Wer bezahlt für ein Gutachten beim Hauskauf?

3 Antworten

Der Auftraggeber. Also du. Wenn die Bank zusätzlich einen beauftragt, wird sie die Kosten an dich weitergeben. Ob sich der Verkäufer beteiligt, ist Verhandlungssache.

Richtig nach dem Bestellerprinzip. Wer den Auftrag erteilt, muss bezahlen.

0

Das muss man austentern. Meistens zahlt der, der das größte Interesse am Verkauf hat. Die Bank wird das nur im seltensten Falle tun. Die Bank kann aber oft Gutachter benennen, die das zu moderaten Preisen (dennoch immer den Preis vorher klären!!) machen. Beim Katasteramt sind die Gutachten meistens am teuersten und es dauert am längsten, bis das GA fertig ist.

Wenn der Makler das Geschäft vorantreiben will, macht er ein Gutachten.

Du solltest übrigens klären, wer den Makler bezahlt. Der verdient richtig viel Geld an dem Verkauf. Es ist regionla sehr unterschiedlich. Hier in Niedersachsen zahlt normalerweise der Käufer den Makler. Es gibt aber auch andere Regelungen - z. B. 50 : 50 oder wie auch immer.

Eine Kaufberatung muss nicht unbedingt Geld kosten sondern kann auch Geld sparen.... Schau mal unter www.immo-kaufberatung.eu

2x Maklerprovision beim Hauskauf?

Ich habe ein Haus in 2 Immobilienbörsen gefunden. Einmal für Preis X von Makler A und einmal für Preis Y von Makler B. Sogar die Anzahl der Zimmer war unterschiedlich und so nicht direkt für mich ersichtlich, das es sich um ein und dasselbe Haus handelt. Muss ich nun bei Vertragsabschluß an beide Makler Provision zahlen?

...zur Frage

gutachter ablehnen für zwangsversteigerung

Mein Haus wird zwangsversteigert. Sie wollen einen Gutachten für die Zwangsvollstreckung erstellen. Was für Rechte habe ich? Kann ich den Gutachter das betreten meines Hauses verweigern? Kann ich einen Gutachten verweigern? Wenn ja, habe ich dadurch vor oder nachteile?

...zur Frage

Hauskauf, Absicherung?

Ich würde gern wissen wie man sich absichern kann wenn jemand anderes (z.b. Bekannter) für mich ein Haus bezahlt. Derjenige auch im Grundbuch steht, aber wenn es abbezahlt ist würde man das unschreiben. Und ich dieses Monatlich an ihn abbezahle (600 €). Dieses zahle ich aber nicht alleine ab sondern mit dem Partner (also 300 euro jeweils). Nun habe ich Angst 'abgezogen' zu werden, wenn genug abbezahlt ist dass ich rausfliege und ich dann ohne alles dastehe. Klar könnte man vertrauen aber ich wäre gern auf der sicheren Seite. Hat jemand eine Idee? Danke

...zur Frage

Hauskauf: gilt eine mündliche Zusage für ein Haus gegenüber dem Makler?

Hauskauf: gilt eine mündliche Zusage für ein Haus gegenüber dem Makler?

...zur Frage

Steueridentifikationsnr. Hauskauf

Hallo, wir kaufen ein Haus und der Makler möchte kopien vom Personalausweis und die Steueridentifikationsnummer. Er sagt die braucht man für das Finanzamt. Stimmt das?

...zur Frage

Was muss man beim Hauskauf alles beachten, bzw den Makler fragen?

Ich schau mir bald ein Haus an, dass ich vllt kaufen würde und wollte fragen was alles wichtig ist für ein hauskauf, was ich den makler fragen muss?

Wie muss das Dach am besten gedämt sein?

Vielen Dank schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?