Wer bestimmt über Einsatz von Sponsorengeldern?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist das normalste bei Sponsorengeldern , Zweckgebundenheit .[ Oder  man verzichtet eben drauf ]

Anders bei allg. Spenden , da entscheidet der Begünstigte selbst .

...und der Zweck darf tatsächlich die persönliche Bereicherung sein? Der Zweck, nämlich den Schülern zusätzliche Praxis zu ermöglichen, könnte auch erreicht werden, wenn die Materialien bei einem anderen Anbieter gekauft werden.Was mir hier übel aufstößt ist ja die Tatsache, dass derjenige, der die Gelder in seiner Funktion als Geschäftsführer des Sponsors organisiert, gleichzeitig als Privatmensch Lizenzgebühren für bestimmte Experimente einstreicht, die durch eine andere Institution vertrieben werden. Das hat ja erst mal nichts miteinander zu tun und erscheint mir auch nicht problematisch. Es ist jetzt nur so, dass er als Sponsor der geförderten Kooperation untersagt frei zu wählen, wo sie entsprechende Experimente einkaufen, sondern ausdrücklich vorgibt, dass sie nur dort kaufen dürfen, wo ein Teilbetrag in seine eigene Tasche fließt.... Ich hoffe, das war jetzt etwas deutlicher... oder ist das wirklich so abwegig, dass einem das unangenehm aufstößt?

0
@MeisterFux

Erfüllt das nicht den Tatbestand der Vorteilsnahme? Es ist nämlich so, dass die Kooperation gerne auch (nicht nur) bei anderen Anbietern gleichwertige und auch preislich vergleichbare Materialien kaufen möchte und dies nicht erlaubt wird.

0
@MeisterFux

...und wie ist die Aufrechnung in Euro ? Bleibt das einiges über für anderes ?

Wenn nicht , verzichtet lieber .

0
@Kuestenflieger

Es geht hier nicht um einmalige Anschaffung von Geräten etc, sondern um Verbrauchsmaterialien für von Schulen buchbaren Kursen. Wenn das so rechtens ist, dann können manche Kurse nicht mehr angeboten werden, obwohl da auch beliebte dabei sind. Das Angebot der Kooperation wäre also eingeschränkt. Trotzdem wäre auf lange Sicht kein Geld übrig, weil die anderen Kurse ja auch gebucht werden.

0

Was möchtest Du wissen?