Wer erhält in der Vormodernen Agrargesellschaft eine Bildung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zu diesem Thema ist schwer was zufinden und du solltest dich da nach der Zeit oder Epoche richten!

Bildung (Lesen, Schreiben, Rechnen usw) war lange Zeit der Kirche vorbehalten. Selbst Adlige & Großgrundbesitzer waren im Mittelalter meist Analphabeten. Ihre Ausbildung bestand meist aus standesgemäßer Praxis (Kämpfen oder Haushaltsführung) und guten Benehmen!

Erst später wurden Bildung und Schule für mehr und mehr Menschen zugänglich!

Z.B. erst Friedrich II der Große führte die Schulpflicht ein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?