Wer denkt sich eigentlich Ortsnamen aus?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

Ortsnamen werden hierzulande eher selten erdacht - normalerweise entwickeln sie sich über Jahrhunderte unter Einfluss verschiedenster Faktoren.

So gibt es Orte die nach den ersten Siedlern benannt sind, andere Ortsnamen spiegeln die geographischen Gegebenheiten wieder. Woher genau das "Poppen" in Poppenricht stammt, kann ich dir zwar nicht sagen, die umgangssprachliche Verwendung des Wortes für den Geschlechtsverkehr dürfte jedoch deutlich später entstanden sein. Eine sexuelle Anspielung ist es daher vermutlich nicht ;)

Viele Grüße,

SacredChao

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Also wer denkt sich solche Ortsnamen aus

Niemand, die ursprüngliche Bedeutung der Begriffe ist einfach verloren gegangen. Immer wenn Du meinst, eine solche Anspielung zu finden, solltest Du ein Bedeutungs- oder Herkunftswörterbuch zu Rate ziehen.

Wer z. B. in Wichsenhausen lebt, hat keinen Ort als Heimat, in dem Menschen vermehrt der SB frönten. Dort lebten Handwerker, die Materialien poliert haben (sie zum glänzen brachten), sie haben "gewichst" ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaub jetzt nicht, dass das sexuelle Anspielungen sein sollten. Das klingt nur für uns heutzutage so. 

Ortsnamen eher wie andere Begriffe unserer Sprache mit der Zeit entstanden...

Hier zum Beispiel für Berlin: 

Zugrunde liegt die Wurzel *brl-, die als „Morast, Sumpf“ verstanden werden kann, mit einem in Ortsnamen typischen Suffix -(i)n. Dem Namen nach ist Berlin also der „Ort im Sumpf“.

Zugrunde liegt die Wurzel *brl-, die als „Morast, Sumpf“ verstanden werden kann, mit einem in Ortsnamen typischen Suffix -(i)n. Dem Namen nach ist Berlin also der „Ort im Sumpf“.

http://www.onomastik.com/on\_geschichte\_berlin.php


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?