Wer erbt was und mit welchem anteil?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es kein Testament gibt, erbt nach dem Tod des Zuerststerbenden der Ehegatte 1/2 (soweit im gesetzlichen Güterstand verheiratet) und den Rest die Kinder zu gleichen Teilen. Da ein Kind (dein Vater) bereits verstorben ist, fällt dieses Viertel an seine Kinder. Wenn du das einzige Kind bist, also komplett an dich. Das andere Viertel geht an die Tochter, wobei es möglich ist, dass hier erhaltene Zuwendungen auf den Erbteil anrechenbar sind. Das kommt aber auf den Einzelfall an und kann so nicht beantwortet werden.

Normalerweise errichtet man in diesem Alter aber ein Testament und setzt den Ehegatten zum Alleinerben ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Master0cin
21.06.2016, 00:43

danke für deine schnelle antwort und deine ernstnehmung. :) ja es wird wohl auf den Einzelfall ankommen.. einen schönen abend wünsche ich noch

0
Kommentar von juergen63225
04.08.2016, 11:42

statt Ehemann zum Alleinerben einsetzen, kann man auch den Enkel einsetzen, könnte bei grossen Vermögen steuersparend sein. Wenn der Überlebende im vererbten Haus wohnt, kann man ihm ein Nutzungs und Wohnrecht (Niessbrauch) auf Lebenszeit eintragen lassen. 

Die Aussage, dass im Nachgang Du erben würdest ist nach meiner Kenntnis falsch: wenn Kinder das sind, erben die Enkel nichts .. 1/2 Ehepartner, die andere Hälfte Kinder, wenn nur ein Kind lebt, bekommt dieses die Hälfte. 

Ein Kind kann auf dem Pflichtteil bestehen, der beträgt die Hälfte des bei gesetzlicher Erbfolge anfallenden Anteils. Auf diesen Pflichtteil können vorangegangene Schenkungen angerechnet werden.

Fazit: Entscheiden müssen die Grosseltern, und denen würde ich raten ein notarielles Testament zu machen.

0

Ohne notariell beurkundeten Erbverzicht der Tochter beerben nach der gesetzl. Erbfolge deine Oma bzw. deinen Opa  ihre jeweiligen Ehegatten hälftig und deren Tochter und du teilen sich die andere Hälfte zu je 1/4.

Natürlich können sie dich von dieser Erbfolge ausschliessen und dich auf den Pflichtteil über 1/8 in Geld setzen und ihr einziges Kind als Alleinerben bestimmen - warum sollten sie dich begünstigen, ihre Tochter aber benachteiligen, nur weil sie keine eigenen Kinder hat?.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Master0cin
23.08.2016, 17:13

sie hat eigene kinder... 2 an der zahl... warum bekommt sie denn 1/4 wenn sie schon ausgezahlt wurde? mir ist das recht wenn es so kommt, aber die frage ist warum sie noch wieder ein teil bekommt. wie schon gesagt sie wurde bereits 1.mal ausgezahlt vor etwas längerer zeit, als mein vater (der bruder von ihr) noch lebte. mfg

0

Abgesehen von der Niederträchtigkeit deines Beitrags weise ich darauf hin, dass beispielsweise die Kinder des verstorbenen einen Pflichtanteil bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich liebe diese Erbschleicher die schon jetzt auf das evtl. Erbe spekulieren und damit womöglich schon Pläne schmieden. Es ist Schamlos und Niederträchtig!!

Mir fehlen die Worte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du verteilst jetzt im Geiste das Erbe von lebenden Menschen, bei denen Du Dir nicht mal 100% sicher sein kannst, dass Du sie überlebst? Oh Mann, das ist wirklich ... Na, da fehlen mir die Worte. Ich hoffe, dass hierauf keiner ernsthaft antwortet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?