Wer benutzt für seinen Pool Brunnenwasser und welche Chlortabletten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo FrankBartsch,

ich benutze zwar kein Brunnenwasser für den Pool, aber ich kann dir etwas dazu sagen.

Meistens ist im Brunnenwasser Eisen gelöst, dass dann vom Luftsauerstoff, oder spätestens nach der Chlor- oder Aktivsauerstoff-Zugabe, oxidiert und das Wasser für unsere Augen grünlich erscheinen lässt.

Dieses zu Rost umgewandelte Eisen muss man herausfiltern. Bei Sandfilteranlagen kann man die Filtration durch Flockungsmittel beschleunigen, was allerdings bei Kartuschen-Filteranlagen nicht geht.

Um aber die Umwandlung des Eisens von vornherein zu unterbinden, kann man gleich nach der Beckenbefüllung und unbedingt vor der Zugabe von Pflegemitteln (Chlor / Aktiv-Sauerstoff) ein Zusatzmittel zur Verhinderung von "Metall-Ausfällungen" verwenden. Empfehlenswert ist z.B. "Calcinex" von Bayrol, Dosierung 30 ml pro Kubikmeter Füllwasser. Preis ca. 15 Euro je Liter.

Die Chlortabletten haben sonst keinen weiteren Einfluss. Schnelllösliche werden einmal pro Woche dosiert, langsamlösliche schwimmen ständig im Chlorauflöser und geben permanent Chlor ab.

Ich hoffe, ich konnte deine Frage ausreichend beantworten.

LG Thomas

FrankBartsch 15.07.2011, 10:39

Hallo Johann

Das mit der unterschiedlichen Zusammensetzung im Brunnenwasser hat mit den geologische Schichten zu tun und ist mir völlig klar. Auch das Leitungswasser hat überall andere Werte und die sind nicht gleich. Aber meine Frage war nicht die Zusammensetzung des Brunnenwasser sondern " Wer benutzt für seinen Pool Brunnenwasser und welche Chlortabletten.

Die Antwort sollte so lauten: Ja ich benutze Brunnenwasser für meinen Pool und von dieser Marke XXXX diese Chlortabletten und bin Zufrieden oder sonstiges.

0
JohannJames 15.07.2011, 15:42
@FrankBartsch

...und was kannst Du dann damit anfangen?

Irgendwie ist das keine gute Frage!

Wenn ich mit dem XY-Chlor zufrieden bin, musst Du es doch noch lange nicht sein. Und mein Brunnenwasser ist nicht deines. Ich hatte mir nur erlaubt, dir einen wertvollen Tipp hinsichtlich Eisenanteil zu geben.

0

Hallo Frank, die Antwort bon Brendy ist garnicht so verkehrt ! Da jedes Brunnenwasser anders ist ( andere sehr unterschiedliche Inhaltsstoffe ) kann Dir niemend hierzu eine brauchbare und auf Deinen Fall anwendbare Antwort geben !

Grundsätzlich muß von einem Brunnenwasser eine Analyse der Inhaltsstoffe gemacht werden, um feststellen zu können welche Qualität es hat und ob es für einen Pool oder ein Schwimmbad verwendet werden kann.

Ob nun Chlor, ander Chemikalien oder biologische Wasserbehandlung für das Schwimmbad gewählt wird ist vom Wunsch des einzelnen abhängig. Alle Wasserbehandlungsverfahren funktionieren aber nur, wenn die Ausgangswasserqualität auch eine Wasserbehandlung ermöglicht.

Oftmals ist daher Wasser aus dem Trinkwassernetz besser und billiger, da es bereits so aufbereitet ist, dass man es für vielfältigste Anwendungen bedenkelos benutzen kann.

Ist kein Trinkwassernetz verfügbar, kann nur anhand einer Wasseranalyse festgestellt werden, mit welcher Grundbehandlungsmethode (z.Bsp. Umkehrosmose ) das Brunnenwasser gebrauchsfähig gemacht werden kann.

Beste Grüße Roland

Das mit dem Brunnen ist wohl von deinem jeweiligen Grundwasser abhängig, am besten mal bei näheren! Nachbarn umfragen ob bereits das Wasser in der Vergangenheit untersucht wurde, bei mehreren Gärten o.ä. ist das gar nicht so unwahrscheinlich.

Wegen Chlor -> weitere Antworten ...

FrankBartsch 13.07.2011, 21:26

Hallo Brendy

Das mag ja sein, aber ich habe eine andere Frage gestellt.bbcat

0
brendy1 13.07.2011, 21:39
@FrankBartsch

Das war eine indirekte Antwort auf deine Frage, wie du siehst ist dir die Umfrage dazu nicht geglückt ;).

0

Was möchtest Du wissen?