Wer druckt das Geld, Staat oder Banken?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Menge des Geldes im Umlauf wird letztlich von den Zentralbanken im Auftrag des Staates bestimmt, wobei die Zentralbanken von der Politik unabhängig sind. Das Papier- und Münzgeld ist eher rückläufig, weil immer mehr mit Karte - d.h. direkt über Kontoabbuchung - bezahlt wird. Mit den einschränkenden Vorschriften von BASEL III (Näheres siehe Wikipedia) ist die Kreditvergabe der Banken weiter eingeschränkt worden und schon gibt es Stimmen, dass BASEL III die Kreditvergabe der Banken abwürgen würde. In Portugal, Spanien und vor allem in Italien wackeln schon wieder einige Banken und schreien nach Rettung.

Ich befürchte zwar, dass die physische Herstellung nicht die wirkliche Frage war , aber das wurde schön beantwortet.

Falls es mehr auf die Inumlaufbringung bezogen war, machen wir einen Test, wie wichtig es dem/der Fragesteller/in damit ist : Antwort hierauf gibt es nur auf eine neue, präzise und klare Frage :-)

Ich verstecke mein Geld unter meinem Kissen und was ist wenn das Haus brennt?

Dürfen die das? Also der Staat, nachschauen, wie viel Geld man mal hatte, verdient hatte u.ä. (bei der Bank)

Ich möchte mein Geld sicher anlegen, doch find ichs auf der Bank genauso unsicher wie unter meinem Kopfkissen, da ich oft genug gehört habe, das der Staat gern mal darauf achtet wann wie viel man verdient hat. Da ich später bafög bekommen möchte um zu studieren und ich dennnoch gut mein geld sparen will wirds bei banken wie Volksbank, Sparkasse und so nicht klappen. Denn der Staat wird sagen "Wo ist denn ihr Geld geblieben" aber das ist Geld, was ich jetzt erstmal wo anders für nutzen möchte, außerdem hats den Staat nicht anzugehen, solage ich später das bafög zurück zahle. <- dieser absatz war doch richtig, jedenfalls wird mir das oft genug von der Familie eingeprägt.

So jetzt meine frage, wo lege ich mein Geld sicher an?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?