Wer bezahlt die entstandenen Schäden beim G20 Gipfel?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Allgemeinheit bezahlt, was nicht sein bräuchte, schließlich gab es keinerlei Notwendigkeit den Gipfel ausgerechnet in Hamburg abzahlen. Der deutsche Staat wußte sehr genau, dass es zu Eskalationen kommen wird, dennoch zog er stur sein "Ding" durch,  - die Arroganz der Macht zeigte sich da, koste es was es wolle. Ganz nach dem Motto. mal zeigen wer hier Koch und wer hier Kellner ist, bzw. wir zeigen euch mal, wo der Bartel den Most holt. Die hohen Kosten sind übrigens nicht nur der unsinnigen Zerstörungswut der Linksautonomen geschuldet, sondern maßgeblich bedingt durch den martialischen Aufmarsch der Staatsmacht mit allem was dazu gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Psssh
09.07.2017, 14:48

Wird ja immer lustiger, was du zu dem Thema absonderst.. Diesmal musste ich echt lachen :)

0

Letztendlich werden die Schäden durch diese pure Zerstörungswut von der Allgemeinheit getragen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So oder so, der Steuerzahler zahlt die Zeche. Sollte in manchen Faelle eine Versicherung greifen, dann erhoehen diese, zeitverzoegert, ihre Beitraege.

Somit zahlt wie gehabt wieder der Steuerzahler. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Steuerzahler, wer sonst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hoffe, das die Verursacher zur Kasse gebeten werden.

Egal, ob Versicherungen hier zwischenfinanzieren oder nicht.

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?