Wer bezahlt den Schaden für eine Lüftung, wenn man selbst das Ding nicht kaputt gemacht hat?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

um das beurteilen zu können, müsste man das vollständige Vertragswerk kennen. Aber so wie du schreibst, war dein Freund ja nur für das Personal zuständig - also müsste er für den Schaden nicht haften.

Aber was du hier schreibst, klingt für mich wenig glaubhaft. Er soll selbständiger Marktleiter sein, aber nur für das Personal zuständig - glaube ich nicht!

Er führt auf Selbständiger Basis ein Geschäft und wird an die Zentrale eine Franchisinggebühr abführen müssen. Also ist er für das komplette Tagesgeschäft verantwortlich. Und wenn die Zentrale das Gebäude zur Verfügung stellt, steht bestimmt auch im Vertrag über Pflichtversicherungen wie Haft, BU- und Gebäudebrandversicherungen usw.

Ich empfehle dir und deinem Freund dringend, die Verträge ausgiebig zu studieren, dann dürfte absolute Klarheit herrschen.

Vom Forum kannst du keine richtige Antwort erwarten, da diese die Fakten nicht kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nolti
30.06.2013, 06:37

Jeder Unternehmer haftet für die Schäden, die sein Mitarbeiter verursacht. Wenn ich z. Bsp. eine Küche verkaufe und mein Monteur bei der Montage die Arbeitsplatte verschneidet, zahle ich diese aus eigener Tasche, da Bearbeitungsschäden nicht in der Betriebshaftpflicht eingeschlossen sind. Natürlich kann ich diesen Schaden dann nicht von meinem Mitarbeiter verlangen- das ist einfach Unternehmerrisiko. Darüber sollte sich jeder im Klaren sein, wenn er sich selbständig machen möchte.
Allerdings sind Schäden am Fremdeigentum in der Regel schon über die Betriebshaftpflichtversicherung abgedeckt. Ein Anruf bei der Versicherung würde meiner Meinung nach am schnellsten Klarheit verschaffen.

1

Was möchtest Du wissen?