Wer entscheidet, welche Parteien die Regierung bilden?

7 Antworten

Um Kanzler zu werden, braucht man die Mehrheit der Stimmen.

Die Parteien sprechen daher miteinander um zu prüfen, wie sie auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

Wenn zwei oder mehr Parteien dann einig sind, schließen diese einen Koalitionsvertrag. Darin ist festgelegt, was versucht wird, in den nächsten Jahren umzusetzen; gleichzeitig wird auch festgelegt, wer welche Ministerposten besetzt.

Mal nur gesagt, wie kommt es dann zu einer Minderheitsregierung?

Bisher im Bundestag noch nie so gewesen aber in den Bundesländern schon. Wo die gleichen Gesetze gelten. Außerdem wird der Bundeskanzler in geheimer Abstimmung gewählt ohne Parteienzwang, also weiß keiner was raus kommen kann.

Besser also die Afd ist nach der Wahl in der Opposition.


Eigentlich entscheiden das alle Abgeordneten.

Die wählen mehrheitlich die Bundeskanzlerin und die stellt dann ihr Regierungsteam zusammen.

Da es üblicherweise zu keiner Alleinregierung einer Partei kommt, koalieren Parteien mit relativer inhaltlicher Nähe und leidlich stabiler Mehrheit im Bundestag.

An den Rechtspopulisten der AfD möchte sich aber niemand die Hände schmutzig machen und mit denen zusammenarbeiten. Die AfD wäre auch weder Willens noch fähig, Regierungsverantwortung zu übernehmen. Würde die drohen, würden sich vermutlich große Teile der AfD-Wähler verschreckt abwenden...:-)

Was möchtest Du wissen?