Wer darf entscheiden ob das pferd verkauft wird oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Leider hat Aristella absolut recht. Rein rechtlich entscheidest du, aber wenn du das Pferd nicht selber unterhalten kannst, wird dir wohl oder übel nichts anderes über bleiben als es zu verkaufen. Ich würde versuchen halbwegs ruhig und sachlich mit deinem Vater zu reden und herauszufinden warum er das Pferd verkaufen will und das dann auch annehmen, nachdenken ob er recht hat oder eben seine Bedenken versuchen auszuräumen.

Ich wünsche dir viel Glück!

Lg :)

es ist nicht der, der im Pass steht, sondern der, der die Besitzurkunde hat!

Der Name im Pass ist absolut unwichtig. Seinen eigenen Namen (z.b bei Bssitzerwechsel) eintragen zu lassen, ist nämlich nicht Pflicht. Es kann also zb auch der Züchter als einziger eingetragen sein. Wer die Besitzurkunde hat, hat das Recht das Tier zu verkaufen. Sonst keiner! Der Pass ist kein Zeichen für den Besitz (sagt auch die FN).

Pferdepaß auch Eigentumsnachweis?

Der Pferdepaß ist kein Eigentumsnachweis. Er dient ausschließlich zur Identifikation des Equiden. Eigentumsnachweise sind nur die Eigentumsurkunde, die wie ein KFZ Brief , an einem sicheren Ort verwahrt werden sollte. Wenn keine Urkunde vorhanden ist, gilt manchmal der Abstammungsnachweis als Eigentumnachweis

Das ist ein Ausschnitt aus dieser Internetseite: http://www.equi-vet.de/ihr-tierarzt-informiert/equidenpass-pferdepass

Rechtlich der, der im Pass steht. Faktisch der, der zahlt.

Was nutzt es dir, wenn du 10x im Pass stehst, aber das Pferd allein nicht erhalten kannst? Wenn dir dein Vater die Finanzen streicht, hast du eh keine andere Wahl mehr als das Pferd herzugeben.

Der, der im Pass steht, ist nicht gleich der, der das Pferd verkaufen darf.

Das Eintragen des eigenen Namen in den Pass ist nicht Pflicht. Es kann also zb auch nur der Erstbesitzer drinne stehen. Berechtigt das Pferd zu verkaufen ist nur der, der den kaufvertrag unterschrieben hat, bzw die Eigentumsurkunde hat. Der Pass dient nur zur Identifikation des Pferdes und hat nichts mit dem Besitz zu tun. Siehe auch diverse Internetseiten, wie zb. diese:

http://www.equi-vet.de/ihr-tierarzt-informiert/equidenpass-pferdepass

0
@kleinsoso

Hier der genannte Ausschnitt:

Pferdepaß auch Eigentumsnachweis?

Der Pferdepaß ist kein Eigentumsnachweis. Er dient ausschließlich zur Identifikation des Equiden. Eigentumsnachweise sind nur die Eigentumsurkunde, die wie ein KFZ Brief , an einem sicheren Ort verwahrt werden sollte. Wenn keine Urkunde vorhanden ist, gilt manchmal der Abstammungsnachweis als Eigentumnachweis

0
@kleinsoso

Ja, du hast recht... ich geh eben immer davon aus dass man alles gleich erledigt und sich, wenn man das Pferd kauft, auch in den Pass eintragen lässt. Trotzdem, es kommt aufs gleiche raus - auch wenn sie die Urkunde hat, der Papa hats Geld.

0

derjenige der die Kosten für das Pferd tragen muss - und das wird wohl Dein Vater sein .....

Derjenige der zahlt darf entscheiden.

Wie alt bist du?

Was möchtest Du wissen?