Wer glaubt an einen Gott oder mehrere Götter?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Ich glaube nicht an Gott. 50%
Ich glaube an einen Gott/ an mehrere Götter. 41%
Andere Meinungen. 8%

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich glaube nicht an Gott.

Aber ich glaube es, dass es andere glauben.

Wenn du dich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen möchtest, kann ich schon

begruendet-glauben.org

empfehlen. Dort findest du wissenschaftliche Diskussion zu den unterschiedlichsten Aspekten. Man kann außerdem das „Niveau“ nach seiner Veranlagung anpassen. Außerdem gibt es

veritas.org

als sehr respektable Quelle. Dort werde  fast ausschließlich Vorträge, Dialoge & Panelgespräche von Experten (Profs, etc.) gezeigt. Während wir bei englischsprachigen Quellen sind, eine der am neutralsten Sendungen, die es womöglich im ganzen Westen gibt, heißt unbelievable (UK) mit Justin Briley. Obwohl er Christ ist, gelang es im seit 10 Jahren Menschen aus allen Glaubensichtungen (v. a. Atheisten, Humanisten, usw.) auf respektable Weise mit geringfügigem „Bias“ in Dialog zu bringen. Die Show hat einen sehr guten Ruf unter Atheisten.

Ich weiß, es hilft nicht komplett, bloß Sachen zu hören und lesen. Man muss auch selber ehrlich nachdenken und sich hinführen lassen, wo die Logik(en) ausgehend von den vorhandenen Fakten einen hinführt(hinführen), und Urteile, Standpunkte, Positionen abwägen. Da diese Fragen uralt sind, und die klügsten Damen und Herren der Welt keine Übereinstimmung haben, musst du erwarten, dass man letzten Endes keine endgültige Antwort bekommen wird, sondern Antworten, die man als gut/schlecht rechtfertigt/begründet und gut/schlecht realitätsentsprechend sind—und zwar von unterschiedlichen Graden.

Viel Spaß & viel Erfolg bei diesem lebenslangen Quest!

Danke, aber eigentlicht wollte ich nur die Meinungen von anderen hören. Ich glaube an keinen Gott.

1

meine Antwort richtet sich eigentlich nicht an Gläubiger, sondern an Menschen, die an Gott nicht glauben, d. h. dich.

0
@kreisfoermig

klar, aber ich meinte, dass ich mich nicht wirklich mit dem Thema beschäftigen will, sondern ebend nur Meinungen hören wollte.

0
Ich glaube an einen Gott/ an mehrere Götter.

Hallo WadeyDix!

Hier zu mir:

Ich glaube an den Gott der Bibel. Er ist für mich der Schöpfer, der uns unendlich liebt. Er ist der treue Freund, der einem immer beisteht, und der einem auch dann verzeiht und hilft, wenn einem die ganze Welt ihre Verzeihung un Hilfe 

Ich glaube alles, was in der Bibel steht. Und wenn ich etwas nicht verstehe, dann glaube ich trotzdem, dass es so ist, wie Gott sagt.

Er ist vollkommen und ich bin es nicht. Er kennt jeden und alles, ich nicht. Vielleicht erklärt Er es mir.

Ich vertraue auf Ihn und Er lässt mich nicht fallen. Er sagt mir, was gut ist und was nicht. Er lässt mir den freien Willen und sagt mir auch, wenn ich gefehlt habe. Wenn ich zu Ihm komme, verzeiht Er mir. Wenn ich recht gehandelt habe, lächelt Er mir zu. Er hilft mir.

Wenn ich Ihm etwas sagen will, hört er mir zu. Er antwortet darauf. - nicht in Worten, aber in einfachen Zeichen. Genau so, dass ich es verstehe.

Er versteht mich und liebt mich. Ich lerne Ihn zu verstehen und Ihn zu lieben. Er ist mein Gott, mein Erlöser, und mein König - ich bin seine arme, einfache Seele, die Er liebt.

Nicht mehr und nicht weniger: Er ist Gott, das Alles!

Ich hoffe, du verstehst, was ich meine... ;-)

LG Lila14

Wie nennt man meine religiöse Einstellung?

Ich glaube, dass es schon so etwas wie einen Gott oder auch mehrere Götter geben muss, also ich bin kein Atheist und auch kein Agnostiker, aber ich will mich nicht auf eine Religion etc. festlegen.

Was ist das?

...zur Frage

Glaubt ihr an einen Gott oder an Götter?

Ich bin Agnostiker ,das heißt ich weiß nicht ob ich an Gott glauben soll oder nicht

...zur Frage

Gibt es eine strenge Wissenschaft, die nach der Ursache forscht, warum Menschen anfingen, an einen oder mehrere Götter zu glauben?

Der Glaube an einen Gott oder an mehrere Götter ist ja nicht vom Himmel gefallen. Es hat sich irgendwann aus ganz bestimmten, definitiven Gründen so ergeben. Welche waren das? Und das Geheimnisvollste daran ist, dass sich dieser Glauben rund um den Erdball entwickelt hat, und dass dieser aus den Köpfen von Gottesgläubigen kaum mehr zu tilgen ist. Ein höchst psychologisches Phänomen.

...zur Frage

Der Glaube an Gott oder Götter?

Warum glaubt ihr an Gott oder Götter Mich würde eure Sichtweise interessieren.

...zur Frage

Was glaubt ihr, wie alles entstanden ist?

Glaubt ihr dass Gott alles erschaffen hat, der Urknall oder an gar nichts?

...zur Frage

Götter und ihr Ableben?

Moin Moin und Hallo

In welchem Jahrtausend wechselte der Glaube der Menschen von mehreren Göttern auf nur einen Gott?

Ägypter, Germanen, Griechen Alle hatten den Glauben an viele Götter die gemeinsam das Leben und Treiben auf der Erde Führten. Wie kann dieser Glaube der ja wie der heutige Glaube an Gott, Allah und wen es nicht alles gibt. Jede Kultur hat seinen eigenen Gott wie die Kulturen früher ihre Götter hatten.

Kann es nicht einfach sein, dass die Götter, die es heutzutage gibt nicht einfach eine art Zusammenfassung der vielen Götter früherer Zeiten sind? Ich kenne mich mit der Religionsgeschichte sogut wie nicht aus. Aber es würde mich sehr interessieren wie eine so starke Lebenseinstellung wie die der alten Götter einfach verschwinden kann und daraus etwas so Simples und Einfaches entsteht wie der heutige Glaube an nur einen Gott, egal wie er nun heisen mag.

Wenn man bedenkt, dass Jesus wie Hercules ein Halbgott ist. Buddah durch besonderes handeln von Mensch zu Gott wurde usw... Alles gab es schoneinmal und das alte wird als Mythos hingestellt und belächelt wogegen das neue doch nichts anderes ist. Früher errichtete man Tempel, heute Kirchen.

Wo ist der unterschied?

Irgendwie glaube ich an Götter. Aber anders als viele andere. Ich bin der Meinung, dass es soetwas wie Götter gab und auch noch gibt. Aber alle gleichzeitig existieren. Allah und Gott sind in meiner Vorstellung die kinder der Alten Götter und versuchen eben das weiterzuführen, was die Alten getan haben. Die Menschen zu führen. Jeder seinen teil der Menschheit auf seine weise aber trotzdem miteinander da sie im grunde alle das gleiche von uns wollen wenn man den Schriften glauben darf.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?