Wer bezahlt Miete für meine Wohnung bei Trennung vom Ehemann?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lass Dich bei einem Fachanwalt für Familienrecht beraten, der wird Dir alles erklären!

Mach bitte zum Termin von allen wichtigen Unterlagen, die Euch gemeinsam betreffen Kopien. Was Du belegen kannst, darum braucht man nicht streiten!

Alles Gute

Erst mal den Trennungsunterhalt errechnen , oder errechnen lassen ! Dann kann das Amt einen Zuschuss bis zur kpl. Mietübernahme entscheiden ! Das solltest du im Vorfeld klären ! Notfals mittels Anwalt ! Lg

Der jenige wer in Mietvertrag steht und da weiter wohnt.

annimami007 31.01.2013, 15:58

Danke für die Antworten erstmal. Aber es geht hier nicht um die jetzige Wohnung. Wir leben zusammen in dem Haus seiner Eltern und bewohnen dort die erste Etage. Dort haben wir das Glück, keine Miete zahlen zu müssen, nur die Nebenkosten. Was ist aber nun, wenn ich mit den Kindern in eine eigene Wohnung ziehe. Wer bezahlt das ? Vielleicht weiß das ja jemand so aus dem Stehgreif. Um den Anwalt wird man wahrscheinlich sowieso nicht drum herum kommen, aber ich wäre vorab trotzdem schonmal um Antworten dankbar, die mir weiterhelfen. Damit ich weiß, was so in etwa auf mich zukommt.

0
Katastrofe 31.01.2013, 17:01
@annimami007

Dann musst du die Miete zahlen.weill du denn Mietvertrag unterschrieben hast.Jetz fängt die Selbständigkeit an-Dein Mann muss nur Unterhalt für dich un die Kinder zahlen

0

Wenn er ganz gut verdient und du Mutter bist wird er Unterhalt für euch zahlen müßen.

tommy59 31.01.2013, 16:05

Hallo Stertzel,

dies ist nicht ganz richtig. Nach dem neuesten Recht, muss der besserverdienende nur für den Erwachsenen Unterhalt bezahlen, wenn das Kind unter 3 Jahre alt ist. Andernfalls ist es dem Elternteil, wo das Kind gemeldet ist, zu zumuten, sich eine Arbeit zu suchen und selbst für seinen Unterhalt auf zu kommen. Aber nur für den Erwachsenen. NICHT für das Kind.

Hier ist ganz deutlich ein Fachanwalt gefragt. Wer bezahlt den ? annimani007 - dies solltest du schon bei Terminabsprache mit dem Rechtsanwalt klären. Ansonsten kann es dir passieren, das er die ca. 180.- Euro für ein Beratungsgespräch berechnet.

Viel Erfolg - Gruß tommy59

0

Was möchtest Du wissen?