Wer darf ein Privattesttament eröffnen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Diese Sorge nimmt dir das Nachlassgericht gerne ab. Um jede Manipulation zu unterbinden, soll sowas nicht in die Reichweite der möglichen Erben kommen.

Bekanntlich sind Kinder gesetzliche Erben und falls das Testament auf gar wunderbare Weise nicht länger existiert ( was sind wir fies ? nö, ist so ! ), wird hübsch geteilt und der Rest der Menschheit geht leer aus. Ein Testament braucht man nur, wenn man an der gesetzlichen Erbfolge der Kinder Änderungen wünscht.

Ich würde sagen, das ein Testament, wo mehrere Personen berücksichtigt werden, das Testament bei einen Notar zu hinterlegen, weil man weiß ja nie wie die "Nachkommen" auf ein gefundenes Testament reagieren. Wenn die sich gut Verstehen, ist das kein Problem.

Ein Zeuge wäre sicherlich ratsam......nicht , dass sie sich schon beim Öffnen des Briefes zerfleischen..;-))

Aber ein MUSS ist es nicht.

Was möchtest Du wissen?