Wer drehte sich in der Völkerschlacht bei Leipzig (16 bis zum 19 Oktober 1813) zu den Franzosen um und erschoss sie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das war die sächsische Armee.

Die hat in der Schlacht die Seiten gewechselt und dann gegen die Franzosen gekämpft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ConDivad
11.09.2016, 16:25

Aber hatte sie napoleon nicht den Krieg erklärt?

0

Ich denke, Du hast Dich um ein Jahrhundert vertan. Die Antwort auf Deine Frage findest Du sicher hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerschlacht_bei_Leipzig

Suchen musst Du sie selbst, ich bin zu faul dazu;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ConDivad
11.09.2016, 16:06

Sorry, aber ich verstehe jetzt garnichts mehr. Was passierte denn, nachdem Preußen Napoleon den Krieg erklärt?

0

https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerschlacht_bei_Leipzig

...3.000 bis 4.000 Sachsen und 500 württembergische Reiter unter General Karl von Normann-Ehrenfels auf die alliierte Seite wechselten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ConDivad
11.09.2016, 16:07

Sorry, aber ich verstehe jetzt garnichts mehr. Was passierte denn, nachdem Preußen Napoleon den Krieg erklärt?

0
Kommentar von Karl37
11.09.2016, 20:43

Man muss aber dazu sagen, dass am 5. April 1813 nach der Schlacht von Möckern der sächsische König die Seiten wechselt und sich Napoleon anschloss. Dieser Verrat an den Alliierten führten dann im späteren Wiener Kongress zu den großen Landverlusten des Königreich Sachsen. Da half es auch nicht, dass sich am dritten Tag der Schlacht bei Leipzig ca. 3000 bis 4000 Sachsen dem württembergischen General Normann-Weißenfels und seine 500 Reiter anschlossen und die Seiten wechselten. Die Folge war aber die überstürzte Flucht der Franzosen.

1

Was möchtest Du wissen?