Wer bezahlt für kaputte Fenster?

4 Antworten

Hallo,

die eigene Haftpflichtversicherung reguliert nur Schäden gegenüber Dritten; die eigene PHV scheidet somit hier aus.

Sofern also keine separate Glasversicherung (der es "egal" ist, wer den Schaden verursacht hat) besteht, bleibt nur die Möglichkeit, sich auf die Suche nach dem Schädiger zu machen.

Dies ist vielleicht nicht so aussichtslos, wie das auf den ersten Blick erscheinen mag, kann man doch davon ausgehen, dass ein solches Schadenbild nicht "mal eben so" entstanden sein kann. Es müsste also zumindest Zeugen geben, wenn schon nicht der Schädiger die "cojones" haben sollte, zum angerichteten Schaden zu stehen (der übrigens dann wiederum u.U. über dessen PHV versichert wäre!).

Viele Grüße

Loroth

Deine eigene Haftpflicht wird hier nichts regulieren:

Gehören "deine" Fenster denn wirklich dir oder wohnst du zur Miete?

Falls sie dir gehören zahlt deine Haftpflicht nichts, denn dann bist du ja selber der Geschädigte.

Falls die Scheibe deinem Vermieter gehört, zahlt deine Haftpflicht auch nicht, denn Glasschäden sind bei den Mietsachschäden ausgeschlossen.

Also mal rumfragen wer auf der Party was gesehen hat und Angaben zum tatsächlichen Verursacher machen kann. Dessen Haftpflicht wird dann wahrscheinlich für den Schaden aufkommen.

Dafür brauchst du eine Glasversicherung.

Eine kaputte Fensterscheibe ist ausdrücklich bei den Mietsachschäden ausgeschlossen, weil man ja eine Glasversicherung abschließen kann.

Was möchtest Du wissen?