Wer erbt in 2. Folge?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Erbrecht des Ehegatten ist in §1931 BGB geregelt:

http://dejure.org/gesetze/BGB/1931.html

Die Erben der 2. Ordnung sind die Eltern des Erblassers und falls verstorben deren Kinder usw. Der Halbbruder ist also ein Erbe 2. Ordnung.

Somit erbt die Ehefrau 1/2 und bekommt noch 1/4 pauschalen Zugewinnausgleich. Der Halbbruder des Verstorbenen erbt zu 1/4 ggf. verteilt sich das Viertel auf mehrer Erben 2. Ordnung.

Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung.

  1. Der Ehegatte bekommt in der Zugewinngemeinschaft 1/4 vorab. § 1371 BGB

  2. Gegenüber Erben 1. Ordnung (Kinder) ein weiteres Viertel. § 1924 BGB

  3. Gegenüber Erben der zweiten Ordnung (Eltern und deren Abkömmlingen, also Geschwistern, wenn die nicht mehr leben, deren Kindern) 1/2. § 1925 BGB

Also Ehefrau 3/4, Kind vom Halbbruder 1/4.

Ehefrau zusätzlich den ganzen Hausrat.

Die Ehefrau ist erbberechtigt, sonst niemand.

...hoffentlich hast du recht dafee01.....danke für deine Antwort :-)

0

Es ist nämlich noch ein Halbbruder vorhanden, welcher ein Abkömmling eines verstorbenen Elternteils ist und dessen Erbteil (1/4) erhält.

0

Es muss: "ein Abkömmling des bereits verstorbenen Halbbruders" heißen.

0

Die Ehefrau erbt vor dem Sohn eines Halbbruders

...was heißt das HexHex44.....erbt der Sohn des Halbruders trotzdem....Pflichteil ?

0
@HeiKarin

Der Halbbruder ist nicht pflichtteilsberechtigt das sind nur Abkömmlinge und Eltern.

Das spielt ohne Testament aber keine Rolle. Den Pflichtteil gibt es nämlich nur, wenn der Berechtigte von der Erbfolge ausgeschlossen wurde, sprich ohne Testament etwas geerbt hätte, aber durch das Testament nichts erbt.

0

nur die Ehefrau.

....danke Heidrun1962a ;-).....drück´ die Daumen....das wird ein Rechtsstreit.....

0

Was möchtest Du wissen?