Wer entscheidet bei einer Abtreibung?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das Letze Wort hat die Frau, sie bringt das größere Opfer und es ist ihr Körper. Idealerweise diskutiert man es mit seinem Partner, beide bringen ihre Ideen ein und dann fällt die Entscheidung. Aber der Mann hat da kein Veto oder so was.

Er hat natürlich das Recht dich dann zu verlassen wenn er das sehr unethisch findet. 

Ich weiß nicht ob ich mit so jemandem zusammen sein würde, wenn unsere Meinungen so auseinander gehen würden. Aber das musst du ja entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß, hast du da noch mehr zu sagen als er, da es schließlich dein Körper ist. Bin aber auch nicht ganz sicher, ich würde dir mal raten, das auf einer (seriösen!) Seite im Internet nachzulesen oder einen Arzt zu fragen. Und erstmal gilt: Ordentlich verhüten, damit ihr erst gar nicht in so eine komplizierte Situation kommt! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frissdichselbst
10.07.2017, 19:31

Er hat da kein Recht irgendwas mitzuentscheiden. Also rein gesetzlich. 

Moralisch kann man diskutieren. Aber rein Gesetzlich entscheidet die Frau.

1

Einzig und allein du entscheidest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist dein Körper und du entscheidest was du damit machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frau natürlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das recht liegt ganz klar und in allen fällen bei der frau. 

Es gab mal einen "potentiellen" vater der vor gericht ging, da seine freundin/frau gegen seinen willen einen schwangerschaftsabbruch wollte. Er bekam nicht recht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das entscheidet die Schwangere Frau selber, wenn die Schwangere minderjährig der Vormund.

Halte dir aber vor Augen, dass ein Mensch darunter zu leiden hat, der nichts dafür kann. Ihr hattet Sex (Ich vermute mal freiwillig). Also seit ihr beide dafür veratwortlich. Es ist auch empfehlenswert, das Kind zur Adoption freizugeben. Stell dir mal vor du würdest an der Stelle den Babys sein, wie wäre es dann für dich ?


Und wenn er sich von dir Trennen will, ist er nicht kein guter Freund, glaub mir.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frissdichselbst
10.07.2017, 19:33

Adoption ist keine Alternative zur Abtreibung. Es ist eine Alternative dazu, Kinder großzuziehen. 

Und sie kann nicht an der Stelle des Fötus stehen, denn dieser denkt nicht und fühlt nicht.

2

Verhütung, das kennt ihr? Nehmt Kondome und du am Besten noch die Pille, dann sollte nichts passieren.
Und soweit ich weiß, hast du das Recht zu entscheiden, ob du das Kind abtreiben willst oder nicht- es ist schließlich dein Körper und dein Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garnierrexona
10.07.2017, 19:27

Verhütung ? Ne kennen wir sicherlich nicht. Naja ich nehme zwar die Pille  doch es kann ja  trotz Verhütungsmittel passieren 

0
Kommentar von pandaking
10.07.2017, 19:29

Das kam vermutlich etwas barsch rüber- dass ihr verhütet, war mir schon klar. Ja, es kann trotz den Verhütungsmitteln passieren, die Wahrscheinlichkeit ist allerdings sehr gering. Und wie gesagt, sollte etwas passieren, es ist dein Recht, das Kind abzutreiben.

1

Bis zur 14. SSW und nach einem Beratungsgespräch kannst du ganz alleine deine Entscheidung treffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?