Wer darf den Mieter kündigen? Nießbraucher oder Eigentümer?

2 Antworten

Haben ein ähnliches Wohnverhältnis, bei uns entscheidet alles der Nießnutzer. Er hat auch den Vertrag unterschrieben, somit kann auch nur er kündigen.

Kündigung nach Urlaub krank?

Hallo zusammen,

hatte letzte Woche Urlaub bis gestern, soweit alles gut aber ich fühle mich seit Donnerstag ziemlich schwach und habe Gelenk, sowie Magenschmerzen, dachte das es alles bis heute wirder gut sein wird aber ist immernoch geblieben und kann noch nichtmal schlafen. Ich weis das ich mit dieser Unanehmlichkeit nicht arbeiten kann ich überlege da anzurufen und bescheid zu sagen, dass die Kollegen den Chef bescheid sagen sollen das ich krank bin aber habe ein sehr schlechtes Gefühl.

Was würden die Kollegen denken, was würde der Chef denken, ich weiß 100% das die dann heute über mich lässtern werden und wie siehts aus, ich arbeite im öffentlichen Dienst seit gute 4,5 Jahren inkl. Ausbildung. Können die mich kündigen, ich war leider letzte letztes Jahr zusammen ca 4 Wochen krank. Mal waren es für ein paar Tage und mal für eine Woche. Ich liebe meinen Job und ich möchte die Stelle nicht verlieren, kann man mich kündigen.

Auf der Arbeit bin jetzt auch nicht der beste und habe teilweise auch fehler gemacht aber noch keine abmahnung erhalten. Momentan bin ich in einer anderen abteildung in der Einweisungszeit .

...zur Frage

Untermieter wie kündigen?

Hallo liebes Forum,

ich habe ein Haus an ein Rentner Ehepaar vermietet und in den Mietvertrag aufgenommen das die Tochter in dem Haus als Untermieterin wohnen wird.
Ich wusste zwar das die Tochter mit ihrem Mann und Kind ins Haus ziehen wird, im Mietvertrag habe ich aber nur die Tochter als Untermieterin aufgenommen. Ihr Mann hatte ich da noch nicht kennen gelernt.
Nach einigen Monaten habe ich Ihren Ehemann kennen gelernt und er ist ein sehr unhöflicher Mensch, um ehrlich zu sein bereue ich es das ich dass Haus an diese Menschen vermietet zu habe. Ich möchte nicht weiter darauf eingehen, meine Frage ist kann ich die Mieter/Untermieter kündigen? Ihr Mann wurde nicht in den Mietvertrag aufgenommen.

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Können Nießbrauchnehmer und Eigentümer sich die Kosten des Hauses teilen, ohne das einem Erträge aus Vermietung und Verpachtung angerechnet werden können?

Hallo,

meine Eltern haben mir letztes Jahr das Haus geschenkt, welches wir alle zusammen bewohnen. Ihnen wurde ein lebenslangen Nießbrauch im Vertrag zugesichert. Meine Eltern und mein Mann und ich zahlen jeweils einen gleichen Betrag auf ein Girokonto ein. Von diesem Konto werden alle Kosten auch die der Finanzierung abgebucht. Nun möchte gerne unsere Bank, die die Finanzierung übernommen hat, einen Mietvertrag.

Nun bekomme ich keine Miete und meine Eltern bekommen auch keine Miete. Wie kann man das regeln, ohne das es steuerliche Auswirkungen hat?

...zur Frage

Gibt es eine Aufsichtsbehörde für Hausverwaltungen?

Hallo Zusammen,

habe folgendes Problem;

Meine Mutter wohnt am anderen der Republik und ist verwitwet (=alleinstehend) in einem Wohnblock mit 12 Einheiten.

Die Mieter sind alle nicht auf Rosen gebettet. Der Hauseigentümer macht gleichzeitig die Hausverwaltung und hier passieren Dinge, die für mich haarsträubend sind.

Der Eigentümer (=Verwalter) beschäftigt wohl nur eine 450€ Kraft für die Hausverwaltung, so dass die Mieter sehr oft mehrere Tage warten müssen, wenn sie ein Problem haben (Reparaturen in der Wohnung und der Anlage) ist das so zulässig oder gibt es hier eine gesetzliche Regelung, dass bei dringenen Problemen (Heizugsausfall) kurzfristig geholfen werden muss?

Auch die Nebenkostenabrechnung scheint mir nicht ganz zu passen - im letzten Jahr wurde ein Rasentraktor gekauft und auf die Mieter umgelegt, wobei ich nicht sicher bin, ob das so erlaubt ist, aber das Kuriose ist, dass der Hausmeister mit einem ganz normalen Handrasenmäher die Mäharbeiten macht. Als meine Mutter ihn mal angesprochen hat, hat er ein wenige ausweichend geantwortet , dass der Rasentraktor in der Inspektion sei.

Meine Mutter hat den Hausverwalter / Hausbesitzer mal angerufen und wollte alle Belege und Rechnungen um die Nebenkostenabrechnung zu überprüfen, er hat ihr nur gesagt, wenn sie Ärger machen will, würde er sie kündigen und die Wohnung an Flüchtlinge vermieten. Da hat meine Mutter Angst bekommen, denn der Hausmeister hat schon mal eine Mieterin vergrault und terrorisiert, bis sie dann von sich ausgezogen ist. Meine Mama hat aber nicht das Geld für einen Umzug und die Wohnung ist gerade so, dass sie sich leisten kann, auch ich verdiene in der Gastronomie gerade mal das,was ich zum leben brauche.

Jetzt die Frage - gibt es eine Aufsichtsbehörde für Hausverwaltung, wo die überpüft werden so wie z.B. das Finanzamt Betriebe überpüft? Oder was kann man sonst noch tun um sich zu wehren? Verbraucherberatung ist auch keine in der Nähe, eine Rechtsschutzversicherung hat sie leider auch nicht.. Sie würde auch gern anonym bleiben aus Angst, dass der Hausmeister sie dann auch terrorisiert.

Wer weiß Rat?

...zur Frage

Versicherungsnehmer beim Nießbrauch

Hallo zusammen,

das Grundstück inkl. Haus meiner Oma wurde auf mich übertragen. Gleichzeitig wurde meiner Oma das lebenslange Nießbrauchsrecht eingetragen.

Nun zu meiner Frage: Auf wen muss die Wohngebäudeversicherung lauten? Also wer ist bei der Versicherung gemeldet? Weiterhin meine Oma oder muss diese auf mich umgeschrieben werden?

So wie ich das verstehe, kann hier alles so bleiben wie es ist, da ja der Nießbraucher alle Lasten und Pflichten und somit auch die Versicherung zu tragen.

Für eure Hilfe meinen Besten Dank

Andreas

...zur Frage

Kündigungsgrund wegen blauen Haaren?

Seit zwei Tagen habe ich nun endlich nach langer Warterei (in 3 Monaten 2x blondieren, weil je heller das Haar desto besser nimmt es dann Farbe an) meine blauen TraumHaare eine Kurzhaarfrisur mit verschiedenen Blautönen. Das war schon seit meiner Jugend ein Traum, heute bin ich schon ein großes Mädchen und gehe auf 50 zu.

Derzeit arbeite ich in einem Supermarkt und verräume Ware. Heute habe ich vom Chef einen Anranzer erhalten, dass so meine Haare überhaupt nicht gehen und ich das sofort ändern soll.
Was soll ich tun?

Mehr als öfter waschen geht nicht, ein Überfärben der Haare würde in einem Grünton enden, welcher auch nicht tragbar wäre. Ich will aber meine blauen Haare auf keinen Fall entfärben. Habe für die Haarfarbe Lob und Kritik geerntet und bin total traurig, dass es 2018 immernoch Neider und Spießer gibt. Meine Haarfarbe beeinträchtigt mich nicht in der Arbeit.
Was soll ich bloß machen?

In Kürze werde ich meinem Chef nochmal sagen, dass sich die Farbe irgendwann rauswäscht.... aber eigentlich wollte ich schon das Blau in meinen Haaren laaange tragen und auch wieder erneuern.
Wo gibts in Georgsmarienhütte / Osnabrück einen Arbeitgeber, dem Know how und über den Tellerrand sehen wichtiger sind, als das Aussehen seiner Mitarbeiter?

Ich will mich nicht verstecken. Wenn ich mich sträube meine Haarfarbe zu ändern, kann mich mein Chef kündigen? Zuerst müsste es dann ne Abmahnung geben?

Ich bin ratlos. Lg Antucky

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?