Wer braucht eine Sterbegeldversicherung?

6 Antworten

Eigentlich niemand.

Die Sterbegeldversicherung wird nach dem Tod ausbezahlt. Mit dem Geld könnten dann die Hinterbliebenen die Beerdigung bezahlen.

Aber an der Sterbegeldversicherung verdient vor allem die Versicherung. Die Verzinsung ist minimal - es gelten nicht mal die Mindestverzinsungen der Lebensversicherung, wenn ich richtig orientiert bin.

Wenn man ansonsten etwas Vermögen zu vererben hat, können die Hinterbliebenen die Beerdigung daraus bezahlen. Und wenn man keine Beiträge für die Sterbegeldversicherung bezahlt, kann man das Geld eben auch sparen: schön sicher anlegen, dann kommt am Ende des Lebens auch was zusammen.

Ich hatte mal eine Sterbegeldversicherung, weil meine Mutter die für mich aus unerfindlichen Gründen abgeschlossen hatte. Ich wußte davon gar nichts. Wahrscheinlich war sie besorgt darum, daß mir etwas zustoßen könnte... Jedenfalls wollte die Versicherung die Beträge irgendwann anpassen. Da habe ich die dann ruhend gestellt. Das bedeutet, daß das Geld jetzt immer noch da liegt. Aber auszahlen hätte sich gar nicht gelohnt, da die Abschläge extrem hoch gewesen wären. Da wären nicht mal die eingezahlten Beiträge wieder rausgekommen.

Im Grunde niemand, denn unter die Erde kommt man immer irgendwie. Es ist für Leute, die sich schon jetzt Gedanken um die Kosten machen und wer sie tragen soll. Hier eben dann nicht die Nachkommen. Vielleicht hat man jetzt im Leben bestimmte Vorstellungen wie man beerdigt werden möchte und möchte durch die Versicherung sicher stellen, daß dann auch das Geld dafür da ist.

Unter die Erde kommt man immer irgendwie? Ja - aber auf Kosten anderer! (eine Beerdigung ist nicht günstig!)

Diese Einstellung - sich also Gedanken darüber machen, wie man nach dem Tod unter die Erde kommt und wer es bezahlt - finde ich absolut richtig und wichtig.

Wenn du nichts hinterlässt und keine Versicherung abschließt, dürfen sich dein(e) Partner(in), sofern vorhanden, deine Eltern (sofern noch vorhanden), deine Kinder (sofern vorhanden) etc. sich darum kümmern.

Es gibt genügend Leute, die keine enge Familie mehr haben bzw. nicht verheiratet sind etc., und wer soll dann verpflichtet sein? Irgendeine Cousine aus dem Norden?

0

Eine Umfrage zur Versicherungen?

Ich wollte frage was ihr so für Versicherungen bezahlt:

Krankenversicherung

Kraftfahrzeugversicherung

Haftpflichtversicherung

Lebensversicherung

Auslandsreisekrankenversicherung

Krankentagegeld

Unfallversicherung

Handyversicherung

Brillenversicherung

Sterbegeldversicherung

Wäre echt nett wenn ihr zu jedem was schreiben außer ihr habt es nicht also z.B. kfz-Versicherung= 28,18€

...zur Frage

Auszahlung Sterbegeldversicherung mit Abzug

Hallo,

mein Vater ist im Januar verstorben. Er hatte eine Sterbegeldversicherung abgeschlossen, die auch sehr schnell auf den Erhalt der Sterbeurkunde gezahlt hat. Allerdings hat sie von der vereinbarten Versicherungssumme ca. 450,- € abgezogen. Auf Nachfrage beim Versicherungsvertreter erklärte dieser, das sei der Versicherungsbeitrag für das laufende Jahr. Die Versicherungsbeiträge werden monatlich eingezogen.

Ist das rechtens?

...zur Frage

Erbe ausgeschlagen. Darf mein Bruder trotzdem das Geld aus einer Sterbegeldversicherung als Begünstigter behalten?

Erbe ausgeschlagen. Darf mein Bruder trotzdem das Geld aus einer Sterbegeldversicherung als Begünstigter behalten?

...zur Frage

Schwiegermutter hatte eine Sterbegeldversicherung, hat aber wegen ihrer Demenz alle Papiere vernichtet, wie kann ich diese Versicherung finden?

...zur Frage

Welche Seiten braucht man alles?

Um Überweisungen zu machen , Geldstand zu checken, sowas halt.Was sind da so die wichtigsten Seiten die ein Kontoinhaber braucht?

...zur Frage

In welchem Alter soll man eigentlich eine Sterbegeldversicherung abschließen?

Muss man eine Sterbegeldversicherung auch schon frühzeitig abschließen, so wie eine Altersvorsorge oder reicht es, wenn man damit erst später anfängt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?