Wer braucht eine Berufsunfähigkeitsversicherung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Dachdecker muss für diese Versicherung auch wesentlich mehr bezahlen. Auch bekommt er sie nur untererschwerten Bedingungen. Ich konstruiere jetzt nur einen Fall. Als Informatikerin wirst du psychisch krank. Du kannst dich einfach nicht mehr auf deine Arbeit konzentrieren. Damit wirst du in deinem Beruf nicht mehr vermittelbar sein. Schon nach relativ kurzer Zeit verlierst du deine Arbeit. Krankengeld bekommst du höchstens 78 Wochen. Die Rentenversicherung verweist dich aber auf irgendeine andere (auch körperliche) Arbeit. Die private Berufsunfähigkeitsversicherung wäre aber genau auf deinen Beruf abgestimmt. Natürlich sollte sie nicht mit der abstrakten Verweisung abgeschlossen werden. Ich will dir jetzt hier keine Versicherung verkaufen. Aber diese ist nach der Haftpflichtversicherung die wichtigste überhaupt.

Hi, gerade als junger Mensch kann man sich nicht vorstellen, dass es es einen erwüschen kann. In 12 Jahren BU Verkauf habe ich jetzt einen der auf Dauer BU ist, 6 die unter einem Jahr BU hatten und 2 die unter 6 Monate waren und so keine BU Leistung bekommen haben. Leider gibt es auch einen negative Erfahrung(Ablehnung der BU wegen vorvertraglicher Anzeigepflichtverletzung), die leider berechtigt war. Diese BU wäre auch ca. 1 Jahr gelaufen. 2 Fälle sind auf Krankheit und der Rest auf Unfall zurückzuführen. Die Altersgruppe liegt zwischen 20-40 Jahren. Deine Berufseinstufung ist günstig, darum greife drauf zu. Betrachte Deinen Finanzbedarf wenn Du heute arbeitslos wärst und keine Unterstützung hättest. Z.B. 800 € Monatsrente (Kostet 15-20 € monatlich, Alter 25) Da die meisten BU junge Menschen Unfälle sind,Unfallversicherung mit guter Gliedertaxe(Daumen 30%) mit KHT/GNG und Leistungen im Rehabereich nutzen. Kostet ca. 100 € im Jahr. Fürs Alter braucht jeder 200.- 300.000 € als Altersvorsorge. Hier anfangen zu sparen, damit bei BU/ Krankheit immer auf Kapital zurückgegriffen werden kann. Damit braucht auch keiner eine BU bis 65. sondern 60 reicht aus, wenn z.B. eine Befreiung bei BU enthalten ist. Viel Glück! PS. Bei der Altersvorsorge keine Riester, BAV oder Rürup dafür nutzen.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht unbedingt abhängig von der Berufsgruppe, wobei es natürlich durchaus unterschiedliche Gefährdungsgruppen gibt. Nichts desto trotz ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung ein MUß. Denn wenn Du durch einen z.B. Unfall nicht mehr in der Lage bist einen Job auszuüben, sieht es mit der staatlichen Leistung gerade bei Berufsstartern sehr sehr traurig aus, davon kann keiner wirklich existireren.

Was möchtest Du wissen?