Wer bezahlt das Arbeitslosengeld?

6 Antworten

Das Arbeitslosengeld wird nicht aus der Steuerkasse gezahlt, sondern von der Bundesagentur für Arbeit. Dort zahlen die arbeitenden Personen und Ihre Arbeitgeber ein, und zwar aktuell 3% des Lohnes. Die hälfte zahlt der Arbeitnehmer, die Hälfte der Arbeitgeber. Wird man arbeitslos, erhält man daraus sein Arbeitslosengeld. (das ist jetzt etwas vereinfacht dargestellt)

Nur für sich oder auch für andere?

0
@lakehxa

In die Kasse zahlt man für alle ein. Jeder, der angestellt ist, zahlt ein und jeder, der eine solche Arbeit verliert, hat Anspruch auf Geld aus dieser Kasse. wenn man Selbständig ist oder nur einen Minijob hat, muss man nicht einzahlen. Dann hat man aber auch keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Das ist halt das Prinzip einer Versicherung: Nur wer in die Kasse einzahlt, hat auch Anspruch auf Auszahlung.

1

Arbeitslosengeld I ist eine Versicherungsleistung , für die man vorher (Sozialversicherungs-)Beiträge geleistet hat, ALG II wird aus dem ( Gesamt-) Steueraufkommen gezahlt wird.

Du bezahlst Monatliche beiträge an die Arbeitslosenversicherung und wenn du Arbeitslos wirst bekommst du Geld ausgezahlt. Hartz-IV wird aus den allgemeinen Steuern finanziert.

Das klingt so wie wenn man es nur für sich bezahlt, was passiert mit dem Geld wenn man nie arbeitslos sein sollte?

0
@lakehxa

Es ist eine Versicherung, alle Versicherten zahlen Monatlich Beiträge in die Arbeitslosenversicherung ein. Wenn nun jemand Arbeitslos wird bekommt er ein Teil des Geldes ausgezahlt (Anspruch meist 1 Jahr lang 60% des Nettolohnes). Es ist kein Bankkonto was man auffüllt und dann irgendwann ausgezahlt bekommt sondern eine Versicherung die nur dann Geld ausschüttet wenn es gebraucht wird. Wenn du mehr Geld bekommst als du eingezahlt hast wirst du von den Beiträgen anderer Finanziert, ansonsten finanzierst du andere die gerade ALG 1 beziehen

1

Das Arbeitslosengeld 1 ist eine Versicherungsleistung. Alle Vollzeit arbeitenden Angestellten zahlen monatlich in die Arbeitslosenversicherung ein.

Wirst du arbeitslos, bekommst du quasi Geld von den derzeit arbeitenden Menschen (die in die Versicherung einzahlen).

Anders sieht es beim Arbeitslosengeld 2 ("Hartz 4") aus: Das wird komplett aus Steuern finanziert. Die Mittel dazu kommen sowohl aus dem Bundeshaushalt, als auch aus den kommunalen Haushalten.

Alle steuerzahlenden Bürger tragen die Kosten hierfür durch Lohnsteuer, Mehrwertsteuer, sonstige kommunalen Steuern. Alle Steuern, die du zahlst (z.B. beim Einkaufen im Supermarkt, auf deinen Lohn wenn du arbeitest usw.) fließen in einen großen Topf. Aus diesem Topf wird dann allerlei finanziert, unter anderem eben das Arbeitslosengeld 2.

Siehe auch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosengeld_II#Kostentr%C3%A4ger

 Alle Vollzeit arbeitenden Angestellten

Auch Teilzeit-Beschäftigte zahlen Beiträge zur Arbeitslosenversicherung, sofern sie nicht geringfügig beschäftigt sind.

1
@KHSchindelar

Ich präzisiere: alle sozialversicherungspflichtig Angestellten.

450-Euro-Jobber zählen nicht dazu. Die zahlen nix in die Arbeitslosenversicherung ein. Genauso wie Selbstständige in der Regel nix einzahlen (obwohl man sich freiwillig versichern kann).

1
@KHSchindelar

Bis heute war mir tatsächlich nicht bekannt, dass sich "Angestellter" nur auf nicht-körperliche Arbeit bezieht. Ich dachte, darunter fallen alle abhängig-Beschäftigten.

Ich bin allerdings auch kein Fan des Begriffs "Arbeitnehmer". Denn wir "nehmen" ja nichts, im Gegenteil: wir sind "Arbeitskraftgeber".

0
@18drahneba
 "Arbeitskraftgeber".

:o) - Nun ja, wir nehmen schon angebotene "Arbeit an"

0
@KHSchindelar

Dann müssten wir "Arbeitsannehmer" heißen.

Ich persönlich nehme jedenfalls keine Arbeit, ich gebe meiner Firma etwas indem ich meine Arbeitskraft zur Verfügung stelle.

Die Begriffe "Arbeitgeber" und "Arbeitnehmer" sind, wenn man genau darüber nachdenkt, Zeuge einer uralten frühkapitalistischen Denke.

Englisch, Französisch, Spanisch und andere Sprachen sind da wertneutraler.

Das ist aber ein anderes Thema.

0
@18drahneba
Die Begriffe "Arbeitgeber" und "Arbeitnehmer" sind, wenn man genau darüber nachdenkt, Zeuge einer uralten frühkapitalistischen Denke.

Das sind die meisten "Gebrauchsgegenstände" auch. Aus einer Zeit, in der die (Arbeits)Welt ganz anders aussah.

So ist das mit der Sprache, sie hat Geschichte.

0

Durch Sozialversicherungen. Die die hart arbeitende Bevölkerung bezahlt. Damit Leute die zu faul zum arbeiten sind, ein bequemes Leben führen können.

Hahahahaha

Aber uns „Arbeitern“ wird ja nicht soo viel abgezogen dazu (oder?)

0

Falsch. Hartz4 (Arbeitslosengeld 2) wird rein aus Steuermitteln finanziert.

Und Steuern zahlt jeder.

Selbst der Hartz4-Empfänger, der sich am Kiosk sein Bier holt, bezahlt die darin enthaltene Mehrwertsteuer. Insofern finanziert er sich quasi (zumindest anteilig) selber.

0

Leider zahlwn wir nicht nur die faulen arschgeigen sondern auch die Ausländer die zu faul dafür sind. Und wir bezahlen auch die Flüchtlinge die hinzukommen ob die jetzt kriminell sind oder nicht.

0

Was möchtest Du wissen?