ihr vorgehen? ich habe bisschen theoretische Ahnung, denoch nicht in Praxis eingesetzt.

Ich möchte die Sache nicht über Rechtsanwalt machen, da diese evtl. lange dauert. Ich habe von eine so.g. Firma namen BIFI, oder BIMFI gehört, die sich darum kümmern und mir mein Geld von denen holen, und Provision etc. muss ich dem nicht zahlen, da Sie diese dem Schuldige in Rechnung stellen.

Bitte hier ebenfalls um eure Unterstützung.

Vielen Dank im Voraus, LG Lemke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?