Wer glaubt wird selig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie wahrscheinlich soll es wohl sein, dass jemand, der aus einem Club kommt, keinen Alkohol getrunken hat? Genau, so unwahrscheinlich, dass es an ein Wunder grenzt! Wer also an Wunder glaubt, wird selig. Irgendwohin deiner Stadt hat jetzt ein Schutzmann einen Heiligenschein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer glaubt landet später vielleicht mal im Himmel. Auf der Erde zählen aber leider bis dahin noch harte Tatsachen und Beweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer glaubt, wird selig


Eigentlich ist der Spruch biblischen Ursprungs (MK 16,16). Soll bedeuten, wer glaubt und getauft wird, wird selig sein, der Ungläubige verdammt.

Heute ist dieser Spruch redensartlich und ironisch geworden. Glaube/Unglaube steht dann eher für Lüge/Wahrheit und bedeutet: Du flunkerst mich an!

Außerdem wurde mit der Zeit ein "es" hineingeschummelt. Markus ging es um den Glauben im allgemeinen. Heute geht es um die eine aktuelle Aussage als Wahrheit.

Mit Verdammnis, Fluch oder Wodoo hat es aber nichts zu tun :) Áuch der Polizist schickt deinen Vater nicht in die Hölle. Es meinte damit nur, auch wenn er dafür selig werden sollte, glaub er nicht an den Wahrheitsgehalt der Aussage deines Vaters.

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das heißt ,,Wer´s glaubt wird selig '' . Damit meint er, dass er es nicht glaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Spaezzzi 03.01.2016, 00:19

Genau. Es ist bedetet in etwa so viel wie "Wer soll das denn glauben?" Dem Polizist erschien die Aussage des Vaters also als sehr unglaubwürdig.

1

Was möchtest Du wissen?