wer bezahlt die kosten für rohrreinigung und Heizungsreparatur?

3 Antworten

Bei Mietrecht.org wird hinsichtlich der Kanalreinigungskosten auf den Nach § 535 Abs.1 BGB verwiesen. Demzufolge hat der Vermieter hier die Kosten zu tragen und nicht der Mieter. Auch im Zusammenhang mit der "Heizungsreparatur" steht hier primär der Vermieter in der Pflicht, wobei es darauf ankommt, was Du hier unter Heizungsreparatur verstehst und ob Du als Mieter hier etwas selbst mit verschuldet hast. Manche meinen ja mit Heizung auch den/die Heizkörper in der Wohnung. Und wenn´s da bei Kinderspielen mit dem Hammer zur Beschädigung von Heizkörpern oder auch nur den Thermostaten kommt, dann haftet dafür natürlich der Mieter. Aber ich denke mal, dass Du da die Heizungsanlage selbst meinst. Und für die ist zur Erhaltung der einwandfreien Funktion allein der Vermieter verantwortlich.

Einfach mal den Vermieter fragen, wie er dazu kommt hier diese Posten zu verrechnen und klar machen, dass er da - sofern beim Boiler/Gas Selbstverschulden ausgeschlossen ist - wie für die Kanalreinigung auch, nichts zu erwarten hat.

Danke für Ihre Antwort. Mit Ex-Vermieter möchte ich nicht darüber reden, da er nur täuschen will. Gas-Boiler Reparatur war von einer Firma gemacht, Firma heisst Kappa, liegt auch ihre Rechnung bei mir vor. Die sollte die Reparatur machen, da Boiler schon zu alt war, aber natürlich, kann der vermieter auch sagen, das wir ihn falsch benutzt haben.....

0
@keshet

Nun ja, Vermieter sind ja mitunter schon ein recht merkwürdiges Volk und noch merkwürdiger sind die z. T. von ihnen vertretenen Ansichten. (diese Wandlung ist z.T. auch bei jenen Vermietern festzustellen, die zuvor selbst mal Mieter gewesen sind)

Ob der Vermieter i. S. Boiler "falsche Benutzung" als Argument bringen kann, das wage ich doch einmal zu bezweifeln. Was kann man nutzungstechnisch da denn falsch machen? Boiler, die in die Jahre gekommen sind haben eben mal ihre mitgeschleppten Alterserscheinungen, so wie auch jedes Auto mal seine Alterserscheinungen haben wird. Und der Vermieter hat seine Arthrose auch mal im Alter - selbst wenn vorher alles ok gewesen ist - und er möchte da auch nicht vom Doktor gesagt bekommen "Sie haben Ihr Knie nur falsch benutzt!"

0

Die Rohrreinigung musst Du auch nicht bezahlen. Da diese einmalige Aktion zu Lasten des Vermieters geht. Nur wenn die Rohrreinigung jedes Jahr oder jedes zweite Jahr gemacht werden würde und im Mietvertrag vereinbart wurde - müsstest Du bezahlen.

Sofern Du was nachzahlen musst, ziehst Du diese Beträge ab und teilst es dem Ex-Vermieter höflich mit.

Wenn Du nach Abzug noch was zurück bekommen würdest, bittest Du um die entsprechende Gutschrift.

Ich denke dabei sollte sich die Frage stellen oder klar unterschieden werden durch was die Rohrreinigung überhaupt erforderlich geworden ist!

0

Reinigung und Wartung werden auf Mieter anteilig umgelegt. Zur Wartung gehört auch sowas wie verstopfte Filter oder abgebrannte Düsen.

RICHTIGE REPARATUREN (wen etwas außerplanmäßig kaputt geht) müssen separat aufgeführt sein und gehen zu Lasten des Vermieters; das ist SEIN Risiko.

Danke für ihre Antwort. Zu Heizungsreparatur gehört Reparatur von altem Boiler. Ich als Mieter bin nicht schuld, dass er alt ist und nicht mehr funktioniert. Dazu die Reparaturkosten sind zu hoch. Oder nicht?

0
@keshet

Die musst Du ja nicht bezahlen - daher kann die Höhe Dir auch egal sein.

1
@chriskmuc

Danke Ihnen) Gibt es dazu vielleicht Mieterschutzgesetz , damit ich das richtig wiederrufen kann?

0
@keshet

§ 535 Abs.1 BGB Zudem gehst Du mal auf div. Mietrechts- und Verbraucherseiten im WWW. vermeidest aber bei deinen Recherchen Foren (weil da stets zuviele unterschiedliche Ansichten vertreten werden)

Übrigens hat @gekicher12 Recht mit seiner Information hinsichtlich Wartungsarbeiten. Wartungsarbeiten können umgelegt werden; Reparaturarbeiten nicht.

0

Was möchtest Du wissen?