Wer bezahlt üblicherweise die Hochzeit?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Vater der Braut. Aber heutzutage wird das nicht mehr so genau genommen.

Üblicherweise bezahlt der, der sich's leisten kann. das können die Eltern der Braut sein, die Eltern des Bräutigams, aber auch das Brautpaar selber oder sogar die Oma. So wird das heute gehandhabt. Früher bezahlten die Eltern der Braut die Hochzeit, den Polterabend weiß ich nicht.

Die Brauteltern (bzw. der Vater) bezahlt die Hochzeitsfeier üblicherweise. Das war aber nicht bei jeder Hochzeit so. Ich war auch schon auf welchen, da hat das Hochzeitspaar selber bezahlt. Den Polterabend/Jungesellenabschied handhabt man hier total unterschiedlich. Manche zahlt der Bräutigam, manchmal die Freunde, mal jeder seine Zeche selbst und auch Trauzeugen haben schon Polterabende ausgerichtet und bezahlt. Beim "Brautstehlen" zahlt der Bräutigam die Zeche. Heutzutage wird das alles aber nicht mehr so eng gesehen. Bei meiner Nichte haben die Eltern von Braut und Bräutigam zusammengezahlt.

Ist Polterabend feiern noch modern?

Der Polterabend einen Abend vor der eigentlichen Hochzeit zu feiern ist ja große Tradition hier in Deutschland. ich finde das sehr aufwendig vor so einer großen Feier nochmal etwas zu organisieren. Deshalb Die Frage; Feiert man den Polterabend heutzutage noch so groß? Ist das noch modern?

...zur Frage

Wie viel kostet eine Albanische Hochzeit im Durchschnitt?

Hallo zusammen da Albaner immer schöne und grosse Hochzeiten machen wollte ich jetzt mal wissen wie viel das ungefähr im Durchschnitt kostet ? Im Kosovo mit 200-300 Gästen ? Sänger, Verpflegung und alles drum und dran ? Und wer bezahlt die Hochzeit die Eltern oder das Hochzeitspaar ? 

Vielen Dank

...zur Frage

Polterabend als Christ?

Das Heiraten wird ja traditionsgemäß von vielen Bräuchen begleitet. Einer davon ist der Polterabend. Hier können die Gäste kommen, die nicht zur Hochzeit da sind und es wird Porzellan zerschlagen, da Scherben Glück bringen sollen. Der bibeltreue Christ kommt doch hierbei ein bisschen in die Zwickmühle (übrigens nicht nur beim Polterabend). Denn veranstaltet er so einen Polterabend, gibt er dem Glauben an das Glückbringen von Scherben Raum. Und dies ist Aberglaube, da das nicht mit Vernunft erklärt werden kann. Und dies läuft dem Glauben an Gott doch irgendwie entgegen.

Meine Fragen:

Sollte man als Christ den Polterabend weglassen? Welche Alternativen gibt es? Welche persönlichen Erfahrungen hab ihr dabei gemacht?

...zur Frage

Geschenk zum Polterabend, keine Einladung zur Hochzeit

Liebe Comm,

wenn die Frau sich nicht wieder um alles kümmert...

Also, wir sind heute Abend (!) auf einem Polterabend eingeladen. Es sind nur entfernt Bekannte, mein Mann ist lediglich zusammen in der Freiwilligen Feuerwehr mit dem Paar.

Die ganze Feuerwehr ist auch nur zum Polterabend eingeladen, also nicht zur Hochzeit.

Nun meine Frage: Schenkt man dann etwas?

Ich bin davon ausgegangen, dass die Feuerwehrkollegen (und mein lieber Gemahl...) sich darum kümmern würden bzw. etwas organisieren. Nun kam aber gerade eine SMS von meinem Mann, was bzw. ob wir heute Abend etwas schenken müssten...immer auf den letzten Drücker. ;-)

Also..schenkt man etwas zu einem Polterabend oder bringt man nur altes Geschirr etc. zum poltern mit?

Danke für eure Antworten.

Antigone

...zur Frage

Goldene Hochzeit Polterabend

Ist es üblich am Vorabend der goldenen Hochzeit. Zu poltern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?