Wer erbt nach gesetzlicher Erbfolge?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da liegt deine Mutter falsch, gesetzlich erbt der Ehegatte eine Hälfte und die Gemeinschaft der Kinder die andere. Was deiner Mutter da vorschwebt, ist das sogenannte Berliner Testament, in dem die Kinder immerhin noch eine Option auf ihren Pflichtteil (halber gesetzlicher Anspruch) beim Tod des Erstversterbenden haben.

Gesetzliche Erbfolge gem. §§ 1371 + 1931 BGB erbt der Ehegatte ohne Testament und in gesetzlichem Güterstand 1/4 + 1/4 = 1/2 und die Kinder gem. § 1924 BGB die andere Hälfte zu gleichen Teilen.

Ich glaube, dass die Kinder die direkten Erben wären und dann deine Mutter bzw. Vater. Ich hatte dieses Thema auch schonmal mit einem Notar. Macht doch mal einen Beratungstermin beim Notar, dann habt ihr Klarheit oder ruft mal in einer Kanzlei an.

Ich glaube auch, dass es da nach direkter Abstammung geht...da ihr als Kinder ja direkt von euren Eltern abstammt, der Ehegatte aber nicht vom anderen, wärt ihr die ersten Erben. Aber sicher bin ich mir nicht. 

Nein.

§§ 1371+1931 BGB der Ehegatte 1/2 un die Kinder die andere Hälfte zu gleichen Teilen.

0

Wenn die Eltern im gesetzlichen Güterstand leben, erbt der überlebende Ehegatte 1/2 und die Kinder zu gleichen Teilen, also hier je 1/4.

Gesetzliche Erbfolge: Ehepartner erbt 50%, die Kinder die anderen 50%.

Was Deine Mutter meint, nennt man Berliner Testament, das muss man als Testament niederlegen.

Wenn keine letztwillige Verfügung des Erblassers vorliegt, ist die Erbfolge so, wie Deine Mutter sagt: der überlebende Ehepartner ist Alleinerbe.

Verstirbt dann dieser auch, ohne eine Verfügung getroffen zu haben, erben die Kinder zu gleichen Teilen, d.h. bei zwei Kindern jedes die Hälfte.

Nicht richtig. Gem. §§ 1371 + 1931 BGB erbt der Ehegatte ohne Testament und in gesetzlichem Güterstand 1/4 + 1/4 = 1/2 und die Kinder gem. § 1924 BGB die andere Hälfte zu gleichen Teilen.

0

Was möchtest Du wissen?