Wer dieser genannten Persönlichkeiten sollte ein eigenes Lied oder ein ganzes Album herausbringen?

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Donald Trump 71%
Kim Jong Un 14%
Xi Jinping 7%
Jackie Chan 7%
Joshihide Suga 0%
Claudia Obert 0%
Jet Li 0%

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Kim Jong Un

Bitte zusammen mit Psy.

Donald Trump

Den Song gibts schon.

Und die Message kam an.

0
@FresherKnilch

Nach 4 Jahren Trump hätte man in der Tat meinen können, sie hätten mehr dazugelernt. Trotzdem war es immerhin eindeutiger als 4 Jahre zuvor.

0
@FelixSchmelix

Wie bei uns. Die Rechten vereinen sich hinter einem Demagogen, weil ihnen Details egal sind, Hauptsache gegen Fortschritt.

Die Linken zerwerfen sich über Detailfragen und spalten sich in viele Lager. In einem quasi 2-Parteiensystem natürlich noch schlimmer als bei uns, wo Koalitionen die Normalität darstellen.

0
@FresherKnilch

Wobei das doch gerade der Vorteil von unserem System ist. Nehmen wir mal an, Schwarz-Grün-Gelb wird regieren.

So sollten, rein was die Stimmen angeht, ein recht breites Spektrum abgedeckt werden. Die Grünen (und je nach Thema auch die FDP) werden dann z.B. Impulse setzen, sodass wir trotz der eines Konservativen Kanzlers auch progressive Schritte unternehmen. Bei uns ist alles weniger absolut.

0
@FelixSchmelix
Wobei das doch gerade der Vorteil von unserem System ist.

Systemisch ja. Nur gibt es so viele Parteien die anteilig Stimmen bekommen aber anschließend nicht Teil einer Regierungskoalition sind.

Und natürlich führt dieses System dazu, dass immer wieder die ewig selben Kompromisse geschlossen werden, die letztendlich keine sind, weil sie immer wieder in dieselbe politische Marschrichtung münden.

0
@FresherKnilch
Nur gibt es so viele Parteien die anteilig Stimmen bekommen aber anschließend nicht Teil einer Regierungskoalition sind.

Richtig. Nur lässt sich das praktisch nicht verhinder. Das ist letztlich prozentual gesehen in Amerika, Großbritannien, Frankreich usw genauso.

immer wieder die ewig selben Kompromisse geschlossen

Was natürlich daran liegt, dass letztlich auch immer die gleichen Parteien in der Exekutiven sitzen.

Ob das in Amerika jedoch besser ist, ist wieder eine andere Frage. Denn selbst, wenn es eine Partei schafft die Mehrheit im Repräsentantenhaus und den Präsidenten zu stellen, sodass man das Meiste ungestört Umsetzen kann, so macht gefühlt der nächste Präsident, sofern er denn aus der anderen Partei kommt, die ersten 100 Tage erstmal wieder soviel Rückgängig, wie nur möglich.

Ist also eine Systemfrage.

0
@FelixSchmelix
Was natürlich daran liegt, dass letztlich auch immer die gleichen Parteien in der Exekutiven sitzen.

Na ja, das ist aber nicht die Ursache, sondern das Resultat. Nur Parteien, die bereit sind, die immer gleichen halbgaren Kompromisse einzugehen, gelangen in eine Regierungsposition.

Ist also eine Systemfrage.

Eigentlich ist es eine demokratische Frage.

Der Bürger will:

Er will Fortschritt, und Armut soll bekämpft werden, Umweltverschmutzung verringert und das Klima geschützt. Der Hunger solle wenn möglich beendet und Kriege beerdigt werden.

Der Bürger will aber nicht:

Dafür auf etwas verzichten.

0

Was möchtest Du wissen?