Wer bestimmt, welche Berufsschule besucht werden muss?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist nun der neueste und wohl auch letzte Stand: die Berufsschule am Ausbildungsstandort wollte Sohnemann nicht in die Klasse der KFZ Mechaniker aufnehmen und hat ihn zurück nach Bad Dürkheim zu den Zweiradmechanikern geschickt. Da der Chef zu dem Zeitpunkt in Urlaub war, hat man Sohn auf die Anweisung gehört. Mittlerweile hat er nen gehörigen Anschiss vom Chef bekommen und muss wieder in die Schule zurück, die ihn laut Aussage nicht einordnen kann ( Originalton: wir können mit Dir nichts anfangen, geh zurück zu den Zweiradmechanikern ). Jetzt ist mir dann doch der Kragen geplatzt und ich habe mich direkt an die IHK gewendet und um Aufklärung gebeten. Schnelle informative Antwort:

"In der Tat gibt es hier Probleme, welche sich leider erst nach Beginn der Ausbildung herausstellten. Hierbei war die Beschulung in Bad Dürkheim nicht das eigentliche Problem, sondern der Prüfungsort und die Zuständigkeit für die Durchführung der Prüfungen. Hier stellte sich heraus, dass die Prüfungen über die HWK Saarbrücken durchgeführt werden, was allerdings nur dann möglich wäre, wenn der Azubi auch die überbetriebliche Ausbildungswerkstatt der HWK in Saarbrücken besuchen würde. Da dies in unserem Fall nicht zwingend notwendig ist und bei der eigentlich zuständigen IHK für die Pfalz noch kein eigener Prüfungsausschuss besteht, musste der Wechsel an einen Schulstandort erfolgen, wo auch die Durchführung der Zwischen- und Abschlussprüfungen möglich sind.

Mittlerweile gehen alle Auszubildenden unseres Kammerbezirkes nach Frankfurt in die Schule. Die Prüfungen laufen über die HWK Rhein Main." Zitat Ende.

Dass Sohnemann nach fast 6 Monaten in der berufsfremden Klasse keinen Anschluss mehr finden kann, scheint keinen zu interessieren :-(

im normalfall ist die berufsschule im ersten jahr abhängig vom wohnort des azubis. ab dem zweiten abhängig vom standort des betriebs.

Er soll jetzt im ersten Jahr am Standort der Ausbildungsstelle ( nicht am Wohnort, da gibt´s kein Angebot ), danach ins weit entfernte Frankfurt am Main.

0

Hallo ... Ich kenne mich zwar in der Ecke Frankfurt garnicht aus. Aber etwas mit der >> Berufsschule - Ausbildung << Wenn dann betrifft es nicht nur Ihren Sohn, sondern alle Azubis die den gleichen Beruf erlernen - da sind wieder zwei unterschiedliche Regelungen - neben dem Berufsschulunterricht gibt es die sogenannte >> Überbetriebliche Unterweisung << ganz gleich welcher Beruf das ist; diese Überbetriebliche Unterweisung muss besucht werden, weil sich daran meistens die Zwischenprüfungen anschließen - dieser überbetriebliche Unterricht muss besucht werden, ist auch ein Teil § des Ausbildungsvertrages. Die IHK oder die HK kann bestimmen wo der Unterricht statt findet. Diese Kosten die dabei entstehen - bezahlt der Arbeitgeber. Fahrtkosten können vom Betrieb übernommen werden, muß aber nicht. Auch sonstige Fahrtkosten sind selber zu tragen kann aber auch eine andere Vereinbarung getroffen werden. Die Fahrkosten können dann wieder steuerlich anrechenbar beim Lohnsteuerjahresausgleich eingetragen werden. Da ja der Azubi auch eine Ausbildungsvergütung bekommt, sind von diesem Geld, die Kosten zu bezahlen. Bei uns hier im Münsterland sind auch Wege zur Berufsschule nach Münster ca. 50 km. Ich denke mal, um hinterher Facharbeiter zu sein und einen Facharbeiterbrief bzw. Gesellenbrief in der Hand zu halten lohnt sich jeder Aufwand. Bei ganz seltenen Berufen, kann so gar eine Internat ähnliche Unterbringung dazu kommen. Mit besten Gruessen Heidrun Risse

Hallo und danke für deine ausführliche Antwort. Mittlerweile hat sich so einiges geklärt und gezeigt, dass wir wohl richtig lagen. Geholfen hat uns ein Sachbearbeiter der Berufsschule, die mein Sohn bisher besucht hat. Und der hat ihm gesagt, dass er den Rest der Ausbildung auch dort bleiben kann. Schließlich steht diese Schule ja auch im Ausbildungsvertrag. Außerdem wurde diese Schulklasse eiegns dafür ins Leben gerufen, damit die Kids nicht den weiten Weg nach Frankfurt machen müssen. Prüfungsstandort ist auf einmal das Saarland. Aber vorerst bleibt es jetzt mal bei Bad Dürkheim.

0

''heißt er würde durchfallen.''

Nein, es heißt er würde nicht zur Prüfung zugelassen. Das ist was anderes als ''er würde durchfallen''.

http://kurzlink.de/y97ydplta (''zuständige Stelle'' = zuständige IHK in dem Fall)

Hat das vielleicht auch mit dem zu erlernenden Beruf zu tun?

Wahrscheinlich nur bedingt, denn laut Auskunft der Schulbehörde ist die derzeitige Berufsschule durchaus ok

0

Mit wem hat er den Ausbildungsvertrag???

Ausbildungsvertrag über die IHK abgeschlossen

0
@rumpleteazer

Das ist ja wirklich.... da ja die IHK die zu prüfende Stelle ist sehe ich keine wirkliche Alternative. Was für mich allerdings komisch ist das die IHK als Ausbilder, Ausbildungsstelle und prüfende Stelle in einer Person ist. Das sollte nicht legal sein! Darüber beschweren wird sich aber wohl auch keiner...

0
@regideur

Ne, da hab ich mich falsch gedrückt: der Ausbilder ist natürlich ein Betrieb aus der Sparte des Ausbildungsberufes. Abschlossen wurde der Vertrag über die IHK, weil der Ausbilder dort eingetragen ist.

0
@rumpleteazer

Dann soll er das mit dem Ausbildungsbetrieb ausmachen! Eine IHK kann keinen Lehrling ablehnen weil er eine Schule besucht die er gerne möchte! Das steht ihr gar nicht zu! Am Ende zählt das Ausbildungsergebnis und nur das kann sie prüfen!

0
@regideur

Tja, irgendwie haben die von der IHK sich wohl so ausgedrückt, dass er nur in Frankfurt "das Heil der Ausbildung" sprich das Prüfungsziel erreichen kann :-( Er müsse wohl die Prüfung in Frankfurt machen und da wären wohl andere Prüfungsanforderungen als in Bad Dürkheim.

0
@rumpleteazer

Zugegeben die IHK hat den besten Überblick welche Schule gut ist und welche weniger gut. Das Ausbildungsziel ist aber Deutschlandweit das Selbe! Ein Kompromiss währe zum Beispiel das 1. Jahr die Schule in der Nähe zu besuchen und wenn die absolut nichts taugen sollte (was ich nicht glaube!) den Rest der Ausbildung in Frankfurt zu beenden.

0
@regideur

Tja, da läuft jetzt wohl drauf raus. Ich dachte halt auch, dass der Standard überall gleich sein sollte :-( Blöd nur, dass ich bereits alle Schulbücher für die Schule in Bad Dürkheim gekauft habe, jetzt soll Sohnemann auf einmal nach Alzey in die Schule ( Ausbildungsstandort ) und danach nach Frankfurt. Mehr als ärgerlich das Ganze! Danke für die ausführliche Hilfe. ich werde auf alle Fälle am Montag morgen gleich "weiterrühren".

0
@regideur

Danke, das hat mir meinen Rücken sehr gestärkt! Wehe dem, der mir am Montag in die Quere kommt ;-)

0

Was möchtest Du wissen?