Wer bestimmt was politisch korrekt ist und was die öffentliche Meinung ist?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Doch .. letztlich schon .. die Politiker "hören" das sehr genau hin, alles was Wählerstimmen bringt oder kostet, jeder Shitstorm in den Medien .. das ist "öffentliche Meinung"

jetzt kommt wahrscheinlich das Totschlagsargument dass die öffentliche Meinung ja manipuliert wird, von den Journalisten, den Politikern, den Medienkonzernen.

Das würde nur stimmen, wenn es nur eine Partei gibt, nur einen Staatsrundfunk, nur eine zulässige Meinung .. siehe Russland, siehe Türkei, siehe China ...

Aber solange mich Gauck und Petri, Merkel, und Özdemir, Seehofer und Sarah Wagenknecht versuchen dürfen zu manipulieren versuchen, kann ich mir sehr wohl meine eigene Meinung bilden ... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trumpkin
08.11.2016, 16:53

Die Parteien machen doch nur was Geld bringt. ALso regiert Geld die Welt und nicht Parteien und es kommt bei allen fast das gleiche raus.

Der Seehofer hat es doch schon im TV gesagt, die welche regieren wurden nicht gewählt und die welche gewählt wurden haben nix zu sagen.

0

Gerade wenn es um "political correctness" geht und auch um so Dinge wie letztes Jahr die "refugees welcome"-Stimmungsmache, würde ich großen Medienkonzernen eine tragende Rolle zuschreiben. Es ist hinreichend bekannt und sogar wissenschaftlich untersucht, dass die durchschnittlichen Medien in Deutschland tendenziell eher linkslastig orientiert sind. Und mit steigender Markt-/Marken-/Finanzmacht sind die Presseorgane durchaus auch in der Lage, Stimmungsmache zu betreiben.

Ganz deutliches Beispiel dafür ist der Spiegel bzw. Spiegel Online. Dort findet man regelmäßig sehr tendenziöse Berichterstattung.

Ebenso tendenziös, aber eher in eine andere Richtung, ist auch die altbekannte "Bild"-Zeitung.

Das sind mal so zwei Presseorgane, die meines Erachtens massiv die öffentliche Meinung beeinflussen. Aber es gibt noch einige weitere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der normale Bürger doch wohl kaum

Doch, aber Du gehörst leider nicht dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja doch, die Öffendlichkeit. Wenn die Mehrheit der Menschen etwas sagt oder findet, dann ist das "normal".

Genau so ist das mit der politischen Korrektheit. Wenn alle Einwohner eines Landes sagen, dass sie demokratisch leben oder regiert werden möchten, dann denkt jemand, der die Demokratie mag in deren Augen politisch korrekt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trumpkin
08.11.2016, 16:30

Also fragen die Presseleute alle Menschen und wenn da was falsches rauskommt wird es nicht manipuliert? Das glaubt doch kein Mensch....

Noch nie wurde ich in 40 Jahren gefragt oder jemand den ich kenne was er denkt, ob er zufrieden ist usw., auch weis ich keine Möglichkeit wo ich von der Regierung befragt werde oder einen Fragebogen ausfüllen kann der die öffentliche Meinung usw. beeinflusst.

Wenn das nicht gegeben ist muss man doch Verschwörungstheorien glauben schenken.

 Eigentlich kommen alle Vorgaben wie man zu denken hat von den Medien und wenn man nicht genau so denkt ist man verrückt usw.

Das bedeutet die Regierung und Medien sind selbst schuld wenn es immer mehr Verschwörungstheoretiker gibt....

0

Was möchtest Du wissen?