Wer entscheidet darüber dass es schon so lange Kirchen gibt und warum wird Religion in der Schule gelernt trotz Dämonen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Dunkel ist deiner Rede Sinn?!?! Kannst Du vielleicht mal deine Gedanken sortieren und mit Absätzen formatieren?

Du meinst also, das Geld, was die Regierung im Auftrag der Kirche einsammelt, ist Blutgeld, weil die Kirche früher böse war?

Dann frag ich mich, warum es "die Linke" noch gibt. Die hat das ganze Vermögen der SED geerbt.

Und unsere Regierung? Naja, früher gab es das Dritte Reich. Darf es deshalb heute kein Deutschland mehr geben?

ein ganz schlauer. Fang mal an logisch zu denken, solange du mich verstehen kannst brauchst du dir keine Gründe zu suchen mir etwas zu wollen, wenn du doch nicht Argumentieren kannst und mit Absätzen kommst. Les die Bibel, schau dir die Kirche an und sieh in die Geschichte. Ihr seid bald alle gestört, das ist die Wahrheit.

0
@acemidas518

Fang mal an logisch zu denken

Der war gut :-)
Das schreibt jemand, der total konfuses Zeug vom Stapel lässt.

mir etwas zu wollen,

Nee, um Himmels Willen! Keiner will dir was! Bleib ganz ruhig und setz dich erst mal. Alles wird gut!

Les die Bibel, schau dir die Kirche an und sieh in die Geschichte

Ich lese die Bibel. Ich schau mir auch unsere Gemeinderäume an. Und ich kenne auch die Geschichte. Und nun?

Muss ich das gleiche Zeug wie du einwerfen, um deinen Gedanken folgen zu können?

Ihr seid bald alle gestört, das ist die Wahrheit

Aha... naja... wenn das so ist...

Wen DAS nicht überzeugt...

1

du siehst das alles zimlich einseitig. Die Kirche tut sehrwohl viel Gutes für die Menschen (zb krankenhäuser und Schulen in Afrika) auch unsere Schulen in deutschland. du vertäufelst die Schulen in Deutschland, weol sie auf das Berufsleben vorbereiten? hä ? Nun in unserer Gesellschaft ist das nunmal so, sonst kannst du als Obdochloser leben.

Menschen können tatsächlich von Dämonenb besessen sein. Das glaubt übrigens auch jede Religion. Das Problem ist nur, dass einerseits die Medien das falsch darstellen, und dass andererseits im mittelalter Dämonenaustreibung das übliche Rezept für alles Mögliche war, weil man keine andren Heilmittel gekannt hat. Epeleptiker sind natürlich nicht besessen das ist klar. Man hat halt nicht gewusst, was es sonst sein kann.

Mann kann aber sagen, dassDrogensüchtige, schwer depressiven und anderen Geschwächten Menschen oft Wesen daran hängen. _du musst dabei die Vorstellung von Hollywoodfilmen weglassen! Selten verliert ein Mensch dabei so die Kontrolle.

aber oft geht eine gewisse Manipulation von ihnen aus.

Vielen , die heute an psychischen, oder körperlichen Karanheiten leiden , würde es nicht schaden, wenn BEGLEITEND ZU IHRER THERAPRE UND MEDIKAMENTEN auch etwas, gegen diese Wesen unternommen würde. Diese wesen sind übrigens nicht immer nur wesen aus dem dunklen, sondern oft auch hilflose wesen, die glauben ohne die Energie von jemand anderes nicht zu wissen, was sie sonst tun.

Die Kirche ist gar nicht so schlecht, wie sie immer dargestellt wird.  es werden heute nur die schlechten Seiten erwähnt , aber kaum die guten. Auch zum beispiel Kriegerische Darstellung der Kreuitz züge würde ich mit vorsicht geniesen.

die Hexenverbrennung ist auch so ein Thema(die Hexenverbrennung fand übrigens nicht im Mittelalter, sondern in der frühen Neuzeit statt). Laut der Kirche gibt es keine Magie.  aber es haben sich dann einige durchgesetzt, die der Meinung waren, dass der Mensch schon zu Magie fähig ist, aber nur durch die Kraft von Dämonen. was ihrer eigenen Ideologie wieder spricht.

Jesus sgagte außerdem :"wer ohne Sünde ist , der werfe den ersten Stein" und niemand ist ihne Sünde. Die Hexenverbrennung war also absolut gegen den eigentlichen Sinn des Christentums.

Du hast einen Schatten, die Kirche ruft die Dämonen ins Leben.

0
@acemidas518

Ich muss leider sagen, dass du sehr ungebildet bist. deine Welt  so klein bleiben wie sie ist, wenn du beleidigend wirst, sobald jemand kommt und dir mal was anderes sagt, anstat die chance anzunehmen mal was dazuzulernen.

Die Kirche ist nicht die einzige Religion und spirituelle Sichtweise, die an Besetzungen glaubt. wenn du dich mit dem Thema mal aus anderen Sichtweisen befassen würdest, würdest du dass bald merken. Und auch, dass es Sinn macht.

wie du die Kirche Dämonisierst, das hört sich schon nach fanatischer Hexenverfolgung an.

2
@Buchenblatt

Ja fast alle Religionen sind so, nur ist es nicht besser nicht dran zu glauben an deine Dämonen und an die Besessenheit. die sagen das, sowas wurde nie beweisen. Sty aber du hast einen an der Klatsche und dabei bleibts. Fanatische Hexenverfolgung :D das war die Kirche die das getan hat, genauso kommen die mit Dämonen und du sagst das sei richtig... eindeutig kaputt

0
@acemidas518

ich habe nicht gesagt, dass das mit der Dämonenaustreibung richtig war in dieser Art und weise.

Aber mal ganz ehrlich , du hast hir am meisten einen an der klatsche. kommst hir her und beleidugst jeden, der nicht deine Absurde Meinung teilt. Und du hast echt keinen Plan von was du redest. 

Ich tippe mal darauf, dass du noch sehr jung bist. du hast irgendwo irgendwas gehört und hast dich aufhätzen lassen.

und ja, als Hexenverfolgungsartig kann man das bezeichnen was du hir treibst. das auf was du an anderen nicht leiden kannst das machst du selbst. 

die Kirche hat fehler gemacht,ja aber jeder Mensch und auch jede Regierung und überhaupt alles und jeder hat Fehler gemacht. das darf man nich vergessen.

Du suchst dir jetzt gerade einen Sündenbock. in diesem fall die Kirche von der du null Ahnung hast. Dann bist du untollerant und beleidigst hir quer feld ein durch die Gegend. Sag mal merkst du überhaupt noch was?

3
@Buchenblatt

Die Kirche hat ein Paar Menschen umgebracht, ein paar mehr als es so üblich ist ohne das sie es wollten. Einen Sündenbock für was bitte? sie beschütten uns mit Monstern und Engeln, erzählen nur Lügen und was mit deinem Kopf los ist will ich nicht wissen. du bist kaputt. Hexen (also normale Menschen), meist rothaarige Frauen wurden verbrannt und in Irrenhäuser gesteckt, auf der Kirche klebt so viel Blut das du das schön reden möchtest, alleine das ist schon kriminell. Ich muss jetzt auch nicht das letzte Wort haben und beende hier die Diskussion die sich sonst ins endlose gezogen hätte. Deine Meinung oder deren die die Kirche vertreten und wirkliche Ahnung haben ist eine falsche und unter keinen Umständen nachzuvollziehen bzw zu verstehen. Kein guter Mensch mit Erfahrung kann das verstehen was die Kirchen macht und weiterhin tun wird. Ich diskutiere auch nicht mehr mit Menschen wie dir, das ist mir zuwieder. Wen jemand mal eine Zeit lang gläubig war in seiner Verzweiflung dann hab ich vollstes Verständniss aber irgendwo hört es einfach auf und wenn die keine Ahnung haben dann fallen sie schnell der Kirche zum Opfer, die meisen doch erkennen dann mit der zeit das sie Böse sind oder das es keinen liebenden Gott gibt. Wer wirklich gut informiert ist über die Bibel, die Geschichte und über die damaligen und heutigen Lehren der Kirchen der weis wie schlimm diese sind.

0

Wir haben in Deutschland Religionsfreiheit. Niemand wird in eine "Kirche" gezwungen. Und sollte er als Kind unfreiwillig durch die Taufe in eine Kirche geraten sein, kann er ab 14 Jahren seinen Kirchenaustritt erklären.

Es gibt aber genügend Gläubige, die sich in ihrer Religion und Kirche recht wohl fühlen. Die kannst du, nur weil es für dich unlogisch ist, nicht daraus entnehmen und alles dicht machen.

Toleranz - Leben und Leben lassen - schon mal davon gehört?

Im Übrigen kann man den Religionsunterricht in der Schule auch abwählen. Dann geht man eben in Ethik.

Allerdings habe ich von einer Kirche in einem Gerichtssaal oder einem öffentlichen Gebäude noch nichts gesehen. Diese Formulierung deinerseits ist unverständlich.

deine Aussage zeigt kein Verständniss und kein Gefühl. Alleine das es ein Wahlfach ist, Kreuze in Gerichtssälen, ja das denken die das es gut ist, das nennt man Gehirnwäsche, weil sie lieber an das gute glauben anstatt die Wahrheit zu sehen. Ja sobald sie das mit den besessenen hören gehen sie bestimmt. Oder springen von der nächsten Brücke und alle fragen sich wieso???

0
@acemidas518

Du redest völlig wirr, ich kann dir nicht folgen. Meine Antwort hat natürlich kein Gefühl, da sie rein sachlich formuliert ist. Und im Gegensatz zu deinem Geschreibsel wenigstens verständlich und lesbar ist.

Ich persönlich gehöre keiner Kirche an.

5
@acemidas518

1. dein schlechtes Deutsch ohne Ordnung in Grammatik

2. dein ganzes gedankliches Durcheinander ohne geordnete Zusammenhänge.  Welche Antwort willst du auf solchen Wirrwarr erhalten?

4

hi,

acemidas518,

du hast dir ja da ziemlich viel Zorn "von der Seele" geredet....

Da müßtest du schon einiges etwas voneinander trennen: die Religion, die Institution, den Glauben an sich.

Das, was Religionen lehren ist nicht immer das, was auch in der Bibel steht.

So ist z.B. die "Höllenlehre" unbiblisch.

Wenn Menschen in Religionskriege ziehn, ist das auch unbiblisch. Denn Jesus lehrt seine Nachfolger die Liebe, die dem Nächsten nichts Böses tut.

Also hier kommt auch noch der Mensch ins Spiel, der Gottes Autorität und damit "Gut und Böse" mit dem Sündenfall nicht nur infrage gestellt hat, sondern seitdem seine eingenen moralischen Prinzipien aufstellt.

So ist auch seit dem Urchristentum eine Menge Schlimmes im Namen der Religion geschehen.

Luther z.B. hat schon Vieles aufgedeckt , wie auch andere mutige Menschen das in der Vergangenheit getan haben und tun und auch teilweise mit dem Tod dafür "bezahlen" mußten/müssen..

Gott ist nicht der Verursacher für all das Leid , das es auf der Erde gab und gibt. Er läßt es lediglich zu. Denn die Menschen haben seit dem Sündenfall nun die Freiheit über ihr Leben selbst zu bestimmen.

Allerdings hat Gott SEINEN Plan und wird diese Geschehnisse nicht endlos zulassen. Diesen Plan legt er uns in seinem Brief, der Bibel, vor.

Ich bin nicht seelisch.

0

Die Kinder werden in der Schule auch mit der Geschichte der Spezies Mensch konfrontiert. Im Geschichtsunterricht.

Da wird über alles mögliche geredet wie Konzentrationslager und sowas.

Wenn Du Deinen Kindern die Schattenseiten der Menschheit vorenthalten willst sperr sie bitte weg. Belüge sie über die Natur der Menschheit.

Die Wissenschaft entwickelt auch immer neue Methoden, Menschen zu töten. Also verweigere Deinen Kindern jeden Zugang zu Wissenschaft.

Was? Du glaubst nicht, daß die Wissenschaft was böses will?

Du glaubst auch nicht, daß (auch) die Wissenschaft im Auftrag der Regierung arbeitet?

Jede Institution besteht aus Menschen. Ohne diese wäre sie nicht existent.

Menschen sind unvollkommen. Sie tun mal gutes, mal schlechtes. Aber nie nur eines davon.

Nur ein weltfremder Narr glaubt, daß es das eine ohne das andere geben kann.

warehouse14

Die Regierung sollte volkommen gut sein, zu 100% zur Erziehung der Kinder, Religion sollte kein Wahlfach sein und Schattenseitenm gilt es auszumerzen. Anstattdessen stehen sie da und verwirren die Köpfe der unwissenden da jeder von Ihnen das gute erwartet, umso höher die eigene Erwartung der Liebe und der Geborgenheit umso größer der Schmerz wenn es dann doch anderst aussieht.

 

Das stimmt nicht, es gibt sehr wohl Menschen die viel mehr gut sind als schlecht, Böse ist jeder mal, das behauptet niemand. Aber das ist das Grauen in der Öffentlichkeit die sich als Prachtvoll und Gerecht darstellt.

0
@acemidas518

acemidas: "Die Regierung sollte vollkommen gut sein"

Du drückst dich aus wie ein fünfjähriges Kind. Eine Regierung ist nicht "gut", sie regiert im in einem Rechtstaat im Auftrag ihrer Wähler, im Rahmen der Menschenrechte.

Was "gut" ist, liegt im Auge des Betrachters. Was du gut findest - dass die Regierung Kirchen "wegräumt" und Religionsausübung verbietet - fänden die meisten Menschen "schlecht", ja inakzeptabel. Es wäre auch nur in einer Diktatur möglich. 

1

Nun, die Religion wurde vom Menschen im allgemeinen erschaffen um Ereignisse und Dinge zu erklären die man nicht verstand. Nun, ob es Dämonen gibt oder nicht ist interpretationssache. Die Hexenverbrennung war nicht die Schuld der Religion an sich sondern die Schuld der Kirche. Damals gab es auch christliche Ableger außerhalb Europas.

Wenn man unwissend ist belässt man es dabei, es steht in der Bibel und diese Menschen stehen da mit ihren Kirchen. Die Kirche lehrt die Religion und die Kirche trägt die schuld für das umkommen vieler. Leben können wir auch ohne Sie. Sie hat nur schaden verursacht. Das ist die Wahrheit. Unsere Kinder werden mit Horror Geschichten überflutet bevor sie überhaupt anfangen zu denken. Und der Staat fördert das.

1

Ja, man könnte es sogar für einen schlechten Witz halten. Ich persönlich halte es für nichts anderes!

Die Kirche bezahlt Gelder an die Schule, damit das Fach "Religion" gelehrt wird! Ist das nicht auch genau so krank!!!

Ob es Dämonen gibt, wage ich genau so zu bezweifeln wie die Existenz von Gott!

Ich habe mich losgesagt von all dem Kram! Mir geht es seit dem blendend! Ich kann es nur jedem empfehlen! Macht Euch frei!

Genau so sehe ich das, was für eine kranke Welt. Und unsere Regierung sind in Wirklichkeit nichts besseres als Vebrecher. was ein Dilemma. Und am Geld liegt es ja nichtmals. Das ist ja schon Bosheit aus Prinzip.

0
@acemidas518

Ich hab mich auch schon von unserer Regierung losgesagt ... Ist vielleicht nicht wirklich empfehlenswert, aber was bleibt einem denn anderes übrig, wenn man erst mal angefangen hat, frei zu denken ;-) !

1
@AriZona04

Ja wenn ich mir das hier anschaue kommen mir sowieso wieder die Zweifel an der Menschheit, die scheinen wohl echt alle kaputt zu sein, mir war ja klar das menschen einen  an der Waffel haben und das sie Böse sind aber das ist schon der Hammer.

0
@acemidas518

Also ich zähle mich auch zur Menschheit, habe aber weder einen ander Waffel noch bin ich böse. Ich zieh mir diesen Schuh also nicht an. Und ich gehe auch nicht in die Politik, denn ich will nicht genau so korrupt werden wie die!

1
@AriZona04

ein bisschen was habt ihr jetzt verstanden.DER MENSCH ist das Problem, nicht die Religion. es ist eher so, dass man das negative im Menschen nirgendwo rausbekommt . AUCH nicht in Relifiören Gemeinschaften. Also zeigt nicht mit dem Finer auf Religion sondern auf euch selbst. jeder hat vor seiner Haustür zu kehren.

0
@Buchenblatt

Aber nicht auf die Art und weise und das rechtfertig das Böse nicht. So Böse wie die meisten Menschen bin  ich nicht und das ist keine Rechtfertigung. Du willst mir hier aufbinden das sein Normal. Wo bin ich hier gelandet...

0
@AriZona04

@AriZona: Interessant. Wie sagt man sich denn von der Regierung los? Ist das ein amtlicher Akt? Gibt's eine Zeremonie?

0
@Zicke52

@Zicke52: Kannst Du ja mal erfinden. Bei mir ging das ohne Brimborium von meiner Seite aus ;-) Allerdings nicht ganz freiwillig, da war die Regierung schon mit beteiligt bei.

0

Wenn Du die Kirchengebäude meinst — oftmals Prunkbauten:

Die werden für christliche Anbetung NICHT benötigt:

"Als sie nun hineingekommen waren, begaben sie sich in das Obergemach hinauf, wo sie sich aufhielten, Petrus wie auch Johạnnes und Jakobus und Andreas, Philịppus und Thomas, Bartholomạ̈us und Matthạ̈us, Jakobus, [der Sohn] des Alphạ̈us, und Sịmon, der Eiferer, und Judas, [der Sohn] des Jakobus." (Apg. 1:13)

"Doch der Höchste wohnt nicht in Häusern, die mit Händen gemacht sind" Apg. 7:48)

Doch Zusammenkünfte sind für Christen Pflicht. Sie schützen auch vor von Dir genannten bösen Einflüssen:

"Und laßt uns aufeinander achten zur Anreizung zur Liebe und zu vortrefflichen Werken, 25 indem wir unser Zusammenkommen nicht aufgeben, wie es bei einigen Brauch ist, sondern einander ermuntern, und das um so mehr, als ihr den Tag herannahen seht." (Hebr. 10:24, 25)

Das "Zusammenkommen" ist also keine Erfindung von Menschen. Diese Anweisung wurde im Auftrag des Gründers des Christentums — Jesus Christus — niedergeschrieben.

Demnach wäre es nicht notwendig, Religion in der Schule zu lehren. Dafür sind Religionen bzw. Eltern selbst zuständig.

Ja ich weis, ihr seid durch mim Leben.

0

Huch, das ist ja ein wirres Geschreibsel - bleiben wir mal beim Titel:

"Wer entscheidet darüber, dass es schon so lange Kirchen gibt"

Darüber entscheidet niemand. Es ist halt viel Zeit verstrichen, seit die ersten gebaut wurden. Und die Zeit kann man nicht anhalten.

"Und warum wird Religion in der Schule gelernt trotz Dämonen?"

Du glaubst an Dämonen, die Menschen besetzen können? Was hat denn das mit dem Religionsunterricht zu tun? Oder meinst du, das würde dort so gelehrt? Das würde mich schon sehr wundern.

Auf den Rest gehe ich nicht genauer ein, das ist einfach ein zu grosses Durcheinander - Zombies, die dich anfallen könnten, die Regierung, die böse ist, die Idee, die Regierung brauche die Kirchensteuer zum Überleben... ich blick da nicht durch.

Nur 2 Punkte kann ich klarstellen:

1. Es ist nicht die Aufgabe der Schule, auf den Beruf vorzubereiten, sondern Allgemeinbildung zu vermitteln. Auf den Beruf bereiten später die Berufsschulen, Hochschulen, Universitäten vor. 

2. Nein, die heutige Regierung ist nicht dieselbe wie die, die früher gefoltert hat. Soooo alt sind unsere Politiker denn doch nicht.

In Punkt 1 und 2 gebe ich dir Recht, das hab ich nicht bedacht.

Du malst dir das ja auch schön. sie lehren Religion, die Kirche vertreten die Bibel als Gottes Wort. Ja die stellen sich einfach dahin. Dann scheinen die ja die Bosse zu sein, Regierungsarten ändern sich, keiner lässt sie zu aber sie bleiben halt da stehen einfach so. Ok.  setz die Rosarote Brille mal ab :)

0
@acemidas518

Achso die Dämonen stehen in der Bibel und die Kirche bildet exorsisten aus, also die glauben daran und genau das tun die Kinder dann später vielleicht auch weil ihnen in einer angewblich guten Schule weil die ja die guten sind Religion beigebracht wurde.

0
@acemidas518

WIR HABEN KEINEN RELIGIONSSTAAT!! ist dir das noch nicht aufgefallen.

Warum sollte der Staad Kirchen abreisen? wir haben Religionsfreiheit.

4
@Buchenblatt

Ja die Religionen stehen nur seit so vielen jahren zum Spaß dort, obwohl wir immer wieder andere Regierungen hatten, die hatten nichts zu sagen und alle Regierungsformen und Anführer tolerierten die Kirchen weil sie die selbe Meinung hatten. Ja die Freiheit den Mist zu glauben oder der versuch sie dem Menschen hinterher aufzuzwingen, gutes hat sie aber nie gebracht.

0
@acemidas518

ich verstehe nicht ganz was du sagen willst. Willst du behaupten, die Regierung hätte nichts zu melden?

0
@acemidas518

Die hat schon was zu melden, so viel das sie die Kirchen nie aus dem Weg geräumt haben. Keiner hat es geschafft. meine Kinder haben Angst vor Dämonen weil sie aus versehen die Bibel in der Hand halten, eins hatte richtig Panik davor und war total durcheinander. Ich sage ncihts gegen die Regierung, aber die Kirche scheint sich ja gegen jede Regierung durchzusetzen wie es scheint obwohl sie Böse sind.

0
@acemidas518

Und wenn die Regierung bedroht wird? du glaubst doch nicht das die stark genug seien mit ihrer Polizei und ihrer Bundeswehr, die Angst regiert letzendlich. wenn ich 1000 Kriminelle habe die dich jederzeit umbrigen könnten und ich dir drohe dann rufst du nicht die Polizei. Du hast Angst und machst was dir gesagt wird.

0
@acemidas518

´Kannst ja auf die Polizei hoffen das sie dich Beschützen, aber die Angst ist größer, denn die warten dann ein Leben lang auf den Moment, wer regiert nochmal? die Regierung, die Kirche oider die Angst?

0
@acemidas518

Also das war jetzt nicht so gemeint, eine Frau Merkel hat natürlich genügend Schutz und somit ist auch alles weitere gesichert, hab nicht aufgepasst aber die Kirchen sind nicht gut, wer lässt die denn zu? der Staat bekommt ja Kirchensteuer aber die würden auch ohne Steuer auskommen, wer erlaubt die Kirchen denn? Die frau Merkel ist doch selbst Religiös, ich muss mal schauen ob das schon immer war. Ich wäre auch religiös aber die Beweise und die Herzlosigkeit und die Geschehnisse sind mir da doch zuwieder wenn ich mir ansehe was in laufe der zeit passiert ist. In 200 jahren könnte sich die Kirche ja entschuldigen das menschen sich das Leben genommen habe wegen angeblicher Dämonen und deren Besessenheit in der Bibel, das stimmt ja so nicht. Die haben die Exorzisten nur so ausgebildet, wie bei den hexen waren sie leider auf dem Holz weg. Es tut uns Leid!

0
@acemidas518

also mal schauen ob schon immer die führenden Politiker Religiös bzw Christen waren denn sonst würden sie die kirche ja nicht mögen. Es gibt ja nur ein dafür oder dagegen und was dagegen ist und Ahnung hat hasst sie, ansonsten ist man gläubig. es sei denn man glaubt an die Evolution das ist wieder was anderes, das mit den Dämonen und so ist schon alles sehr weit hergeholt finde ich. Also lebe ich in einer Welt voller Böser Monster, und die Geister aus den Horror filmen sind die heiligen Geister die mich durchs Leben leiten damnit mich die Dämonen dann besetzen, und eine Seele habe ich damit ich sie dem Teufel verkaufen kann, denn dann bin ich hinterher ohne Rückrat. und nicht alle die ich liebe kommen mit mir in den Himmel, ich muss dort alleine trauern. Achso, und die Kirchen sind Guuuuuut.

0
@acemidas518

@acemidas: "Meine Kinder haben Angst vor Dämonen weil sie aus Versehen die Bibel in der der Hand halten, eins hatte richtig Panik davor"

In der Frage erwähntest du deine "vielleicht zukünftigen Kinder", und jetzt hast du sie nicht nur, sondern sie können auch schon lesen! Das ging ja rasend schnell.

An ihrer Panik bist du aber selber schuld, musst halt so gefährliche Dinge wie die Bibel aus dem Weg räumen, damit die Kinder nicht rankommen. Gilt übrigens auch für Putzmittel und Medikamente.

1
@Zicke52

Falls er Kinder hat, und das überhaupt stimmt, mussten die mehr wegen ihm zum Psychologen als wegen der Bibel.

2
@Buchenblatt

@Buchenplatt: Keine Sorge, er hat keine. Sein "meine vielleicht zukünftigen Kinder" ist klar genug.

Aber in seiner unbändigen Wut hat er den Faden verloren und erfindet sich "traumatisierte Kinder", um seinen wilden Ergüssen Nachdruck zu verleihen..

Sollte er aber jemals Kinder bekommen, müsste man sich wirklich Sorgen machen.

1
@Zicke52

Ach da seid ihr ja schon wie ich gerade unten geschrieben habe und habt euch verbunden gegen mich :), ich hab wie gesagt keine Lust mehr, ruft euch gegenseitig an und liebt euch. Dannach geht ins Kloster und lebt gemeinsam Keuschheit, vorher trefft euch aber nochmal und tut was man tun muss, vergesst das reinigen nicht, aber bei so viel dreck mach ich mir keine sorgen.

0
@acemidas518

@acemidas: "so viel dass sie die Kirchen nie aus dem Weg geräumt haben"

Ich fände es auch wünschenswert, wenn die Trennung von Kirche und Staat konsequenter durchgeführt würde und der Kirche ihre Privilegien entzogen würden.

Aber was erwartest du genau von der Regierung, wenn du forderst, dass sie die Kirchen "wegräumt"? Dass sie sie wegsprengt, wie die Taliban in Afghanistan die Buddhastatuen wegsprengt haben? Oder wie der IS Palmyra zerstört hat (beides Weltkulturerbe)? Und gleich noch den Museumsdirektor wegen "Pflege der Götzen von Palmyra" geköpft hat?

Du willst Glauben unter Gewalt verbieten? Das geht nicht. Glaube findet in den Köpfen der Leute statt, da kommt niemand rein.

Du kannst Religionsausübung verbieten, dann beten die Gläubigen halt im Untergrund. Aber dazu müsste Deutschland erst ein Unrechtsstaat und eine Diktatur werden. Mit dem gegenwärtigen GG und den Menschenrechten ist die Unterdrückung Gläubiger nicht vereinbar.

0
@Zicke52

ich frage mich wo du meinst, das Kirche und Staad nicht konsequent getrennt sind.

0
@acemidas518

@acemidas: Gegen dich muss man sich nicht verbünden, dein ärgster Gegner bist du selbst.

Alles, was ich getan habe, ist, dein Geschreibsel zur Kenntnis zu nehmen. Und daraus geht eben hervor, dass du gestern noch keine Kinder hattest, und heute schon mehrere, die noch dazu die Bibel schon gelesen haben.

Aber darauf gehst du natürlich nicht ein. Lieber sinnlos Gift und Galle spucken.

1
@Buchenblatt

@Buchenblatt: Unter Trennung von Kirche und Staat verstehe ich nicht, dass die Kirche sich ihre eigenen Gesetze machen darf und nicht der weltlichen Gerichtsbarkeit unterworfen ist, wie es in Deutschland praktiziert wird. 

Ich verstehe darunter das Prinzip der Laizität: der Staat steht Religionen neutral gegenüber. Er mischt sich nicht in religiöse Belange ein (Gesetze sind davon unberührt, die sind ja keine religiösen Belange und haben für alle zu gelten). Der Staat bevorzugt und subventioniert keine Religion, garantiert aber die freie Ausübung jeder Religion im Rahmen der Gesetze.

In Schulen sollte Wissen vermittelt werden. Also Religionsunterricht ja, aber konfessionsübergreifend, sachlich, faktenorientiert. Wissensvermittlung ÜBER Religionen. Der Staat hat keinen religiösen Missionierungsauftrag.  

In öffentlichen Gebäuden, in denen der Staat agiert, haben religiöse Symbole nichts zu suchen. Dadurch zeigt der Staat klar seine Bevorzugung einer Religion. Er ist aber für alle Bürger zuständig und hat sie alle als gleich zu betrachten, unabhängig von ihrer Religion.

Öffentliche Einrichtungen, die staatliche Aufgaben erfüllen (Krankenhäuser, Schulen, Altersheime) sollten grundgesetzlichen Regeln unterworfen sein, auch wenn sie in kirchlicher Trägerschaft sind. Diese Tragerschaft sollte sich ausschliesslich auf die Verwaltung beschränken, aber kein Recht auf Diskriminierung Andersgläubiger öffnen. Ein Arzt, der in einer solchen Einrichtung arbeitet, ist nicht mit der Verkündigung des Evangeliums betraut. Er ist mit der Heilung der Kranken bertraut, und dabei spielt sein Glaube keine Rolle. Hat also auch für seinen Arbeitgeber keine Rolle zu spielen. 

Der Kirche sollten als Arbeitgeber keine Sonderrechte zugeschanzt werden.

Das sind einige Beispiele, was ich unter religiöser Neutralität des Staates verstehe. 

0
@Zicke52

ich sehe das etwas anders als du. ich finde es in Ordnung, dass zb Kreutze in öffentlichen gebäuden hängen. Fände es aber auch ok, wenn zb bhuddastatuen da stehen würden.

in öffentlichen Einrichtungen die Staatliche Aufgaben erfüllen werden nicht Andersgläubege disskriminiert

Kie Kirche macht sich nicht ihre eigenen Gesetze und ist der Weltlichen Gerichtbarkeit unterworfen

das mit dem Religionsunterricht, da gebe ich dir evtl Recht. Aber ich finde es auch ok so wie es jetzt ist. ich sehe das so, dass unsere Hauptreligion nunmal das Christentum ist und gewissermaßen...man könnte vielleicht sagen ein teil unserer Geschichte ist. und ich denke, dass die christliche philosophie viel mit unserer Landesmentalität zu tun hat und mit Menschenrechten und Demokratie....aber das ist ein ganz anderes tiefgreifendes Thema

Academius.: Zicke52 und ich sind beide nicht religiös. falls du es noch nicht gemerkt hast.  es gibt auch andere Möglichketen damit umzugehen als das was du hir abziehst.

0
@Buchenblatt

@Buchenblatt: Zu deinem letzten Absatz: Nein, acemidas merkt in seinem Wahn gar nichts. Aber wer könnte es ihm verdenken, wo ihn doch aus jeder Ecke Dämonen anspringen!

Aber dass du nicht religiös bist, überrascht mich. Hast du nicht in einem anderen Beitrag gesagt, du glaubtest daran, dass Dämonen von Menschen Besitz nehmen können? Willst du damit sagen, dass das dein persönlicher Glaube ist, ohne Bezug zu irgendeiner Religion?

0
@Buchenblatt

@Buchenblatt: Nun, ich finde, die Republik sollte auch symbolisch darstellen, was ihr Handlungsprinzip sein sollte: ihre Zuständigkeit für alle Bürger gleichermaßen und deren Behandlung nach Recht und Gesetz dieser Republik, nicht nach ihrer Religion! Vor Gericht bin ich z.B. ein Bürger, der nach den Gesetzen der Republik behandelt werden soll. Nicht nach seiner Religion, Parteizugörigkeit oder seinem Hobby. Es geht nicht darum, ob ein Kreuz an der Wand oder ein Rosenkranz auf der Brust des Richters "mich" stört. Sondern was die Republik damit ausdrücken will. Meiner Meinung nach ist es mit ihrem Neutralitätprinzip nicht vereinbar. Ich fände auch das Logo einer Partei an den Wänden einer Schule oder eines Amtes unangebracht.

Ich lebe nicht in Deutschland und bin daher vielleicht nicht ausreichend informiert, aber aus diversen Artikeln und Diskussionen habe ich geschlossen, dass der Staat der Kirche in grossen Bereichen Handlungsfreiheit einräumt, vor allem im Arbeitsrecht. Da werden Klagen von Bürgern, die in religiösen Einrichtungen arbeiten, abgeschmettert, wo die jedes anderen Bürgers angenommen worden wäre, "weil die Kirche doch machen dürfe, was sie wolle".

Und bitte nicht mit "Tendenzbetrieben" argumentieren. Es leuchtet mir ja ein, dass Personal, das mit der Verbreitung des Glaubens und Seelsorge betraut ist, zumindest offiziell zu seiner Religion stehen muss. Klar kann ein bekennender Muslim oder Atheist nicht katholischer Priester werden.

Aber die Arbeit eines Artes, einer Krankenschwester, einer Putzfrau besteht nicht in der Verbreitung der Religion. Sie steht also in keinem Zusammenhang mit ihrem Glauben. Warum geniesst dieses Personal, wenn es in Einrichtungen mit kirchlicher Trägerschaft arbeitet, also nicht die gleichen Rechte wie ihre "Kollegen" in anderen Einrichtungen und wie jeder Bürger (Religionsfreiheit)?

Sie müssen ja nicht in solchen Einrichtungen arbeiten? Das ist graue Theorie, solange ein Löwenanteil der Einrichtungen im Bereich Gesundheit und Sozialwesen in kirchlichen Händen liegt, und kommt in die Nähe eines Berufsverbots für Atheisten in diesen Bereichen.

Ich las auch einen Beitrag (hier auf GF) von jemandem, der vom evangelischen zum katholischen Glauben konvertiert ist, nur damit sein Kind im Kindergarten akzeptiert wurde! Das riecht schon sehr nach Zwang zum Glauben. Besser gesagt, nach Zwang zur Heuchelei. Der Schreiber hatte übrigens vor, nach abgelaufener Kindergartenzeit wieder "zurückzukonvertieren" - da sieht man, wie sinnlos solch ein Zwang ist.

Es ist Aufgabe des Staates, für ein flächendeckendes Netz an Bildung, Kranken- und Sozialversorgung zu sorgen, das ALLEN zugänglich ist, sowohl als Personal als auch als Nutzer. Nur wenn dieser grundsätzliche Bedarf gedeckt ist, kann man kommunautäre Interessen berücksichtigen. Ich habe ja nichts dagegen, dass es religiöse Bildungseinrichtungen und Krankenhäuser für die gibt, die das wünschen - aber ZUSÄTZLICH, nicht anstelle von Einrichtungen, die dem Allgemeininteresse dienen. 

Mit neutralem Religionsunterricht wollte ich nicht sagen, dass alle Religionen in gleichem Umfang unterrichtet werden sollen. Es sollte aber grundsätzlich auf das Prinzip der Religion eingegangen werden, und die wichtigsten Religionen wenigsten in ihren Grundzügen erklärt werden. Aber natürlich sollte den im eigenen Kulturkreis üblichen Religionen am meisten Zeit und Aufmerksamkeit gewidmet werden! Mit 'neutral' meinte ich: Religion soll nicht als Wahrheit verkündet werden, es soll wertfrei ÜBER sie unterrichtet werden: Ihre Entstehung, ihren geschichtliche Entwicklung, ihre Inhalte, eventuelle archäologische Funde oder wissenschaftliche Erkenntnisse in Bezug auf Religion, usw.

0

Das ist aber alles ziemlich wirres und krudes Zeug, dass du da von dir gibst.

Befasse dich mit Religion und Kirche bzw. wer was ist und was eben nicht. 

Du sprichst von Dämonen, Exorzismus, Hexenverbrennung und Folter. Was ist mit Medizin, Biologie, Sozialwesen, Bildung und Ethik?

"Unsere Regierung" existiert nicht seit hunderten von Jahren. Feudalismus, Revolutionen,Autokratie, Demokratie,... Sie dir unsere Geschichte an und die unterschiedlichen Sozialsysteme und Herrschaftsformen. 

darum geht es ja, was ist bitte daran wirr und nicht verständlich? Medizin, Biologie, Sozialwesen, Bildung und Ethik sind doch gute dinge... es geht hier um das Böse was in Institutionen gelehrt wird die gut sein sollten, selbst als Wahlfach einfach nur krank. dann können wir ja auch das Mobbing zulassen, wobei sich da auch nur wenig drum gekümmert wird und sich Menschen anhand dessen umbringen. Ist ja gut das du mich auf verschiedene Herschafftsformen aufmerksam machst, nur wie sind Demokratisch und unsere Regierung lässt es eben zu. Also INteliggent bist du oder Sie aber was den Sinn angeht da ist der Apfel Kilometer dran vorbei geflogen.

0
@acemidas518

du siehst das aus einem föllig falschen Blickwinkel. Ich will auch gar nicht behaupten, dass die Kirche nur gut war, und ich persönlich habe auch in vielem eine andere Meinung, aber für schlecht halte ich sie trotzdem nicht. Unsere Werte wie Menschenrechte kommen schießlich auch von der christlichen Leere. Du solltest  mal das neue Testament lesen.

1
@Buchenblatt

du hast dich leider sehr wenig über die Kirche informiert und wenn dann nur über die, die eh gegen die Kirche sind.da kann man sich dann schnell aufhetzen lassen.du hörst dich für mich nach einem typischen Fall an, von jemanden, der ohne viel Informationen eher eine schlechte Meinung von etwas hatte, sich dann mehr informieren wollte und sich dann mehr und mehr informationen von leuten geholt hat, die auch eine schlechte oder sehr schlechte Meinung  dafon haben. Mann muss sich aber auch bede Seiten gut anhören. Hole dir genauso viele informationen von Leuten, die Positiv über die Kirche denken. Und setzt dich dann selbstkritisch damit auseinander. Mir ist sowas ähnliches auch schon passiert.

Die christliche Lehre ist gegen gewalt und gegen Folter. Ich kann dir versichern im Religionsunterricht, werden auch nur  Gewaltfreie Werte vermittelt. und es wird auch höchstwahrscheinlich gar nicht über Dämonen gesprochen.

Da wird hauptsächlich über die Leere von Jesus der Nächstenliebe gesprochen. da kann ich dich beruhigen

wenn man sich mal mit der Hexenverbrennung und den Kreutzzügen auseinander setzt, nicht nur von denen, die eh gegen die Kirche hetzen, dann sieht man auch das ein wenig aus einem anderen Blickwinkel.

3
@acemidas518

Aber das was du meinst, wird nicht gelehrt. Es wird nicht gelehrt, dass gefoltert werden muss und Dämonen in jeden fahren können und diese dann, bspw., zu Zombies werden.
Buchenblatt hat es erwähnt. Es geht um Nächstenliebe, es geht um Ethik, es geht um Frieden.

2
@JablesHawk

Ja nur ein bischen und Gute Nacht Mister nicht so viel nur ein bischen Aua machen.

0

Du hast ja schon so einige Antworten bekommen und möchte deshalb auf etwas eingehen das du in einem Kommentar geschrieben hast:  Dass du eine Formel wegen Dämonen willst. Oder so ähnlich.

Du kannst dieses Gebet hier beten:

Jesus Christus, komm in mein Leben und verändere mein Herz. Du allein bist genug. Hilf mir, dass die Dämonen keine Macht mehr über mich haben. Amen.

Und das meine ich so ernst wie du das was du hier schreibst.

Achja, vergiss nicht in der Bibel zu lesen. Und bitte vorher Gott darum, dir das rechte Verständnis zu geben für das, was das steht. Fang am Besten  mit dem Neuen Testament an.

das war ironisch gemeint, ich glaube nicht an Dämonen und an euer Horror Kabinett, ihr macht hier einen auf gute Menschen und wollt anderen das Leben zum Horrorfilm machen mit euren Dämonen...

0
@acemidas518

Dann mach dich hier nicht lächerlich. Wenn du es nicht ernst meinst, warum schreibst du dann so wirres Zeug?

1
@anniegirl80

was ist daran wirr ihr Komiker, das ist die Wahrheit, ihr sekten Mitglieder, wollt mich mit Monstern beschmeissen und andere Menschen auch, ihr greift meine Kinder an.  Ihr vergeht euch an meinen Kindern mit euren Geschichten.

0
@acemidas518

@acedemidas: Was daran wirr ist? Dass du in deinem Verfolgungswahn glaubst, Religion würde dir aufgezwungen. Die Polizei stünde vor der Tür, wenn herauskäme, dass du ungläubig bist. Man wolle deine nichtexistenten Kinder angreifen. 1000 Kriminelle (Kirchenvrrtreter?) bedrohten die Regierung, Polizei und Bundeswehr wären dagegen machtlos.

Vor einigen Tagen hat hier ein wahnsinniger ZJ herumgegeistert. Der hat eine Fake-Umfrage und eine unverständliche Frage reingestellt, sich allen Klärungsversuchen entzogen und dann blindwütig auf alle eingedroschen und wirres Zeugs von sich gegeben.

Du bist genau dasselbe Exemplar, aber mit umgekehrten Vorzeichen: er war von religiösem Wahn besessen, du bist von antireligiösem Wahn besessen. 

Das sage ich als Atheist, dem eine Welt ohne Religionen auch lieber wäre. Aber ich setze auf Bildung. Religion mit Gewalt unterdrücken? Das wäre ja genau das, was du Religionen vorwirfst: die Gewissensfreiheit mit Gewalt unterdrückt zu haben.

1

Was möchtest Du wissen?