Wer bezahlt? Privat-Haftpflicht oder KFZ- Haftpflicht wenn Auto Ölflecken macht?

6 Antworten

Sorry das ich nicht explizit deine Frage beantworte, aber hast du schon den FLÜSSIG-ölentferner in der Flasche probiert. Der hat in meiner Garage alle Ölflecke, auch die Uralten von Vorgänger entfernt. Geht der nicht nimm Spüli unverdünnt großzügig auf den Ölfleck, einwirken und abspülen. Geht auch bei Diesel.

Sobald es um Schäden geht, die mit oder vom Auto verursacht werden, ist es die Kfz-Versicherung (§ 823 BGB i.V.m. § 7 StVO). Die private hält sich da raus. Die Kfz-Haftpflicht ist für Schäden da, die das Auto verursacht. Die Kasko für Schäden, die am Auto gemacht werden. Also keine Sache für die Kasko. Die Frage ist eine ganz andere: wo sind diese Flecken ? Wenn die bei einem Freund, der Familie, dem Nachbarn gemacht wurden und die das reparieren müssen, dann kommt die Haftpflicht - weil ein anderer (Dritter) geschädigt wurde. Wenns Flecke auf dem eigenen Grundstück sind, wurde kein Dritter geschädigt. Das sind Eigenschäden und damit kaum über die Haftpflicht zu regeln.

Die Kfz-Haftplichtversicherung gewährt Versicherungsschutz für Schäden, die durch den Gebrauch des KFZ verursacht werden. Ansprüche Dritter! Es gibt Ausnahmen in der Privathaftpfl.Versicherung, wenn der Verursacher nicht Halter,Fahrer oder Eigentümer ist. Häufiges Beispiel: Du steigst als Beifahrer aus, beachtest nicht einen Radfahrer, der dann gegen die gerade geöffnete Tür fährt.Ist der berechtigte Fahrer anwesend, hat der Geschädigte die Möglichkeit, gegen beide Ansprüche zu richten.Die Privathaftpflichtvers. gewährt Vers.Schutz.Das Verlieren von Oel gehört zu dem Gebrauch eines Kfz, also Deckung und Bezahlung berechtigter Forderungen. Das die Provinzial hier den Schadenfreiheitsrabatt nicht belastet, kann ich so nicht nachvollziehen.

Was möchtest Du wissen?