Wer entscheidet, und ist es rechtens, dass eine Person im Krankenhaus fixiert wird?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eine Fixierung ist erlaubt, wenn die Gesundheit des Patienten oder anderer Personen gefährdet ist. Das Krankenhaus muss aber eine richterliche Zustimmung entweder vor oder nach der Fixierung vorbringen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MartinaSandler 24.12.2015, 14:09

danke dir, die richterliche zustimmung liegt angeblich vor, aber wie lange soll so was dauern?????? 

0

Ein Arzt des Krankenhauses kann eine Fixierung erlauben, die aber maximal 24 Stunden andauern kann. Nach dieser Zeit ist eine richterliche Anordnung notwendig. Krankenschwestern dürfen eine Fixierung nicht selbstständig durchführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei froh, dass sie ihn nicht postwendend in die Psychiatrie verlegt haben. Wenn er sich und andere verletzt hätte, wäre nämlich genau dass passiert. Seine Lage hat er sich selbst zuzuschreiben und für das Krankenhauspersonal ist er kein angenehmer Fall. Hoffentlich lernt er etwas daraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Martina!
Nur durch solche Erlebnisse KANN dein Freund zur Krankheitseinsicht kommen!
Wenn du ihn in seiner Wut über das Fixiertwerden unterstützt, hilfst du ihm, seinen Zustand nicht sehen zu wollen!
Gefällst du dir in der Rolle der Helferin oder warum willst du ihn vor den Folgen seines Saufens schützen?
Ich denke, die Ärzte wissen genau, was sie tun.

Informier dich mal über 'Angehörige von Alkoholikern", z.B. auf der Webseite Al-Anon.de

Ich habe in Al-Anon begriffen, dass ich mit meiner gut gemeinten Hilfsbereitschaft die Krankheitseinsicht meines Mannes verzögert habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Gefahr für den Patienten, mit Patienten oder das Personal besteht darf ein Patient fixiert werden. Dazu benötigt man auch keine Zustimmung (die wohl auch kein alkoholisierter u. aggressiver Mensch geben würde) , das ist quasi wie bei der Polizei mit gefahren Abwehr...... 

Da sich 3,1 Promille auch nicht gerade in wenigen Stunden abbauen, ist die fixierung bis zu 24std legitim. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich arbeite in einem Krankenhaus und habe es so gelernt das man einen Patienten 24 Stunden auch ohne seine Einwilligung fixieren darf. Das würde bedeuten bis heute Abend ist es immer noch Rechtens. Erst danach, braucht man einen Richterlichen Beschluss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MartinaSandler 24.12.2015, 14:12

danke dir für deine antwort, heisst wohl in dem fall er muss die demütigende lage so hinnehmen :-(

0
kakashifan009 24.12.2015, 14:13
@MartinaSandler

Das ist ja nicht böswillig gemeint vom Pflegepersonal. Wir machen sowas, wenn sie z.B so wie du es geschrieben hast Alkohol getrunken haben und aggressiv reagieren oder im Begriff sind sich Zugänge usw... zu ziehen

2
JayBo78 24.12.2015, 14:17
@MartinaSandler

Nun das ist keine Demütigung, sondern eine reine Vorsichtsmassnahme, das er sich nicht unabsichtlich selbst verletzt.

2

Was möchtest Du wissen?